Am Freitag im Fernsehen Radikal - gestern und heute: Sehenswerter Spielfilm bei Arte

Isabelle (Marthe Keller) macht sich Sorgen um ihre Enkelin Anaïs. Foto: vegafilmIsabelle (Marthe Keller) macht sich Sorgen um ihre Enkelin Anaïs. Foto: vegafilm

Osnabrück. Ganz normale Jugendliche, die sich zum Islam bekehren, sich radikalisieren und in den Dschihad ziehen: Das ist in den letzten Jahren ein beliebtes Thema für Spielfilme mit Aufreger-Potential. Auch wie die Eltern damit umgehen, was sie tun, um ihre Kinder zu retten. Bei dem Film „Für meinen Glauben“ ist das genauso. Und doch ist er anders.

Wie kann man nur? Wie kann ein Mädchen, das in Europa aufgewachsen ist und die Segnungen der Selbstbestimmung erlebt hat, freiwillig zum Islam übertreten, sich verschleiern und sogar in den heiligen Krieg ziehen? Nur um dann unter der Führu

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 50% Rabatt für 3 Monate (4,98€/mtl.) | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN