Piwko? Cosar? Ott? Let’s Dance 2019: Wer sind die Kandidaten?

Let's Dance 2019: Jorge Gonzalez, Motsi Mabuse und Joachim Llambi heben wieder die Punkte-Kellen. Foto: TVNOWLet's Dance 2019: Jorge Gonzalez, Motsi Mabuse und Joachim Llambi heben wieder die Punkte-Kellen. Foto: TVNOW

Berlin. Im März startet auf RTL wieder „Let’s Dance“. Die Kandidaten heißen Pocher und Piwko, Burdecki, Cosar, Hens und Ott.

Am 15. März startet auf RTL die zwölfte Staffel von „Let’s Dance“. Los geht es mit einer Kennenlern-Show, bei der die 14 Kandidaten zum ersten Mal auf ihre Profi-Tänzer treffen. Immer freitags müssen sie dann vor Joachim Llambi, Motsi Mabuse und Jorge Gonzalez in zwölf Live-Shows beweisen, wer das Zeug zum Dancing Star 2019 hat. Moderiert wird das Format wieder von Daniel Hartwich und Victoria Swarovski. Dies sind die Kandidaten der neuen Staffel: 

Evelyn Burdecki (30): Der Reality-Star erblickte das Licht der Öffentlichkeit 2014 in der Dating-Show „Take me out“, beim „Bachelor“ flog sie in der ersten Folge raus, dafür hatte sie aber das Herz der Sat.1-Caster gewonnen, die sie zu „Promi Big Brother“ einluden. Bei „Bachelor in Paradise“ verliebte sie sich in Domenico; die Trennung der beiden wurde zentrales Thema der letzten Dschungelcamp-Staffel, die Evelyn als Siegerin verließ. Für „Let’s Dance“ empfiehlt sie ihr heiteres Slapstick-Naturell.

Barbara Becker (52): Mit knappen Vorsprung ist Barbara Becker die älteste „Let’s Dance“-Kandidatin. Der Öffentlichkeit ist sie noch als Boris Beckers Ex im Gedächtnis; aber was macht sie eigentlich beruflich? Ihre Schauspielkarriere geriet nach einer „SOKO“-Episode vor sieben Jahren ins Stocken. Kurz davor war sie das Werbegesicht der Geberit-Klosetts. RTL führt sie als Designerin, und tatsächlich findet man bei Amazon Tapeten aus einer „Barbara Becker Kollektion“. Pilates-DVDs und ein Qigong-Tutorial verkauft sie hier auch, Letzteres in Kooperation einem „Master Peng“. Machen wir uns also auf Knalleffekte bei „Let’s Dance“ gefasst.

Nazan Eckes (42): Bei „Guten Abend RTL“ war sie im Team, bei den „RTL II News“, bei „Explosiv“ und „Explosiv Weekend“ – Nazan Eckes hat in der RTL-Familie schon so manches Format geschultert. Auch „Let’s Dance“: In den ersten drei Staffeln hat sie mit Hape Kerkeling und Daniel Hartwich durch die Show geführt. Jetzt fühlt sie sich selbst reif fürs Parkett.

Ella Endlich ist erst 34 Jahre alt, aber schon fast ein Vierteljahrhundert im Showbiz. Angefangen hat Endlich – geboren als Jacqueline Zebisch – im Grundschulalter als Background-Sängerin im ZDF. Später trat sie in Musicals auf und verhunzte als Schlagerstar die „Aschenbrödel“-Melodie mit dem Refrain „Halt mich, küss mich, lieb mich“. Bei RTL festigte sie ihren Ruhm im vergangenen Jahr als DSDS-Jurorin.

Ulrike Frank (50) ist der diesjährige GZSZ-Star im „Let’s Dance“-Line-up. In der Soap spielt sie die zugeknöpfte Geschäftsfrau Katrin Flemming. Auf dem Parkett zeigt sie nun eine andere Seite von sich. Wenn auch keine ganz so überraschende wie vor fünf Jahren, als sie sich für den „Playboy“ auszog.

Kerstin Ott (36) schrieb ihren Song „Die immer lacht“ schon 2005, erlebte damit aber erst ein gutes Jahrzehnt später ihren Durchbruch damit. Dem Marktforschungsunternehmen GfK Entertainment zufolge war ihr eigener Remix das „erfolgreichste Werk des Jahres 2016“. Mit über 150 Millionen Abrufen und einer Million verkauften Exemplaren zählt der Song zu den erfolgreichsten Singles seit 1975.

Lukas Rieger ist erst 19 Jahre alt – stand aber schon mit einer Autobiografie an der Spitze der „Spiegel“-Bestsellerliste. In seinem Buch „Der Lukas Rieger Code“ kann man nachlesen, wie der Sänger es nach dem Ausscheiden bei „The Voice Kids“ zum Social-Media-Star mit 1,8 Millionen Instagram-Followern brachte, der auf seiner Tour die Hallen füllt.

Sabrina Mockenhaupt (38): Wie geschmeidig sind Profi-Sportler? In der aktuellen „Let’s Dance“-Staffel beantwortet Sabrina Mockenhaupt diese Frage. Die Sportsoldatin ist als Langstreckenläuferin zu zahlreichen Medaillen gekommen und bei den Olympischen Spielen angetreten.

Benjamin Piwko (38): Das A und O beim Tanzen ist der Takt – den Benjamin Piwko nicht hört, sondern fühlt. Der Kampfsportler ist seit einer Virusinfektion im Säuglingsalter gehörlos. Der 38-Jährige arbeitet als Stunt-Kämpfer und Choreograf für Show- und Filmproduktionen; 2016 war er außerdem in einer Hauptrolle im „Tatort: Totenstille“ zu sehen.

Oliver Pocher (41): Dass er sich bewegen kann, hat Pocher schon bei Pro Sieben belegt. In der Show „Deutschland tanzt“ kam er immerhin auf den zweiten Platz. Jetzt wagt er den Sprung zum Marktführer des Tanz-TVs.

Jan Hartmann (38): GZSZ, „Verbotene Liebe“, „St. Angela“, „Rote Rosen“, „Alisa“, „Herzflimmern “, „Sturm der Liebe“ – in welcher Soap hat Jan Hartmann eigentlich nicht mitgespielt? Mit 38 Jahren gehört er als Tänzer schon fast zu den älteren Semestern. Unterschätzen sollte man ihn allerdings nicht: Begonnen hat er seine Laufbahn auf der Musical-Bühne.

Thomas Rath (51): Wenige Wochen nach Barbara Becker geboren, ist Thomas Rath knapp der zweitälteste Kandidat der Show. Als Designer gelingt ihm der Spagat zwischen Jil Sander und QVC; wie man läuft, hat er als Juror von Heidi Klum persönlich gelernt. Das Tanzen sollte da doch ein Klacks sein.

Pascal Hens (38): Welche Profi-Tänzerin auch immer ihm zugeteilt wird – neben Pascal Hens wird sie klein aussehen. Der Profi-Handballer, wegen seiner langen, dünnen Arme Pommes genannt, misst nicht weniger als 203 Zentimeter.

Özcan Cosar (37): Bevor Cosar als Comedian durchstartete, sammelte er Preise als Breakdancer. Tanzen kann er also. Aber beherrscht er auch das klassische Repertoire?

Mehr TV-Themen: 

Geht fremd und hasst Euch! Alles über die Kuppel-Show „Temptation Island“


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN