"Kamikaze" Eminem veröffentlicht völlig überraschend ein neues Album

Meine Nachrichten

Um das Thema Medien Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Mit einem Knall und ohne Vorankündigung hat Eminem am Freitag völlig überraschend sein zehntes Album "Kamikaze" veröffentlicht. Foto: imago/ZUMA PressMit einem Knall und ohne Vorankündigung hat Eminem am Freitag völlig überraschend sein zehntes Album "Kamikaze" veröffentlicht. Foto: imago/ZUMA Press

Hamburg. Eminem hat sein neues Album "Kamikaze" veröffentlicht. Einfach so, ohne PR-Offensive oder gesteuerte Leaks.

Mit "Kamikaze" hat Eminem heute völlig überraschend sein zehntes Album veröffentlicht. Im Vorfeld gab es keine Ankündigung, keine Marketing-Offensive oder einen gesteuerten Leak. Eminem hat sein neues Werk einfach so veröffentlicht. Ohne Vorwarnung. Heiliger Wind aus heiterem Himmel: "Kamikaze".

Auf dem Album finden sich 13 Titel, darunter zwei Skits, also hörspielartige Stücke, die vor allem im Hip-Hop üblich sind. Außerdem haben vier Gastmusiker ihren Auftritt auf "Kamikaze". Joyner Lucas, Royce Da 5‘9‘‘, Jessie Reyez und Eminems Manager Paul Rosenberg sind auf dem Langspieler mit Beiträgen vertreten, letzterer allerdings nur auf einem Skit. Mit "Venom" ist außerdem der Song zum gleichnamigen Kinofilm auf Marshall Mathers' (so Eminems bürgerlicher Name) neuer Scheibe zu hören.

Ein Album als Referenz an ganz Große ihrer Zunft

Bei der Betrachtung des Covers von "Kamikaze" werden sich Hip-Hop-Jünger der Achtziger Jahre denken: "Das kenn' ich doch irgendwo her." Eminems neues Album ist eine Reminiszenz an "Licensed to Ill" von den Beastie Boys aus dem Jahr 1986.

Auf "Kamikaze" zeigt sich Eminem wütend. Er rechnet in den Songs mit seinen Kritikern ab, die sein vergangenes Werk "Revival" nicht schätzten. Die Platte war (mehr oder weniger) gefloppt. Auch viele Fans zeigten sich unzufrieden mit "Revival". Das könnte sich mit "Kamikaze" jetzt ändern.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN