zuletzt aktualisiert vor

"Erstunken und erlogen" Kein TV-Comeback von Stefan Raab – Liveshow nur in Arena zu sehen

Von Christian Ströhl und Kim Patrick von Harling

Meine Nachrichten

Um das Thema Medien Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

20.000 Zuschauer werden am 18. Oktober erwartet, wenn Stefan Raab sein Bühnen-Comeback feiert. Foto: imago/Future Image20.000 Zuschauer werden am 18. Oktober erwartet, wenn Stefan Raab sein Bühnen-Comeback feiert. Foto: imago/Future Image

Köln. Gerüchte kamen auf, dass der Entertainer Stefan Raab ein TV-Comeback geben würde. "TV Total", das ehemalige Format mit Raab als Moderator, dementiert heftig.

Es war ruhig geworden um Entertainer Stefan Raab. Der ehemalige Moderator von "TV Total" hatte sich aus der Öffentlichkeit zurückgezogen. Am 19. Dezember 2015 war Raab das letzte Mal im Fernsehen zu sehen. Es war ein emotionaler Abschied mit einigen Tränen – bei Raab und auch bei einigen Zuschauern. Am 18. Oktober geht der 51-Jährige wieder auf die Bühne. Dieses Event wird allerdings nicht im TV übertragen.

Zuletzt wurde viel darüber gemunkelt, dass die Show im Fernsehen übertragen werden würde. Auch unsere Redaktion berichtete zunächst, dass es im Fernsehen eine Live-Schaltung in die Arena geben würde. Dieses dementierte "TV Total" in einem Facebook-Post heftig. Raabs Programm in der Kölner Lanxess-Arena sei unbekannt. Auch, welche Gäste bei der Show auftreten werden, sei den Zuschauern nicht bekannt. Die Show sei ausschließlich in der Arena zu sehen.

Weiterlesen: So verabschieden sich die Stars vom Kult-Sender Viva

Das Schicksal der Show "Schlag den Raab" zeigte, wie wichtig der Entertainer für seine Formate war. Ohne ihn funktionierten die Shows einfach nicht. Das musste nun auch Steffen Henssler einsehen, der das Format mit "Schlag den Henssler" übernahm, vor Kurzem aber aufhörte. Die Einschaltquoten waren zu schlecht.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN