Zwischen Schafen und Elfen Island ist das Reiseziel und Sehnsuchtsort innerhalb der ZDF-Reihe "Inselträume"

Von Tobias Sunderdiek

Barbara Lueg (mit dem Rücken zur Kamera) im Interview mit der Mädchenband Gróa. Typisch Island: Geredet wird bei einem Bad im Hot Pot (heißen Quellen). Foto: ZDFBarbara Lueg (mit dem Rücken zur Kamera) im Interview mit der Mädchenband Gróa. Typisch Island: Geredet wird bei einem Bad im Hot Pot (heißen Quellen). Foto: ZDF

Osnabrück. Island ist das Reiseziel und Sehnsuchtsort innerhalb der ZDF-Reihe "Inselträume"

Ob Lava spuckende Vulkane, zischende Geysire, versteckte Fjorde oder wilde Landschaften - Island hat viel zu bieten,  ist touristisch, aber auch geologisch gesehen, tatsächlich ein „Hotspot des Nordens“. Die am Polarkreis liegende Atlantik-Insel beherbergt aber auch willensstarke Einwohner. Kein Wunder, stammen die meisten von ihnen doch von Wikingern ab. Die Journalistin Barbara Lueg stellt in ihrem Island-Porträt einige davon vor: Da ist etwa der an Elfen und Trolle glaubende Einsiedler, der Lachse fischt, eine ehemalige Arbeiterin, die jahrelang Heringe einsalzte, da sind Schafshirte im menschenleeren Westtteil oder junge Rockmusikerinnen aus Reykjavik,die für die quirlige Kulturszene Islands in der nördlichsten Hauptstadt der Welt stehen. Sie alle lieben ihre Heimat. Und die Macher dieser Reisedokumentation offenkundig auch

Davon zeugen nicht nur die beeindruckenden Landschaftsaufnahmen zwischen eisigen Gletschern, innerhalb erloschener Vulkanschlote oder über weiten Grasebenen, sondern auch die lebendigen Einwohner-Porträts. Eine Reiseanleitung, die Fernweh weckt, trotz oder gerade wegen des extremen Wetters. Nächste Woche macht der Doku-Dreiteiler „Inselträume“ einen Abstecher auf die Ostfriesischen Inseln.

*****


„Island – Hotspot des Nordens“ 

Do., 26.7., 22.15 Uhr, ZDF: 

Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN