zuletzt aktualisiert vor

RTL 2, Dienstag, 27. Dezember 2011, 20.15 Uhr Schon gesehen: Die (T)Raumretterin

Eva Brenner ist die (T)Raumretterin. Foto: RTL 2Eva Brenner ist die (T)Raumretterin. Foto: RTL 2

toh Osnabrück. Nur fünf Tage hat die Einrichtungsexpertin Eva Brenner Zeit, um zu retten, was zu retten ist. Hilft sie seit 2005 in „Zuhause im Glück – Unser Einzug in ein neues Leben“ in Deutschland, so darf sie für ihr neues Format in die Ferne schweifen.

Die erste Folge der Doku-Soap führt Eva und ihr Team nach Mallorca, um dort ein marodes Café flott und deren Besitzer Madeleine und Laurent glücklich zu machen. Ganz nebenbei bummelt die gelernte Innenarchitektin über einen Trödelmarkt, spaziert fotogen im Sonnenuntergang am Strand oder besucht Prominente auf ihrer Finca. Klingt nicht gerade spannend, und ist es auch nicht.

Inklusive Werbung öffnet der rettende Engel Eva 60 Minuten lang den finanziell in Not geratenen „das Tor zu einem sorglosen Leben“ – in einer Mischung aus „Die Auswanderer“, „Raus aus den Schulden“ und „Schöner Wohnen“. Zu dem Eurythmics-Song „Sweet Dreams“ hat die schöne Blonde die Ideen, ihr Team die Arbeit.

Dabei wirkt wirklich jede Szene gestellt, nichts authentisch. Ob die Renovierungsaktion des Bautrupps nachhaltigen Erfolg hat, erfährt man nicht. Überhaupt ist der Erkenntniswert der Sendung gering. Nur wer auf inszenierte Wirklichkeit oder einen Tränendrüsenkick steht, sollte einschalten.

Wertung: 1 von 6 Sternen


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN