zuletzt aktualisiert vor

"Spiegel"-Bericht ZDF plant Thomas-Gottschalk-Comeback mit "Wetten, dass..."

Von tdet

Meine Nachrichten

Um das Thema Medien Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Der 68-Jährige Gottschalk moderierte die Show mit Unterbrechungen von 1987 bis 2011. Foto: Henning Kaiser/dpaDer 68-Jährige Gottschalk moderierte die Show mit Unterbrechungen von 1987 bis 2011. Foto: Henning Kaiser/dpa

Hamburg. Die Kult-Sendung "Wetten, dass..." strahlt offenbar schon bald wieder über die Bildschirme - allerdings nur noch ein einziges Mal.

Laut Informationen des Nachrichtenmagazins "Der Spiegel" plant das ZDF eine Wiederbelebung des im Jahr 2014 eingestellten TV-Formats "Wetten, dass...". Als Anlass soll demnach der 70. Geburtstag des langjährigen Moderators der Sendung, Thomas Gottschalk, genommen werden. Das ZDF äußerte sich auf Nachfrage der dpa zurückhaltend und bestätigte lediglich, dass der Sender den runden Geburtstag des Entertainers in seinem Programm feiern möchte. In welcher Form das geschehe, sei aber noch völlig offen. 

„Wer weiß, ob es dann das ZDF oder mich noch gibt“

Fans des erfolgreichsten Unterhaltunsformats der 80er und 90er Jahre im deutschen TV müssen sich also noch gedulden - erst im Mai 2020 feiert Gottschalk seinen nächsten "Runden". Der 68-Jährige moderierte die Show mit Unterbrechungen von 1987 bis 2011. Nach dem verheerenden Unfall von Samuel Koch im Rahmen einer Wette hatte er damals seinen Rücktritt bekannt gegeben. Unter Nachfolger Markus Lanz kam die Sendung im Anschluss beim Publikum nur noch mäßig an, die Quoten sanken - 2014 stellte das ZDF die Show dann komplett ein.

Auch interessant: Samuel Koch spielt erste Hauptrolle in Kinofilm

Die Planungen des ZDF für das Gottschalk-Comeback unterliegen laut Spiegel aktuell strengster Geheimhaltung. Der Kult-Moderator selbst wird mit Blick auf die Jubiläumssendung am Samstag bei der "Bild"-Zeitung wie folgt zitiert: „Wer weiß, ob es dann das ZDF oder mich noch gibt.“



Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN