Die Cassini-Sonde Arte zeigt Doku über Weltraumsonde "Cassini" und Aufnahmen vom Saturn

Von Tobias Sunderdiek

Meine Nachrichten

Um das Thema Medien Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Den Saturn mit seinen Ringen zeigt dieses Foto, das von der Sonde Voyager 1 der US-Raumfahrtbehörde NASA am 18. Oktober 1980 übermittelt wurde. Foto: dpaDen Saturn mit seinen Ringen zeigt dieses Foto, das von der Sonde Voyager 1 der US-Raumfahrtbehörde NASA am 18. Oktober 1980 übermittelt wurde. Foto: dpa

Osnabrück. Die Weltraumsonde "Cassini" lieferte spannende Fakten über den Saturn. Arte begleitet den Zuschauer heute ins All.

„Der Weltall. Unendliche Weiten...“ - so beginnt der Verspann zur wohl berühmtesten Science Fiction-Serie der TV-Geschichte, „Raumschiff Enterprise“. Es könnte aber auch der Auftakt zu dieser „Science Fact“-Sendung sein. Es geht hier um die Cassini-Weltraumsonde, die nach 20 Jahren Dienstfahrt eineinhalb Milliarden Kilometer zurückgelegt hat, um dann kontrolliert in der Atmosphäre des Saturn zu verglühen. Dieses Finale, aber auch die atemberaubenden Bilder, die die Sonde zuvor zur Erde gefunkt hat, sind Gegenstand einer spannenden Wissenschaftsdokumentation. 

Dabei werden viele Rätsel um den „schönsten Planeten des Sonnensystems“ mit seinen 62 Monden gelöst. Etwa wieso es auf dem Trabanten Titan Leben geben könnte, woraus die charakteristischen Ringe um den Gasriesen bestehen, welchen Einfluss die Sonne auf das Klima des Planeten hat oder woraus der zweitgrößte Planet in unserem Sonnensystem eigentlich besteht. Der Arte-Themenabend über das Weltall beginnt ab 20.15 Uhr jedoch mit einer Dokumentation über Jesuiten-Priester, die im China des 17. Jahrhunderts die Wissenschaft der Astronomie Asiens mit der von Europa verbanden. Aber auch, wie deren missionarischer Christianisierungseifer die Männer in Lebensgefahr brachte.

*****

Wertung: Fünf von sechs Sternen


Arte., 28.7., 22.00 Uhr: „Reise zum Saturn: Die Cassini-Mission“

Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN