Midlife-Crisis in der Muckiebude Heute: Die gelungene ZDF-Komödie "Hüftkreisen mit Nancy"

Max (Felix Knopp, M.) muss schnell einsehen, dass er nicht mehr der Fitteste ist.Max (Felix Knopp, M.) muss schnell einsehen, dass er nicht mehr der Fitteste ist.

Osnabrück. Männer Mitte Vierzig machen oft seltsame Dinge. Das beweist auch die die Komödie "Hüftkreisen mit Nancy" nach Stefan Schwarz.

„Ich klopfe keine Sprüche, ich kommentiere das Leben“. Das zumindest behauptet Max Krenke von sich, der als Journalist bei einem Berliner Lokalblatt arbeitet. Zwar äußert sich Max recht scharfzüngig seine Umwelt, jedoch nicht nach Ansicht seines Chefredakteurs in seinem Job. Die Folge: Eine Kündigung! Mit 45! Doch damit nicht genug: Max steckt in einer Midlife-Crisis. Seine Ehe bekommt einen Knacks und in einem Fitnessclub verliebt er sich erst in das kreisende Becken, schließlich ganz in die junge Sportlehrerin Nancy. Kann man(n) tiefer sinken? Sympathisch: Zwar dürfte diese Roman-Verfilmung des „Sedwitz“-Autors Stefan Schwarz nicht die erste Verfilmung des Evergreen-Themas „In Würde altern“ sein, doch gelingen dem Theaterstar Felix Knopp in der Hauptrolle und TV-Serien-Routinier Mirko Zeuschner als Regisseur überraschende Wendungen und herrlich ironische Pointen. Und so entstand hier trotz des an sich tristen Grundthemas eine äußerst gelungene Komödie über Männer. Schön auch die Botschaft des Films, nach der es oft die B-Seiten von Singles sind, die die wahren Schätze beherbergen. Wie im Leben! Oder dass selbst hinter Rockmusiktiteln  probate Lebensweisheiten stecken können. Das Leben ist eben doch ein Chanson!

***** 

ZDF, Donnerstag, 23. 5. 2019; 20.15 Uhr: „Hüftkreisen mit Nancy“.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN