Heute Abend im Arte-Programm Zwischen Hollywood und Madrid: TV-Doku über Ava Gardner

Von Tobias Sunderdiek

Meine Nachrichten

Um das Thema Medien Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Ava Garder als "Femme Fatale" in der Hemingway-Verfilmung "The Killers" (1946). Foto: DILTZ/Bridgeman ImagesAva Garder als "Femme Fatale" in der Hemingway-Verfilmung "The Killers" (1946). Foto: DILTZ/Bridgeman Images

Osnabrück. Ava Gardner, der Hollywood-Star, war eine Getriebene. Ein Techicolor-bunter Arte-Themenabend ehrt die Filmdiva heute Abend (Montag, 25. Juni 2018)

Eigentlich wollte sie nur Sekretärin New York werden, wurde stattdessen aber zur „schönsten Frau der Welt“ gekürt, zum Hollywood-Star, und letztlich zur tragischen Figur. Ava Gardner war als Schauspielerin zweifellos ein Produkt der Hollywood-Studios, wurde bewundert in Filmen wie „The Killers“, „Schnee am Kilimandscharo“ oder „Mogambo“ - und befreite sich aus dem festen Griff der US-Filmindustrie, indem sie in eine der schlimmsten Diktaturen jener Zeit umzog – ins Spanien des General Franco. In ein Land, in das sie sich gleich verliebte, als sie dort 1951 zusammen mit James Mason „Pandora und der fliegende Holländer“ drehte (den Arte ab 20.15 Uhr zeigt). 

In Madrid lebte sie ein Jet-Set-Leben in vollen Zügen, auch um sich von ihren Ex-Männern Mickey Rooney, Artie Shaw und Frank Sinatra zu befreien. Doch ein tragischer Reitunfall und der Alkohol ließen sie vorzeitig altern. Am Ende blieben ihr nur TV-Auftritte und ein einsames Leben in London. Die Dokumentation „Die Flamenco-Diva Hollywoods“ fragt aber auch nach Avas Verstrickungen mit der spanischen Terrorregime. Obwohl 1990 verstorben, ist die Gardner unvergessen. Doch ihre etwas unbekannteren Seiten offenbart dieser spannende Themenabend.

Ava Gardner, die Flamenco-Diva Hollywoods. Arte, Montag, 25. Juni 2018, 22.15 Uhr.

Wertung: 5 von 6 Sternen


Arte, 25.6., ab 20:15 Uhr: Themenabend: "Ava Gardner"

Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN