Neue Details zum Serienableger Game of Thrones: Wovon handelt das Spin-off der Fantasyserie?

Meine Nachrichten

Um das Thema Medien Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Jon Schnee (Kit Harington) wird in dem Spin-off von "Game of Thrones" keine Rolle mehr spielen. Aber seine Vorfahren vielleicht. Foto: Helen Sloan/HBOJon Schnee (Kit Harington) wird in dem Spin-off von "Game of Thrones" keine Rolle mehr spielen. Aber seine Vorfahren vielleicht. Foto: Helen Sloan/HBO

Osnabrück. Die Fans müssen sich bald von der Fantasyserie „Game of Thrones“ verabschieden, denn 2019 läuft die letzte Staffel. Doch es gibt Nachschub: Es wird ein Spin-off, also eine Serie zur Vorgeschichte, geplant. Wir fassen zusammen, was bisher über die neue Serie des US-Senders HBO bekannt ist.

Das Wichtigste vorweg: Die geliebten Charaktere Jon Schnee (Kit Harington), Daenerys Targaryen (Emilia Clarke) und alle anderen „Game of Thrones“-Figuren werden nicht zurückkehren. Denn das sogenannte Spin-off spielt 8.000 Jahre vor den Ereignissen in der aktuellen Serie. (Weiterlesen: Game of Thrones Staffel 8: Wann werden die letzten Folgen gezeigt?)

„Game of Thrones“: Wovon handelt das Spin-off?

Wie auch in der Serie und der Buchvorlage „Das Lied von Eis und Feuer“ von George R. R. Martin gibt es keine richtigen Hauptdarsteller. Wie der Programmchef des US-Senders HBO, Casey Bloys, in einem Interview erklärte, soll es um eine Gruppe gehen, mit männlichen und weiblichen Figuren. Außerdem soll es um das Ende des Goldenen Zeitalters der Helden gehen sowie unter anderem um die wahre Geschichte der Weißen Wanderer. „Es wird sich anders anfühlen, denn es spielt 8.000 Jahre früher, an anderen Orten und zu einer anderen Zeit in Westeros. Es wird anders sein, aber es ist immer noch ‚Game of Thrones‘“, berichtet Bloys gegenüber dem US-Magazin Deadline.  (Rückblick: Was passiert im Finale von Staffel 7 von "Game of Thrones"?)

„Game of Thrones“: Wer ist am Spin-off beteiligt?

Das Drehbuch zum noch namenlosen Spin-off hat Jane Goldman („Kick-Ass“, „Kingsman“) geschrieben. Es gab noch weitere Ideen von anderen Autoren, doch diese werden erst einmal nicht realisiert, so Bloys. Man wolle sich auf eine Serie konzentrieren. Da sie „Game of Thrones“ unter anderem in Belfast gedreht und dort gute Erfahrungen gemacht haben, sei es denkbar, dass sie an diesen Drehort zurückkehren. Allerdings werden die Dreharbeiten nicht, wie vermutet, bereits dieses Jahr im Herbst beginnen, denn es fehlen bislang noch die Schauspieler und ein Regisseur für die Pilotfolge. (Rückblick: Game of Thrones: Tops und Flops von Staffel 6)

Autor der Buchreihe George R. R. Martin ist an der Entwicklung der Serie beteiligt, die bisherigen Produzenten und Hauptverantwortlichen David Benioff und D. B. Weiss sind allerdings nicht mehr mit an Bord. Sie sollen sich im Auftrag von Disney um eine fünfte Star-Wars-Trilogie kümmern. Das Spin-off trägt zurzeit noch den Arbeitstitel „Die lange Nacht“ („The Long Night“). Fans der Bücher wissen, dass es sich dabei um die eine Generationen andauernde dunkle Phase von Westeros handelte, die mit einem harten Winter verbunden war. Deshalb fürchten sich die Charaktere von „Game of Thrones“ auch so sehr vor dem Ausspruch: „Winter is coming“ – denn mit dem Winter kommen die Weißen Wanderer.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN