Freitagabend auf Arte Konventionelle Spannung: Zweite Folge "In Wahrheit"

Meine Nachrichten

Um das Thema Medien Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Judith (Christina Hecke) konfrontiert Frank Mertens (Hary Prinz) mit seinem Geheimnis. Hat er seine eigene Tochter umgebracht?
© ZDF/Manuela Meyer
Foto: ZDFJudith (Christina Hecke) konfrontiert Frank Mertens (Hary Prinz) mit seinem Geheimnis. Hat er seine eigene Tochter umgebracht? © ZDF/Manuela Meyer Foto: ZDF

Osnabrück. In ihren zweiten Fall ist Kommissarin Judith Mohn aus Saarlouis emotional involviert.

In ihrem zweiten Fall wird es für Kommissarin Judith Mohn emotional. Neben ihrer Ehekrise hat sie den Tod der jungen Jette zu klären, mit deren Familie bekannt ist. Am Abend vor dem Mord hatte Mohn das Mädchen noch bei einer Drogen-Razzia gesehen und laufen lassen. Mit Schuldgefühlen macht sich die Polizistin auf die Suche nach dem Täter. Die Ermittlungen ergeben, dass der es scheinbar auf die ganze Familie abgesehen hat.

Angeblich basiert die in Saarlouis spielende Reihe auf realen Fällen – daher auch der Titel. Ob der neuen Folge kann man sich das allerdings kaum vorstellen. Drehbuchautor Mathias Schnelting packt den Film randvoll: Drogendelikte, Cyberkriminalität, Rache eines Pflegekindes, familiäre Abgründe und eine Auflösung aus dem Zauberhut. Auf der Strecke bleibt da die Glaubwürdigkeit.

Spannend und unterhaltsam ist dieser Krimi aber dennoch, auch wenn der Krimi erfahrene Regisseur Matthias Tiefenbacher den Film in konventioneller Erzählweise inszeniert. Das Ensemble um Hauptdarstellerin Christina Hecke agiert gut und das Saarland liefert das ein oder andere schöne Bildmotiv. Mut zum Neuen hat dieser Krimi nicht, aber Altbekanntes wird ordentlich umgesetzt. Eine dritte Folge der Reihe ist bereits abgedreht.

In Wahrheit - Jette ist tot

Freitag, 14. September 2018, 20.15 Uhr, Arte

(Vier von sechs Sternen)


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN