Ab heute im Kika: Kika setzt Themenschwerpunkt „Abenteuer digital“

Meine Nachrichten

Um das Thema Medien Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Das Internet ist selbstverständlicher Alltagsbegleiter von Kindern. Orientierung in der digitalen Welt will der diesjährige KiKA-Themenschwerpunkt „Respekt für meine Rechte! – Abenteuer digital“ vom 10. bis 28. September 2018 bieten. Foto: obs/Der Kinderkanal ARD/ZDFDas Internet ist selbstverständlicher Alltagsbegleiter von Kindern. Orientierung in der digitalen Welt will der diesjährige KiKA-Themenschwerpunkt „Respekt für meine Rechte! – Abenteuer digital“ vom 10. bis 28. September 2018 bieten. Foto: obs/Der Kinderkanal ARD/ZDF

Osnabrück. Vom 10.-28.9. setzt der Kika den Themenschwerpunkt „Respekt für meine Rechte! - Abenteuer digital“.

2014 setzte der Kinderkanal von ARD und ZDF zum ersten Mal einen Themenschwerpunkt. Seitdem hat sich laut der Bitkom-Studie von 2017 der Internetkonsum von Kindern verdreifacht. Während in der Vergangenheit in Forschung und Politik verstärkt die Frage nach den Gefahren dieser Entwicklung gestellt wurde - die zuletzt diskutierten und teilweise umgesetzten Altersbeschränkungen für bestimmte Apps sind hier nur ein Beispiel - hat man sich beim Kika dafür entschieden diese Realität als gegeben zu akzeptieren und damit arbeiten, sprich: Medienkonsum zum Thema zu machen und Medienkompetenz zu vermitteln. „Diese Selbstverständlichkeit möchten wir nicht pädagogisierend werten,“ sagt Kika-Programmgeschäftsführerin Dr. Astrid Plenk dazu. „Wichtig ist uns allerdings, sie in ihren Kompetenzen so zu stärken, dass ein kritischer und reflektierter Umgang mit digitalen Werkzeugen und Inhalten möglich wird. Über Informationen vermitteln wir nötiges Wissen und über Experimente und Aktionen regen wir an, selbst aktiv zu werden.“

(Weiterlesen: Psychologe warnt Eltern vor zu starker Smartphone-Nutzung)

Kids gegen Senioren

Den Auftakt für den Themenschwerpunkt „Respekt für meine Rechte! - Abenteuer digital“ macht die ZDF-Sendung „Digiclash: Der Generationen-Contest“, bei der internetbegeisterte Jugendliche gegen skeptische Senioren in einem Rollentausch antreten. Acht Tage lang leben vier „Digital Natives“ in einem Offline-Haus, während vier „Digital Immigrants“ der Großeltern-Generation in ein Smart-Haus mit App-gesteuerter Technik. Im Wettbewerb kämpfen beide Gruppen um den „Goldenen Tabaluga“. Doch während die Jugendlichen die Disziplinen in der realen Welt meistern müssen, stellen sich die Senioren den gleichen Herausforderungen an der Spielekonsole. 

Vom 24.-28. September wird es jeweils ein Tagesthema geben, das unter Anderem von den täglichen Wissensmagazinen aufgegriffen wird. Dazu gehört ein Blick hinter die Kulissen von Youtube ebenso wie ein Experiment, das zeigt, wie hilflos man sich ohne Smartphone fühlen kann. Im Medienmagazin „Timster“ werden wochentäglich ab 20 Uhr in einer 30-minütigen Live-Sendung die Inhalte mit dem Publikum diskutiert. So debattieren etwa E-Sportler mit Experten und Zuschauern über die Frage, ob Zocken, also das Spielen von Video-Games nur Zeitverschwendung ist, ob es wirklich dick und faul macht. Überdies werden bei der Vergabe der Altersfreigabe einmal die Rollen umgedreht: Kinder müssen sich als USK-Prüfer versuchen und Spiele einstufen.

(Weiterlesen: „Wir achten das Handy mehr als unsere liebsten Menschen“)

Auch die Eltern müssen ran 

Doch die Erwachsenen sind während des Themenschwerpunkts nicht zum Zuschauen verdammt: Parallel stellt der Kika auf seiner Website Begleitmaterial für Eltern bereit. Denn dass die Vorbildfunktion und das Verständnis der Erziehungspersonen für die digitalen Welten der Kinder entscheidend für deren Umgang mit Medien sind, ist eine zentrale Erkenntnis von Forschungen und Erfahrungen der letzten Jahre. Bei der Mitmachaktion „Mein Klick - mein Recht“ stehen wiederum die Kinder voll im Mittelpunkt: Das Medienmagazin „Timster“ befragt Schüler, inwiefern ihre Rechte auf Information und Mitbestimmung an Schulen relevant sind und geachtet werden. Neben den dokumentarischen Kika-Formaten beschäftigen sich auch fiktionale Sendungen mit dem Thema „Abenteuer digital“, wie der Dauerbrenner „Schloss Einstein“ oder die Serie „Unfassbar“ über eine Star-Academy. Sogar die Freunde von Shows kommen nicht am Schwerpunkt vorbei: Der „Tigerenten-Club“ lädt die Youtuber-Zwillinge „Die Lochis“ ein und „Checkpoint - Der große Digital-Battle“ verbindet Quizelemente mit Alltags-Experimenten.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN