Bauer sucht Frau 2019 Narumol und Josef: Eine Klorolle voll Tränen der Rührung

Bauer sucht Frau 2019: Josef, Narumol, Inka Bause. Foto: TVNOW / Sveinnn BaldvinssonBauer sucht Frau 2019: Josef, Narumol, Inka Bause. Foto: TVNOW / Sveinnn Baldvinsson
TVNOW / Sveinnn Baldvinsson

Berlin. „Bauer sucht Frau 2019“: Narumol führt Josef bis an Thailands Königshof. Und RTL bleibt verblüffend diskret.

„Sind versorgt im Stall die Tiere, streckt der Bauer alle Viere“ – so spricht Bauer Josef und kippt hintüber aufs Sofa. Seine Frau Narumol hatte zuvor schon versucht, dasselbe zu sagen, war aber wie immer glorreich gescheitert. Ihr Kampf mit dem Deutschen und seinen Spruchweisheiten gehört zu den Running Gags von „Bauer sucht Frau“. Das war auch in der Sonderfolge nicht anders, die das Paar am Himmelfahrtstag bis an den thailändischen Hof begleitete.

Narumol: Von Kiel nach Bangkok

Auf einem deutsch-thailändischen Freundschaftsfest in Kiel hatte Inka Bauses liebste Kandidatin den dritten Platz beim Papayasalat-Wettbewerb gemacht. Daraufhin war sie von Thailands Prinzessin Maha Chakri Sirindhorn zur Audienz geladen worden. Steckte eine krasse Fehleinschätzung der öffentlichen Bedeutung von Josef und Narumol dahinter? Hat RTL vermittelnd nachgeholfen? Oder doch nur jene Abgeordnete der thailändischen Royals, die aus rätselhaften Gründen nicht in Bangkok lebt, sondern in Kiel – genau wie Narumol vor ihrer Hochzeit mit dem „Bauer sucht Frau“-Kandidaten Josef?

All das blieb in Inka Bauses Auslandsepisode offen. Umso deutlicher wurde dafür die Spannbreite, die RTL in seinen Menschenzoo-Formaten zur Verfügung steht. Seit der Sender die beiden vor zehn Jahren zueinander brachte, sind Josef und Narumol das quietschigste aller „Bauer sucht Frau“-Paare: Kein Comedy-Autor könnte sie besser erfinden – hier die gutmütige Verschlafenheit des bayrischen Provinzlers, dort die aufgepeitschte Emotionalität der Frau mit Thailands schrillstem Stimmband. Selbst Staffeln, in denen sie gar nicht auftreten, begleiten die beiden mit Bauernsprüchen am Ende der Folgen.

Wo bleibt die Häme?

Aber obwohl RTL Josef und Narumol mühevoll als Lachnummer etabliert hat, schilderte die Reise vom Bauern- zum Königshof jetzt vor allem einen gelingenden Kulturaustausch: Josefs schmunzelt über die Reissuppe zum Frühstück – und löffelt sie mit freundlicher Anpassungsbereitschaft aus. Im buddhistischen Tempel beweist der regelmäßige Kirchgänger, dass er grundsätzlich in jedem Gotteshaus beten kann. Selbst als Josef für die Prinzessin neu eingekleidet und geschminkt wird, gibt es nichts zu lachen. Im lila Anzug ist der 58-Jährige – einfach nur schick! Den Grundton dieser Folge prägen Toleranz und gegenseitige Rücksichtnahme.

Wie ungewöhnlich das ist, weiß jeder Stammzuschauer von RTL. Auslandsreisen von Kuppelkandidaten haben hier Tradition. Die „Schwiegertochter gesucht“-Veteranin Beate Fischer und ihre inzwischen verstorbene Mutter haben vor einigen Jahren sogar eine eigene Reise-Doku als Spin-off bestritten – nur damit Vera Int-Veen sie als „kesse Kosmopolitinnen“ und „geblümte Globetrotter“ veralbern konnte und die „soliden Sandalenträgerinnen“ zum Witz als Geisha ausstaffierte. „Beate und Irene – Das hat die Welt noch nicht gesehen“ hieß das Format; und RTL inszenierte darin einen Culture Clash, der die Kandidatinnen und ihr exotisches Reiseziel gleichermaßen zum Kuriosum zu machen. Bei „Bauer sucht Frau“ war davon nun erfreulich wenig zu spüren. Der Spott beschränkte sich auf die Wiedersehensfreude von Narumol – die mit ihren Tränen der Rührung eine komplette Klorolle vollschnäuzte. So viel Spaß ist erlaubt. Schön, dass es auch mal ohne Häme geht.

"Bauer sucht Frau 2019" – Sendetermine:

  • Montag, 10. Juni: Die neuen Bauern und eine Hochzeit,
  • Montag, 17. Juni: Die Traumhochzeit von Gerald und Anna
  • Montag, 24. Juni: Bauer sucht Frau International (Fünf Folgen)

Mehr Kuppel-TV:


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN