zuletzt aktualisiert vor

„jerks.“ jetzt auf ProSieben Emily Cox, wie möchten Sie einmal sterben?

Emily Cox. Foto: Joyn/Anatol KotteEmily Cox. Foto: Joyn/Anatol Kotte

Berlin. Wofür schämt sich „jerks.“-Star Emily Cox? Ist sie reich? Fürchtet sie den Tod? Antworten im Fragebogen mit Beweisfoto.

Interviews sind gemeinsamer Alltag von Prominenten und Journalisten. Die einen gehen mit Fragen durchs Leben, die sie sich nie zu stellen trauen. Die anderen lavieren sich aus der Affäre. Schluss damit! In der Rubrik „Mein wahres Ich“ beantworten unsere Gesprächspartner Fragen, die ans Eingemachte gehen – und liefern das Beweisfoto gleich mit.

Diesmal hat Emily Cox sich den Fragen gestellt. 34-jährige Schauspielerin ist gerade in der Serie „jerks.“ zu sehen, die ab dem 8. Oktober immer dienstags, ab 22.45 Uhr auf ProSieben läuft.

Was macht die Autokorrektur aus Ihrem Namen?

Wenn ich Emily ins iPhone eingebe, kann ich zwischen Emulsion und Emulator wählen.

Was sehen Sie, wenn Sie aus Ihrem Fenster gucken?

Den Himmel. Ich wohne ganz oben im 5. Stock ohne Gegenüber und liebe das Gefühl von Weite, wenn ich aus dem Fenster schaue.

Der Blick aus dem Fenster von Emily Cox. Foto: Emily Cox

Wie gut behandeln Sie Ihre Zimmerpflanzen?

Ich habe keine Zimmerpflanzen, dafür bin ich beruflich viel zu viel unterwegs, sie würden elend zu Grunde gehen.

Mit welchem Tier teilen Sie Ihr Leben?  

Ich hätte wahnsinnig gerne einen Hund! Seit ich ein kleines Mädchen bin, liebe ich Hunde sehr – aber wegen der vielen beruflichen Reisen geht das leider nicht, das wäre Quälerei.

Mit wem werden Sie am häufigsten verwechselt?

Ich werde selten verwechselt.

Was würden Sie gern an sich ändern?

Ich würde gerne besser einparken können. Ich kann gut Auto fahren, aber parken wirklich nicht. Deshalb habe ich extra ein Auto das automatisch einparkt – das ist sicherer für alle.

Wie sehen Sie nach dem Aufwachen aus?  

Wunderschön und ich dufte nach Blumen.

Sind Sie reich? Wenn ja, wie reich?

Steinreich, weil ich die besten Freunde, Beziehung und Familie der Welt habe. Und auch noch einen Beruf der mich sehr erfüllt.

Was bringt Sie zum Weinen?

Ich weine sehr leicht. Weinen ist für mich wie lachen, nur umgekehrt.

Wofür schämen Sie sich?

Ich schäme mich für alles bei ‚jerks.‘ Ich dachte die ersten zwei Staffeln waren schlimm, aber das war noch gar nichts im Gegensatz zu Staffel 3.

Welches Erinnerungsstück aus Ihrer Kindheit bewahren Sie auf?

Ich habe immer noch einen Stoffhund den ich geschenkt bekommen habe, als ich vier Jahre alt war – er heißt ‚Licki‘.

Wie möchten Sie sterben?

Im Wissen, dass ich ein glückliches, volles Leben gelebt habe – und ich möchte nichts bereuen.“

Was für ein Tier wollen Sie in Ihrem nächsten Leben werden?

Ein Glücksdrache, wie Fuchur aus der unendlichen Geschichte.

Mehr zum Thema:


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN