Mittwochabend im Ersten Kultige Krimikomödie: Tödliches Comeback

Tingeln als Roy's Two: Roy Singer (Martin Brambach) und Siggi Troja (Matthias Bundschuh).
Foto: NDR/Alexander FischerkoesenTingeln als Roy's Two: Roy Singer (Martin Brambach) und Siggi Troja (Matthias Bundschuh). Foto: NDR/Alexander Fischerkoesen

Osnabrück. Eine Krimikomödie, in der Martin Brambach als abgehalfterter Musiker mit kleinkriminellen Background brilliert.

Roy Singer ist ein abgehalfterter Musiker mit kleinkriminellen Background, der gemeinsam mit Partner Siggi durch Altenheime tingelt. Doch jetzt bietet sich in Howard Königs Show die Chance auf ein Comeback. Schließlich war das Duo einst gemeinsam mit Roys Sohn Bruno und Sängerin Inga als „Roy´s Four“ erfolgreich. Doch Bruno ist Polizist, will zur Mordkommission und das Herz von Kollegin Kyra erobern. König hingegen will viel Kohle für den Auftritt in seiner Show. Die Situation wird nicht einfacher, als bei Manager Seidel eingebrochen und der Musikmagnat wenig später ermordet aufgefunden wird. 

Die von Volker Einrauch und Lothar Kurzawa erdachte und von Hermine Huntgeburth inszenierte Krimikomödie besticht mit einem guten Plot, klasse Figuren und einer noch besseren Besetzung. Neben Matthias Bundschuh und Jeanette Hain ist insbesondere Martin Brambach in der Rolle des Roy, an „dem die Scheiße klebt“, eine Wucht. Mit Ben Münchow als sein Sohn wurde ein passendes Pendant gefunden. So hat der Zuschauer 90 Minuten lang Spaß an einem kultigen Film, der eine ganz besondere Vater-Sohn-Beziehung thematisiert. Dies wird nicht zuletzt durch die Performance von Cat Stevens Hit „Father and son“ deutlich.

Tödliches Comeback

Mittwoch, 17. April 2019, 20:15 Uhr, Das Erste

Fünf von sechs Sternen


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN