SWR-Moderatorin Todesursache geklärt: Stefanie Tücking starb an Lungenembolie

Von dpa

Meine Nachrichten

Um das Thema Medien Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Die Moderatorin Stefanie Tücking wurde nur 56 Jahre alt. Foto: dpa/Jens KalaeneDie Moderatorin Stefanie Tücking wurde nur 56 Jahre alt. Foto: dpa/Jens Kalaene

Baden-Baden. Eine Obduktion hat ergeben, dass die Todesursache der SWR-Moderatorin Stefanie Tücking eine Lungenembolie war. Sie war überraschend im Alter von 56 Jahren gestorben.

Die Moderatorin Stefanie Tücking ist an einer Lungenembolie gestorben. Das habe die Obduktion ergeben, teilte der Südwestrundfunk (SWR) am Donnerstag unter Bezugnahme auf die Staatsanwaltschaft Baden-Baden mit. Sie war am vergangenen Samstag im Alter von 56 Jahren überraschend gestorben. 

Tücking war rund 30 Jahre lang Moderatorin bei der Popwelle SWR3. Bundesweit bekannt wurde sie in den 80er-Jahren durch die ARD-Sendung "Formel Eins".

Weiterlesen: Moderatorin Steffi Tücking ist tot

Tücking präsentierte beim SWR Formate wie die "SWR3 Morningshow", Musiksendungen wie den "SWR3 Popshop" und auch die "ARD Popnacht". Sie moderierte außerdem auf den Bühnen großer Festivals. Bereits 1987 erhielt sie im Alter von 24 Jahren die Goldene Kamera für ihre Moderation bei "Formel Eins".


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN