Let‘s Dance 2018 Experte Hull: Llambi hat Julia und Massimo rausgelobt



Berlin. Let‘s Dance 2018: Trotzer höchster Jury-Wertung sind Julia Dietze und Massimo Sinató raus – wegen Joachim Llambi. Das meint zumindest unser Gast-Kommentator, der mehrfache Weltmeister und Ex-RTL-Juror Michael Hull.

Julia und Massimo fliegen im Halbfinale von „Let’s Dance 2018“ raus. Michael Hull ist nicht damit einverstanden – und er macht keinen Hehl daraus, wo er den Fehler sieht: bei Joachim Llambi. Bevor der die Einzelleistungen würdigt, lässt der ehemalige Juror der RTL-Show die Staffel im ganzen Revue passieren. So hat Hull das Halbfinale wahrgenommen:

Unser Experte: Michael Hull ist mehrfacher Weltmeister und kennt „Let‘s Dance“ seit den ersten Staffeln, in denen er als Juror neben Joachim Llambi saß. Foto: André Havergo

Top-Tänze, Überraschungsstars und viele Verletzte

In diesem Jahr gab es nicht nur Tänze auf hohem Niveau zu sehen, sondern auch viele Überraschungskandidaten, Sympathieträger – und leider auch Paare, die wegen einer Verletzung zu früh die Show verlassen mussten. Was ich diesmal als toll empfand: Auch die reiferen (sagen wir es ruhig offen: die älteren) Promis können noch viel bewegen in dieser nicht so leichten Sportart! Scheinwerferlicht und Bühne machen ihnen keine Probleme mehr; das kennen sie. Aber mit diesem neuen Medium, dem Tanz, lehnt man sich schon aus dem Fenster. Ingolf Lück ist – für viele – eine wahre Motivation geworden. An seinem positiven Charakter und seinen sympathischen Statements kann man sich einfach nur freuen. Und Judith Williams zeigt durch ihre natürliche Geschmeidigkeit und den gleichzeitigen Ehrgeiz, dass man auch im fortgeschrittenen Stadium des Lebens viel erreichen kann! Es liegt immer an einem selbst! Barbara Meier war nach dem Ausscheiden von Frau Jessica Paszka meine neue Favoritin. Nachdem sie schon ausgeschieden war, schlüpfte sie als Ersatzkandidatin für Jimi Blue doch noch einmal in die Show – und steht nun im Finale. Toll! Ich hoffe, dass nun auch die Gesundheit von Sergiu den Strapazen standhält. (Polanc verteidigt Iris gegen Llambi: „Wer sich den Arsch aufreißt, kann das auch von anderen erwarten!“)

Julia Dietze & Massimo Sinató

Hey! Das hat Julia nicht verdient! Trotz bester Punktwertung scheidet sie mit Massimo im Halbfinale aus – einzig und allein, weil nicht genug Zuschauer anrufen. Meiner Meinung ist Llambi daran Schuld! Er hat Julia Dietze so offensichtlich protegiert, dass die Anrufer das boykottiert haben!

1. Samba: Das war ja mal Rhythmus pur! Alle komplizierten Schritten lebte Julia mit Leichtigkeit und einem enormen Spaßfaktor voll aus!

2. Paso Doble: Hier setzen Julia und Massimo auf Sevillana-Elementen, die sie mit den Armen, in den Positionen des Körpers und auch im Paar sehr gut ausgetanzt hat. Für mich sind Julia und Massimo unbestritten das Paar mit den höchsten Leistungen der Sendung!

3. Impro Dance Extreme: Mit dem Wiener Walzer gehen Julia und Massimo ins Extrem. Nur drei Minuten haben die beiden, um sich für den 3/4-Takt umzuziehen und noch schnell die alte Choreo durchzugehen. Das ist wirklich hart an der Grenze. Die gewohnte Leistung konnten die beiden beim Wiener Walzer nicht abrufen. Die Elemente waren zu erkennen, aber nicht so frei wie die beiden es sonst vorgeführt haben. (Zoff bei „Bachelor in Paradise“: Sebastians Management fordert Vertragsstrafe für Janika)

Ingolf Lück & Ekaterina Leonova

1. Paso Doble: Dem Symphatieträger der Sendung war anzusehen, dass ihm die engen Paartänze besser stehen als die Solo-Darstellungen, mit denen ihn dieser Paso herausforderte. Man nahm ihm die Rolle nicht so ab.

2. Samba: Dieser Auftritt war leider nicht so gelungen! Es fehlten – gerade auch im Vergleich zu den anderen Leistungen der Paare – etliche Samba-Abläufe. Im Halbfinale kriegt Ingolf wohl leider nicht seine Tänze!

3. Impro Dance Extreme: Als Ingolf den Quickstep zum ersten Mal getanzt hat, sah es schon gut aus! Beim Impro Dance Extreme geht es um die Frage: Welche Grundtechniken haben die Promis in der gesamten Zeit so gut erlernt, dass sie den Tanz auch in der Wiederholung vorstellen können. Und Ingolf hat es gut gemacht! Man bedenke, dass er nur dafür drei Minuten Zeit hatte! („Mit 50 ist Schluss“: Im Exklusiv-Interview packt Bachelor Paul Janke aus)

Barbara Meier & Sergiu Luca

1. Der Slowfoxtrott: Schon einmal haben die beiden mit einem langsamen Standardtanz geglänzt und die höchsten Noten dafür erhalten. Barbaras elegante Art und ihre gelassene Ausstrahlung betonten diesen authentisch Tanz über den gesamten Verlauf hinweg.

2. Der Jive: Toller Auftritt mit Rock’n’Roll-Hebefiguren – wenn die Schwächen im Rhythmus nu nicht gewesen wären. Man sah, das Barbara unsicher wurde; und damit wurde der Jive leider ihr bisher schwächster Auftritt.

3. Impro Dance Extreme: Wie zuletzt in der zweiten Show tanzen Barbara und Sergiu auch in der Extrem-Impro eine Rumba. Der erste Versuch ist also lange her. Wie viel Grundtechnik hat Barbara sich wohl noch bewahrt? Man traut es ihr zu! Barbara hat die Ruhe weg und tanzt die Musik aus. Man schaut ihr gerne zu! „Der Konflikt-Navigator“: Michael Hull über die Rolle von Joachim Llambi

Judith Williams & Erich Klann

1. Tango: Judith hat gelernt loszulassen und den Tanzinhalt mit Emotionen zu füllen. Beide tanzten den englischen stilisierten Tango und die Hebefiguren des Tango Argentino. Ihre Leichtigkeit und Beweglichkeit ist absolut ihr Stärke und sie setzt ihren Vorteil gekonnt ein.

2. Samba: Judith hat in dieser Samba nicht so ihre Freiheit oder Geschmeidigkeit gefunden wie in ihren anderen Darstellungen. Die Nummer war leider mit angezogener Bremse getanzt. Die getanzten Elementen waren zwar klar zu erkennen – ausgetanzt waren sie aber nicht!

3. Impro Dance Extreme: Mit einem Cha Cha Cha gehen Judith und Erich an die Grenzen. Der Rhythmus zu Beginn des Tanzes war sehr fragwürdig, dafür sich die Basics gut anzuschauen. Und jeder, der auch mal eine Tanzschule besucht hat, konnte sie klar wiedererkennen! (Sie macht die „Let‘s Dance“-Kostüme: Katia Convents plaudert aus dem Nähkästchen)

Vertrauen und Verständnis: Worum es beim Tanz wirklich geht

Die Leistung aufbauen – und sie erhalten: Das ist kein leichter Weg! Die Promis von „Let‘s Dance“ sehen die Tanzkunst zukünftig mit anderen Augen. Den Profis, die sie begleiten, geht es nicht nur darum, die Promis zu beschäftigen. Sie müssen ihren versteckten Talenten eine Bühne geben. Erstaunlicherweise ergibt sich das nie sofort, sondern erst später am Ende einer Staffel. Das erleben wir gerade mit Ingolf und Judith. Dazu gehört auch ein Verständnis für das Tanzen und seine vielen Möglichkeiten. Ehrgeiz und Initiative zahlen sich später auch aus. Beim Tanzen geht es nicht mehr um Führen und Folgen, sondern vielmehr um Vertrauen und gegenseitiges Verständnis: Man ist aufeinander angewiesen! Der Mann führt, er bietet sich ihr an. Sie spürt das und geht mit. Man bewegt sich in Harmonie und wechselseitigemRhythmus. Später folgt man einfach dem Gefühl.

Unterstützen und Fördern: Alle erlernten Elemente müssen komplett ausgetanzt werden Nur so kann man sich zeigen. Das Publikum und die Jury sehen alles. Wen Fehler passieren, muss man sie überspielen und weitermachen, als würde alle dazu gehören.

So kommt es, dass die Promis, die ich anfangs als Favoriten gesehen hatte, es leider nicht geschafft haben, sich nach vorne zu quälen. Natürlich liegt es niemals nur an der Leistung allein. Auch der Bekanntheitsgrad spielt eine Rolle. Die Anrufzahlen müssen eben stimmen. Leider.

Wer tanzte was im „Let‘s Dance“-Halbfinale?

Hier noch einmal im Überblick die Tänze der elften Live-Show von „Let‘s Dance 2018“:

Julia Dietze (36) und Massimo Sinató (37):

  • Samba: „Mi Gente“, J Balvin feat. Willy William.
  • Paso Doble: „Don’t Let Me Be Misunderstood“, Animals.
  • Impro Dance Extreme: Wiener Walzer, „Crazy“.
  • Samba: 27 Punkte.
  • Paso Doble: 30 Punkte.
  • Impro Dance Extreme: 26 Punkte.
  • Insgesamt: 83 Punkte.

Judith Williams (45) und Erich Klann (30):

  • Tango: „Libertango“, Astor Piazzolla.
  • Samba: „Échame La Culpa“, Luis Fonsi feat. Demi Lovato.
  • Impro Dance Extreme: Cha Cha Cha, „Love Never Felt So Good“.
  • Tango: 28 Punkte.
  • Samba: 23 Punkte.
  • Impro Dance Extreme: 25 Punkte.
  • Insgesamt: 76 Punkte.

Barbara Meier (31) und Sergiu Luca (35):

  • Slowfox: „Lovefool“, The Cardigans.
  • Jive: „Let’s Have A Party“, Wanda Jackson.
  • Impro Dance Extreme: Rumba, „Sacrifice“.
  • Slowfox: 27 Punkte.
  • Jive: 22 Punkte.
  • Impro Dance Extreme: 27 Punkte.
  • Insgesamt: 76 Punkte.

Ingolf Lück (60) und Ekaterina Leonova (31):

  • Samba, „Bem, Bem Maria“, Gipsy Kings.
  • Paso Doble: „The Plaza Of Execution“, James Horner.
  • Impro Dance Extreme: Quickstep, „Mr. Sandman“.
  • Samba: 20 Punkte.
  • Paso Doble: 25 Punkte.
  • Impro Dance Extreme: 21 Punkte.
  • Insgesamt: 66 Punkte.

Wer ist weiter, wer ist raus bei „Let‘s Dance 2018“?

Diese Tanzpaare sind noch dabei:

  • Judith Williams & Erich Klann,
  • Ingolf Lück & Ekaterina Leonova,
  • Barbara Meier & Sergiu Luca – nach der Verletzung von Jimi Blue als Ersatzpaar wieder dabei.

Diese Tänzer sind bei „Let‘s Dance 2018“ schon raus:

  • Julia Dietze &Massimo Sinató,
  • Bela Klentze & Oana Nechiti,
  • Iris Mareike Steen & Christian Polanc,
  • Charlotte Würdig & Valentin Lusin,
  • Jimi Blue Ochsenknecht & Renata Lusin (verletzungsbedingt ausgeschieden),
  • Tina Ruland & Vadim Garbuzov,
  • Jessica Paszka & Robert Beitsch,
  • Heiko Lochmann & Kathrin Menzinger,
  • Roman Lochmann & Katja Kalugina,
  • Barbara Meier & Sergiu Luca – sind nach der Verletzung von Jimi Blue als Ersatzpaar wieder dabei.

Michael Hulls „Let‘s Dance“-Kolumne

Der mehrfache Weltmeister und Ex-Juror von „Let‘s Dance“ kommentiert für uns die aktuelle Staffel. Zum Nachlesen:

Hulls Kritik zu ersten „Let‘s Dance 2018“-Ausgabe,

Hulls Kritik zu zweiten „Let‘s Dance 2018“-Ausgabe,

Hulls Kritik zu dritten „Let‘s Dance 2018“-Ausgabe.


Die RTL-Show „Let‘s Dance“ geht in die elfte Staffel: Am Freitag, 9. März 2018, lernen die Promis ihre Profi-Tänzer kennen, die sie im besten Fall über 13 Folgen ins Finale begleiten. Das Kandidaten-Feld umfasst diesmal Barbara Meier, Judith Williams, Chakall, Heiko Lochmann, Iris Mareike Steen, Bela Klentze, Ingolf Lück, Jessica Paszka, Roman Lochmann, Tina Ruland, Thomas Hermanns, Julia Dietze, Jimi Blue Ochsenknecht und Charlotte Würdig. Zum ersten Mal moderiert Daniel Hartwich mit Victoria Swarovski. Die Siegerin der neunten Staffel löst Sylvie Meis ab, die in der dritten Staffel den zweiten Platz ertanzt hatte und ab der vierten moderierte. In der Jury sitzen wie gewohnt Joachim Llambi, Motsi Mabuse und Jorge Gonzalez.

Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN