Heute Abend im TV ARD zeigt "13 Uhr mittags" mit Jörg Schüttauf

Von Frank Jürgens

Bahnhof Hedly: Die damaligen Bankräuber Simon Held (Thomas Arnold) und Werner Eck (Milton Welsh), unterstützt von Mehmet (Arnel Taci), treffen auf Polizeidienststellenleiter Olaf Gabriel (Jörg Schüttauf) und LKA-Beamtin Gracia Keller (Rosalie Thomass).
Foto: NDR/Gordon TimpenBahnhof Hedly: Die damaligen Bankräuber Simon Held (Thomas Arnold) und Werner Eck (Milton Welsh), unterstützt von Mehmet (Arnel Taci), treffen auf Polizeidienststellenleiter Olaf Gabriel (Jörg Schüttauf) und LKA-Beamtin Gracia Keller (Rosalie Thomass). Foto: NDR/Gordon Timpen

Osnabrück. Osnabrück. Mit „13 Uhr mittags“ strahlt die ARD um 20.15 Uhr einen augenzwinkernd anspielungsreichen Deichwestern im TV aus.

Zwölf Uhr mittags irgendwo im Alten Land. Dorfsheriff Gabriel (Jörg Schüttauf) wartet am Bahnhof von Hedly vergeblich auf seinen Nachfolger. Stattdessen kündigt sich unangenehmer Besuch an. Simon Held (Thomas Arnold), einen Monat früher als angekündigt aus dem Knast entlassen, will sich an Gabriel rächen. Der Polizist hatte mit seiner Zeugenaussage nicht nur dafür gesorgt, dass Bankräuber Held für sechs Jahre hinter Gitter musste. Held sieht in Gabriel auch den Schuldigen am Tod seines Bruders. Und dann ist da noch die Sache mit der verschwundenen Beute. Zum Glück schickt das LKA mit Gracia Keller (Rosalie Thomass) tatkräftige Verstärkung nach Hedly.

Mit „13 Uhr mittags“ ist den Zwillingsschwestern Martina (Regie) und Monika Plura (Kamera – Pardon: „Bildgestaltung“) eine erstaunlich unkonventionelle Produktion gelungen, die erfrischend vom üblichen TV-Einheitsbrei abweicht. Der augenzwinkernd anspielungsreich inszenierte Deichwestern (Buch: Klaus Burck) übt dabei mit Erfolg den Spagat zwischen einer Hommage an den Klassiker „Zwölf Uhr mittags“ und dem absurden Witz der Coen-Brüder. Das Ergebnis ist eine furztrockene, groteske Eskalation der Ereignisse, die eine rabenschwarze Eigendynamik entwickelt.



Filminfos

Wertung: 5 von 6 Sternen.

„13 Uhr mittags“. Das Erste, Mittwoch, 30. Mai, 20.15 Uhr

Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN