Heute Abend im Ersten im TV Annette Dittert fragt: "Wohin treibt Polen?"

Meine Nachrichten

Um das Thema Medien Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Annette Dittert (l) im Gespräch mit der polnischen Europaabgeordnete Roza Thun, sie macht sich Sorgen um ihr Land. Foto:  WDR/Kristian BaumAnnette Dittert (l) im Gespräch mit der polnischen Europaabgeordnete Roza Thun, sie macht sich Sorgen um ihr Land. Foto: WDR/Kristian Baum

Osnabrück. Annette Dittert fragt sich in ihrer hintergründigen Reportage: „Wohin treibt Polen?“ (Das Erste, Dienstag, 22.45 Uhr).

Vier Jahre lang berichtete Annette Dittert als Korrespondentin für die ARD aus Polen. Im Jahre 2004 verließ sie das Land, das sich zu diesem Zeitpunkt wegen des Beitritts Polens zur EU in einem Freudentaumel befand. Davon ist heute nicht mehr viel zu spüren, wie Dittert persönlich Ende vergangenen Jahres spüren musste. Als sie für den Sender Arte eine polnische Oppositionspolitikerin und Europaabgeordnete porträtierte, mussten beide Frauen übelste Diffamierungen, Anfeindungen und sogar Morddrohungen über sich ergehen lassen.

Was ist los in Polen? Wie kann es sein, dass sich das einstige Land von Solidarnosc und Lech Walesa immer mehr in ein autoritäres, ja, diktatorisches Staatsgebilde verwandelt? Dittert begibt sich auf eine von Ratlosigkeit geprägte Spurensuche im jetzigen Polen und taucht dabei auch tief ein in die Geschichte des Landes, die mittlerweile von der regierenden PiS-Regierung umgeschrieben wird. Dabei trifft sie auf die historisch nicht unbegründete polnische Paranoia vor diffuser Bedrohung von allen Seiten, die, so Ditterts These für den heutigen Zustand in Polen, von den Herrschenden benutzt werde, um die Massen für sich zu mobilisieren. Ein brandgefährliches Spiel mit dem Feuer, wie es scheint.

Wertung: 5 von 6 Sternen

„Weltspiegel extra: Wohin treibt Polen?“. Das Erste, Dienstag, 22. Mai, 22.45 Uhr.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN