Start der Dreharbeiten Gemeinsame Verbrecherjagd von "Soko Wien" und "Soko Leipzig" im ZDF

Von dpa

Meine Nachrichten

Um das Thema Medien Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Die Schauspieler Steffen Schroeder (l-r), Amy Mußul, Melanie Marschke und Marco Girnth stehen bei Dreharbeiten in der Polizeidirektion der Krimiserie "Soko Leipzig". Foto: dpa/Sebastian WillnowDie Schauspieler Steffen Schroeder (l-r), Amy Mußul, Melanie Marschke und Marco Girnth stehen bei Dreharbeiten in der Polizeidirektion der Krimiserie "Soko Leipzig". Foto: dpa/Sebastian Willnow

Wien/Leipzig. Bald wird es eine Folge im ZDF zu sehen geben, in der Ermittler der "Soko Wien" und der "Soko Leipzig" gemeinsam auf Verbrecherjagd gehen.

Die Fernsehermittler der "Soko Wien" und der "Soko Leipzig" gehen erstmals gemeinsam auf Verbrecherjagd. Am Mittwoch begannen in der österreichischen Hauptstadt die Dreharbeiten für ein 90-minütiges "Soko"-Special, wie das ZDF mitteilte.

Die Kriminalisten bekommen es in der Crossover-Folge mit dem Arbeitstitel "Der vierte Mann" mit zunächst einem entführten Stargeiger zu tun. Es ist der Anfang einer Mordserie, deren Opfer tief in lukrative Geschäfte zwischen der DDR und Österreich verstrickt waren. Die TV-Ermittler müssten nicht nur Ländergrenzen überwinden, sondern auch mit unterschiedlichen Mentalitäten und Erfahrungen klarkommen, erklärte das ZDF.

Die "Soko"-Zusammenarbeit von Wien und Leipzig ist eine Koproduktion von ZDF und ORF. Regie führt Erhard Riedlsperger. Ein Sendetermin steht nach Senderangaben noch nicht fest. 


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN