„Temptation Island“ Geht fremd und hasst Euch! RTL startet Ehebruch-Kuppel-Show

Temptation Island: In einer Art Ehebruch-"Bachelor" macht RTL das Fremdgehen zur Spielidee einer neuen Kuppelshow. Foto: MG RTL DTemptation Island: In einer Art Ehebruch-"Bachelor" macht RTL das Fremdgehen zur Spielidee einer neuen Kuppelshow. Foto: MG RTL D

Berlin. Untreue als TV-Show: Mit „Temptation Island“ zeigt RTL nach dem „Bachelor“ eine Fremdgeh-Variante des Kuppel-Formats.

Fremdgehen als Unterhaltung: Ab dem 6. März 2019 zeigt RTL die Kuppelshow „Temptation Island“. Die Spielidee: Vier Paare werden getrennt an zwei Strandressorts untergebracht, wo zwei Dutzend zum Flirten verdammte Singles ihre Treue auf die Probe stellen.

„Temptation Island“: Wie funktioniert die Show?

Evelyn und Domenico, die Liebenden aus „Bachelor in Paradise“, mussten für ihren Beziehungskrach noch ins Dschungelcamp ziehen. Nun startet RTL ein Dating-Format, bei dem der Treuebruch von Anfang an im Mittelpunkt steht. Der Sender schickt Singles und Paare im Alter zwischen 21 und 35 Jahren an einen Traumstrand, wo sie 14 Tage lang „wilde Partys, romantische Abenteuer und aufregende Dates“ erleben sollen. Kandidaten in festen Beziehungen werden voneinander getrennt, kriegen bei Lagerfeuer-Abenden aber Video-Zusammenschnitten vom Treiben ihres Partners vorgespielt. Als sendetaugliches Resultat erhofft RTL sich „Misstrauen, Eifersucht und sofortige Rachegelüste“ – die Moderatorin Angela Finger-Erben, bekannt aus dem Dschungelcamp-Talk „Die Stunde danach“, dann fachkundig einordnet.

Die Kandidaten: Wer zieht auf die Insel der Versuchung?

2001 hatte RTL schon einmal einen Versuch mit dem Format gemacht. Damals hieß die Reality-Show „Versuchung im Paradies“ und wurde von Oliver Geissen moderiert. Schon die Personalie signalisierte eine Nähe zum inszenierten Krawall der Nachmittagstalks. Und auch die Neuauflage verströmt den Ruch des gespielten Konflikts. Allzu gefestigt scheinen die Beziehungen, die RTL auf die Probe stellt, jedenfalls nicht. Bei drei von vier Paaren leben die Partner nicht mal in derselben Stadt; Ziania und Fabian, die einzigen, die schon zusammenwohnen, sind erst seit fünf Monaten zusammen. Und der „feurige Sizilianer“ Salvatore nennt die „temperamentvolle Griechin“ Christina zwar seine Freundin – hat sie laut RTL aber bei Instagram gesperrt, damit er ungestört mit anderen Frauen schäkern kann.


Die Paare aus der RTL-Show „Temptation Island“: Janis, Lisa, Fabian, Ziania, Salvatore, Christina, Robin, Lena. Foto. TVNOW


Von einer Liebesinsel zur nächsten

Liebes- oder Berufsbeziehung? Bei Lisa und Janis zweifeln in dieser Frage offenbar nicht nur die Zuschauer, sondern sogar die Helden selbst: „Lisa und Janis kennen sich seit sieben Jahren, sind aber erst seit einem Jahr ein Paar“, heißt es in der Pressemappe. „Der Flugbegleiterin erschien der Student damals einfach zu jung. So nahm Lisa 2017 erst einmal beim ‚Bachelor‘ teil, kam danach aber dann doch mit Janis zusammen. Das Paar führt eine Fernbeziehung und kennt noch keinen gemeinsamen Alltag.“

Als „Bachelor“-Veteranin gerät Lisa bei „Temptation Island“ in gute Gesellschaft: Sechs der Singles stellt RTL als Influencer vor, mindestens drei bringen Flirterfahrung aus „Love Island“ mit; auch das Dating-Format „Take me out“ trägt zum Kandidaten-Pool bei. Dominik war mal Mister Germany, Benjamin sollte 2016 Bachelor werden, ist dann aber abgesprungen. Richard kennt das Handwerk des Proll-Darstellers aus der RTL2-Soap „Köln 50667“. Die Show strotzt also von Promi-Anwärtern, deren beruflicher Kompass direkt in Richtung Dschungelcamp weist. Und jeder hat das Zeug dazu, durch sein ganz eigenes Naturell die Häme der Zuschauer anzustacheln. „Christian wirkt sympathisch“, formulieren die Autoren des Pressehefts einmal in spürbarer Überraschung. Alle andern tun es nicht.

RTL-Attacke auf Netflix?

In einer ersten Ankündigung ließ RTL noch die Möglichkeit offen, die Kuppelshow exklusiv in seiner Mediathek TVNOW laufen zu lassen, die „Temptation Island“ auch mitproduziert hat. Der Sender arbeitet daran, sein kostenpflichtiges Angebot im Netz zu stärken. Im Fall der Krimiserie „M – eine Stadt sucht einen Mörder“ erprobt TVNOW die Netflix-Methode nun tatsächlich: RTL zeigt die Produktion ab dem 22. Februar ausschließlich online. Bei „Temptation Island“ wurde dagegen für eine Mischlösung votiert: Mit Beginn der linearen Ausstrahlung im Fernsehen sind alle acht Folgen der Reality-Serie in der Mediathek verfügbar. Produziert wird „Temptation Island“ von den Banijay Productions Germany, die schon hinter der Sat.1-Neuauflage von „Fort Boyard“ stehen.

Wann läuft „Temptation Island“?

„Temptation Island“ umfasst acht Episoden. Den Auftakt zeigt RTL am 6. März um 20.15 Uhr – auf dem Sendeplatz des „Bachelor“, der eine Woche zuvor seine letzte Rose vergibt. Alle weiteren Episoden werden immer sonntags ausgestrahlt, in der Regel um 22.15 Uhr. Für zahlende Kunden steht die gesamte Staffel von außerdem schon ab dem 6. März 2019 bei TVNOW bereit. 

Dieser Artikel ist die Aktualisierung unserer ursprünglichen Programmankündigung.

Mehr Trash-TV


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN