Heute Abend bei RTL im TV "Alarm für Cobra 11": RTL-Dauerbrenner zurück im TV

Da geraten sogar die Kritiker ins Schwärmen - die Stunts und Actioneinlagen des RTL-Dauerbrenners "Alarm für Cobra 11" setzen internationale Standards. Foto: TV Now / Guido Engels.Da geraten sogar die Kritiker ins Schwärmen - die Stunts und Actioneinlagen des RTL-Dauerbrenners "Alarm für Cobra 11" setzen internationale Standards. Foto: TV Now / Guido Engels.

Osnabrück. Bitte anschnallen – „Alarm für Cobra 11“ ist zurück! In der neuen Staffel der beliebten RTL-Actionserie bekommt Autobahnraser Semir (Erdoğan Atalay) handfeste Verstärkung von seiner Serientochter (Gizem Emre). Und die erste Episode sorgt für ein überraschendes Wiedersehen mit einem ganz alten „Cobra“-Darsteller.

Man kann der RTL-Erfolgsserie „Alarm für Cobra 11 – Die Autobahnpolizei“ vorwerfen, was man möchte. Aber eines ganz sicher nicht: Langeweile. Das beweist auch die Episode mit dem Titel „Endstation“, die die neue Staffel nach allen Regeln der Produktionsfirma action concept einleitet. Unvermittelt geht es mit einer wilden Schießerei auf einem Hochhausdach los. Und schon wenig später übersteigt der Bleigehalt in der Luft endgültig sämtliche Jahresgrenzwerte. Ehrensache, dass während der laufenden Verfolgungsjagd auch noch ein bei voller Fahrt konfiszierter Neuwagen in weniger als fünf Sekunden verschrottet wird.

Foto: TV Now / Guido Engels


Interessiert da noch die Handlung? Na gut. Ganz ohne geht es auch nicht. Also müssen Autobahn-Kommissar Semir Gerkhan (Erdoğan Atalay) und sein derzeitiger Partner Paul Renner (Daniel Roesner) einen Lokführer zu einem streng geheimen Gerichtstermin eskortieren. Der Mann wird für den Tod von 75 Zugreisenden verantwortlich gemacht.

Währenddessen überfallen einige der Hinterbliebenen die Zentrale der Autobahnpolizei und nehmen Geiseln. Darunter befindet sich auch Semirs uneheliche Tochter Dana (Gizem Emre), die eigentlich nur ein paar Papiere für ihren neuen Dienst als Autobahnpolizistin in Papis Revier abholen wollte. Oh weh – hätten die Geiselnehmer doch eher gewusst, mit wem sie sich anlegen...

Von "Fack ju Göhte" zu "Cobra 11"

Mit der neuen Staffel rückt Emre, die im gleichen Jahr geboren wurde wie die Serie, nun endgültig in den Hauptcast der Serie auf. Mit diesem Aufstieg steigen natürlich auch die physischen Anforderungen an die Darstellerin, die sich bereits als Zeynep in den „Fack ju Göhte“-Filmen einen Namen machen konnte und sogar schon in der US-Serie „Homeland“ einen Auftritt hatte. Ihr gefalle nicht nur den Mut ihrer Serienfigur Dana. Die beiden besitzen sogar „ähnliche Züge“, zitiert RTL das junge Talent. „Dana ist jemand, der nicht so viel nachdenkt, sondern einfach macht. Und so bin ich auch ein bisschen.“

Dana (Gizem Emre). Foto: TVNOW / Guido Engels


Nicht viel nachdenken, sondern einfach machen. Das ist, zumindest für die Handlung der Serienepisoden von „Alarm für Cobra 11“, auch seit jeher die Handlungsmaxime. Der Schwerpunkt liegt seit der Produktion der 1995 gedrehten und am 12. März 1996 erstmals ausgestrahlten Episode „Bomben bei Kilometer 92“ weniger auf schlüssigen Kriminalfällen, als vielmehr auf schnörkelloser Action.

Dafür zeichnet insbesondere die von Produzent Hermann Joha gegründete Firma action concept verantwortlich, die seither für neue Maßstäbe nicht nur in der deutschen TV-Unterhaltung setzt. Bereits achtmal wurde die Firma für ihre Leistungen mit dem „Taurus World Stunt Award“, einem international renommierten Branchenpreis ausgezeichnet.

Paul (Daniel Roesner, l.) und Semir (Erdogan Atalay) werden bei den Untersuchungen eines Unfalls beschossen. Foto: TVNOW / Guido Engels


Alter Bekannter

Aber natürlich spielt auch die über die Jahre gepflegte sorgfältige Figurenzeichnung eine große Rolle für den Erfolg der Serie. Obwohl Hautpfigur Semir mit Renner, der die Serie nach rund vier Jahre wieder verlässt, nun bereits den achten Kollegen an seiner Seite verschleißt, sorgen zahlreiche Figuren für eine gewisse Kontinuität. Wobei es manchmal auch zu überraschenden Wiederbegegnungen mit ganz alten Bekannten kommt.

Foto: TVNOW / Guido Engels


So nun auch zum Auftakt der neuen Staffel. Für die Rolle des Lokführers konnten die Produzenten tatsächlich Rainer Strecker verpflichten. Bevor Atalay ab der dritten Episode bis in alle Ewigkeit die Rolle des Autobahnpolizisten Semir übernehmen durfte, war Strecker 1996 in der Pilotfolge als dessen Vorgänger zu sehen. Allerdings musste er schon gleich zu Beginn den Serientod sterben. So geht das.

„Alarm für Cobra 11 – Die Autobahnpolizei: Endstation“. RTL, Donnerstag, 20.15 Uhr.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN