zuletzt aktualisiert vor

Platz vier für Michael Schulte Liveblog zum Nachlesen: Israel gewinnt ESC-Finale 2018

Von dpa und Lorena Dreusicke

Die Sängerin Netta aus Israel freut sich beim Finale des 63. Eurovision Song Contest über ihren Sieg. Sie trat mit dem Lied «Toy» an. Foto: dpaDie Sängerin Netta aus Israel freut sich beim Finale des 63. Eurovision Song Contest über ihren Sieg. Sie trat mit dem Lied «Toy» an. Foto: dpa

Lissabon. Israel hat den Eurovision Song Contest 2018 gewonnen, Deutschland erreichte überraschend Platz vier. Der Liveblog zum Nachlesen.

ESC 2018 IM LIVEBLOG

May 12, 2018 at 6:01 PM
Herzlich Willkommen in unserem Liveblog zum 63. Eurovision Song Contest! In drei Stunden startet die Live-Übertragung des Musikwettbewerbs in Lissabon. Wir werden das Event in diesem Liveblog begleiten.
Lorena Dreusicke
May 12, 2018 at 6:03 PM
Die begehrte Trophäe steht schon bereit. 
Lorena Dreusicke
May 12, 2018 at 6:17 PM
Der deutsche Kandidat Michael Schulte ist schon in der Altice Arena in Lissabon angekommen. Hinter den Kulissen traf er den Vorjahressieger Salvador Sobral. Auf Instagram teilte er einen Schnappschuss davon. Sobral wird in einer der Pausen singen.
Lorena Dreusicke
May 12, 2018 at 6:31 PM
Den Wettquoten zufolge dürfte Zypern dieses Jahr das Rennen machen. Hoch gehandelt werden auch Israel und Schweden. Den deutschen Beitrag verorten die Buchmacher momentan auf Platz neun. Manche wetten auch gezielt darauf, wer ganz hinten landet: Nach aktuellem Stand wäre das Großbritannien.
Lorena Dreusicke
May 12, 2018 at 6:57 PM
 
Lorena Dreusicke
May 12, 2018 at 7:47 PM
Schultes Vorgängerin drückt die Daumen
Levina, die 2017 für Deutschland beim ESC angetreten war, postete in den sozialen Netzwerken Bilder von sich damals, als sie auf dem Weg zum Roten Teppich war. Dazu schreibt sie: "Last year in my favourite red carpet dress feeling like a bird this year thinking of Michael Schulte "
Lorena Dreusicke
May 12, 2018 at 7:51 PM

Wer singt wann? Die Startliste

1. Ukraine 
2. Spanien
3. Slowenien 
4. Litauen
5. Österreich
6. Estland
7. Norwegen
8. Portugal 

Pause

9. Großbritannien
10. Serbien
11. Deutschland
12. Albanien
13. Frankreich
14. Tschechien
15. Dänemark
16. Australien

Pause

17. Finnland 
18. Bulgarien
19. Moldawien
20. Schweden
21. Ungarn
22. Israel 
23. Niederlande
24. Irland 
25. Zypern
26. Italien
Lorena Dreusicke
May 12, 2018 at 8:03 PM
Im Livestream (siehe oben) können Sie ab 21 Uhr das Event mitverfolgen. Danke an dieser Stelle an die Kollegen von Eurovision.TV, die den Stream zur Verfügung stellen.
    Lorena Dreusicke
    May 12, 2018 at 8:03 PM

    Fünf Fakten zum ESC 2018

     
    • 43 Länder nehmen teil - das ist Rekord.
    • In den beiden Halbfinals haben sich je zehn Teilnehmer fürs Finale qualifiziert.
    • Die fünf größten Geldgeber - darunter Deutschland - sowie das Gastgeberland sind automatisch im Finale.
    • Das Publikums-Voting und das Jury-Voting haben gleich viel Gewicht.
    • Die Show wird voraussichtlich dreieinhalb Stunden dauern: von 21 Uhr bis 0.30 Uhr.
    Lorena Dreusicke
    May 12, 2018 at 8:05 PM

    Sie werden es bestimmt mitbekommen haben. Michael Schulte ist die deutsche Hoffnung am heutigen Abend. Der 28-Jährige geht mit der Ballade "You let me walk alone" ins Rennen. Kann er die ESC-Schmach der vergangenen Jahre beenden?


    Foto: Jörg Carstensen, dpa
    via dpa
    dpa-live Desk
    May 12, 2018 at 8:08 PM
    Ich habe eigentlich ein ganz gutes Gefühl, dass ich nicht ganz hinten landen werde, weil ich glaube, dass es gut ankommen wird, dass ich so bin, wie ich bin.

    Der deutsche ESC-Kandidat Michael Schulte.
    via dpa
    dpa-live Desk
    May 12, 2018 at 8:10 PM

    Deutsche Erfolge und Misserfolge: Die besten und schlechtesten Platzierungen Deutschlands beim Eurovision Song Contest seit 1979 auf einen Blick.

    via dpa
    dpa-live Desk
    May 12, 2018 at 8:12 PM

    Was sagen die Buchmacher? Eleni Foureira aus Zypern mit ihrem Dance-Popsong "Fuego" liegt vorne. Dahinter folgt die lange als Top-Favoritin gehandelte Netta aus Israel. Sie geht mit dem schrillen Frauenpower-Song "Toy" an den Start. Auf Instagram macht sie schon einmal kräftig Werbung für ihren Beitrag. "Wir sind hier, um Spaß zu haben. Bringt die Eurovision nach Israel", schreibt sie zu einem witzigen Foto von sich. 

    Und wie stehen die Chancen für Michael Schulte? Er liegt mit mit seinem Song "You let me walk alone" in der Tabelle der Wettquoten zwischen Platz 5 und 6 - hat also gute Chancen auf einen Platz unter den Top Ten. Vor einer Woche standen die Chancen noch viel schlechter, da rangierte Schulte im hinteren Mittelfeld.

    via dpa
    dpa-live Desk
    May 12, 2018 at 8:18 PM

    In dieser Minute hat Deutschlands große ESC-Party auf dem Hamburger Kiez begonnen. Mit dabei als Moderatorin Barbara Schöneberger. Sie ist - wie schon 2015 - die "Spokesperson". Von ihr werden wir am späten Abend erfahren, welchen Ländern die deutsche Jury Punkte vergeben hat.

    via dpa
    dpa-live Desk
    May 12, 2018 at 8:21 PM
    Mit Michael Schulte sind wir in den Top Ten. 

    Prognose von Barbara Schöneberger.
    via dpa
    dpa-live Desk
    May 12, 2018 at 8:22 PM
    Barbara Schöneberger beschreibt Michael Schulte als den Mann "mit der Stimme von Ed Sheeran und der Frisur von Pumuckl." Auf der Reeperbahn ist der ESC-Countdown gestartet, den Schöneberger moderiert. Das Erste überträgt live.
    Lorena Dreusicke
    May 12, 2018 at 8:22 PM

    Nicht nur in Hamburg ist gute Stimmung, auch in Lissabon. Vor der Altice Arena haben sich bereits unzählige Fans versammelt und feiern eine große Party.


    Fans aus Deutschland vor der Altice Arena. Foto: Jörg Carstensen, dpa
    via dpa
    dpa-live Desk
    May 12, 2018 at 8:24 PM

    Übrigens, Michael Schulte geht mit der Startnummer 11 ins Rennen. Vielleicht ist dies ein gutes Omen: Im vergangenen Jahr war der Portugiese Salvador Sobral mit seinem Lied "Amar pelos dois" ebenfalls als Elfter aufgetreten - und hatte den Wettbewerb am Ende gewonnen.

    via dpa
    dpa-live Desk
    May 12, 2018 at 8:25 PM

    Man weiß ja nie: Sollte Michael Schulte tatsächlich heute Abend den ersten Platz belegen, wäre er der dritte ESC-Sieger aus Deutschland1982 gewann Nicole ("Ein bisschen Frieden") und 2010 Lena ("Satellite"). 

    Für die jüngeren Leser unter Ihnen, die den Titel von Nicole (Musik und Text von Bernd Meinunger und Ralph Siegel) nicht im Ohr haben - hier der Auftritt im britischen Harrogate. Dabei gab es kein Tam-Tam, keine halbnackten Tänzer und keine Hüftschwünge: Nicole ist eine der ganz wenigen Teilnehmerinnen, die ihre Performance im Sitzen absolvierte.

    via dpa
    dpa-live Desk
    May 12, 2018 at 8:36 PM

    Im Pressezentrum der Altice Arena tummeln sich mindestens genauso viele Fans wie Journalisten - und haben jede Menge Spaß. Die Fans von Michael Schulte aus Deutschland singen sich schon mal warm. Sehr hübsch, aber auch irgendwie gut, dass nachher der Profi auf der Bühne steht.

    via dpa
    dpa-live Desk
    May 12, 2018 at 8:38 PM

    Auf der großen Party in Hamburg, auf der etwa 3000 Fans feiern, ist in dieser Minute Michael Schulte live zugeschaltet. Sind gespannt, was er zu sagen hat.  

    via dpa
    dpa-live Desk
    May 12, 2018 at 8:43 PM

    Die deutsche ESC-Hoffnung Michael Schulte wirkt vor dem großen Auftritt recht entspannt. "Ich fühle mich gut, ich habe einen guten Sound auf der Bühne", sagt er in der Schalte mit ARD-Moderatorin Barbara Schöneberger.


    Am Mittag habe er noch einmal geprobt, der Tag sei sonst sehr entspannt gewesen, so der 28-Jährige. Seinen Song habe er in den vergangenen Tagen bestimmt hundert Mal gesungen und "auf der Bühne war ich sehr oft, so zwölf Mal. Fühlt sich fast schon an wie zu Hause."

    via dpa
    dpa-live Desk
    May 12, 2018 at 8:44 PM
    Ich hab' eigentlich echt ein gutes Gefühl.

    Michael Schulte vor dem Beginn des ESC-Finales
    via dpa
    dpa-live Desk
    May 12, 2018 at 8:52 PM

    Diese portugiesischen Fans sind ganz auf ihre Kandidatin Cláudia Pascoal eingestellt, zumindest haben sie die gleiche Haarfarbe. 


    Foto: Jörg Carstensen, dpa
    via dpa
    dpa-live Desk
    May 12, 2018 at 8:55 PM
    Bleib' Dir treu, mach' das, worauf Du Bock hast und dann kann eigentlich nichts schiefgehen.

    Die ESC-Siegerin von 2010, Lena, wünscht dem deutschen Kandidaten Michael Schulte vor dem Finale per ARD- Videoschalte viel Glück.
    via dpa
    dpa-live Desk
    May 12, 2018 at 8:59 PM
    Foto: imago/Vyacheslav Prokofyev
    Auch australische ESC-Fans sind nach Lissabon gereist. Seit 2015 darf Australien beim Eurovision Song Contest starten. Warum? Australien gehört zur Europäischen Rundfunkunion (EBU), der Staaten auf der ganzen Welt angehören. Und die EBU veranstaltet den ESC.
    Lorena Dreusicke
    May 12, 2018 at 9:00 PM

    Der Vollständigkeit halber: Durch den Abend in der Altice Arena führen Daniela Ruah, Silvia Alberto, Catarina Furtado, Filomena Cautela (v.l.n.r) - Damit führt ein reiner Damen-Vierer durch den weltweit größten Musikwettbewerb.


    Foto: Jörg Carstensen, dpa
    via dpa
    dpa-live Desk
    May 12, 2018 at 9:02 PM

    Es ist soweit! Das Finale des 63. Eurovision Song Contest hat offiziell begonnen.

    via dpa
    dpa-live Desk
    May 12, 2018 at 9:05 PM

    Zum Start gibt es erst einmal einen Schuss Melancholie: eine Einführung in die portugiesische Fado-Tradition - schwer und schön. Die 26 ESC-Kandidaten dürften später etwas mehr Farbe und Gaudi auf die große Bühne bringen.

    via dpa
    dpa-live Desk
    May 12, 2018 at 9:08 PM

    Doch die Portugiesen können auch anders: Die DJs Beatbombers drehen die Plattenteller zum Einmarsch der 26 Nationen, die es ins Finale geschafft haben.

    via dpa
    dpa-live Desk
    May 12, 2018 at 9:11 PM

    Schon beim Einmarsch der ESC-Gladiatoren fällt auf: Mindestens drei Kandidatinnen haben pinke Haare und bei den Kostümen dominieren eindeutig die klassischen Farben schwarz und weiß.

    via dpa
    dpa-live Desk
    May 12, 2018 at 9:15 PM

    Übrigens geht es diesmal in drei Songs um den Tod eines nahen Angehörigen. Michael Schulte und der Frontmann der ungarischen Rockband AWS,  Örs Siklósi, besingen den Tod des eigenen Vaters. Und auch die Portugiesin Cláudia Pascoal singt im Duett mit der Komponistin Isaura über Trauer. Es geht um den Tod der Großmutter von Isaura. 

    via dpa
    dpa-live Desk
    May 12, 2018 at 9:17 PM

    Jetzt wird es ernst! Die Bühne gehört nun der Startnummer 1 - dem Ukrainer  Mélovin. Und es wird ziemlich feurig zugehen.  Sein Beitrag "Under The Ladder" gleicht einer ESC-Apokalypse. Der 21-Jährige steigt aus seinem weißen Klavier wie ein singender Dracula - und schleicht sich dann mit einer gewaltigen Popnummer über ukrainischen Aberglauben in die Herzen der Fans. Am Ende brennt es rund um sein Piano lichterloh, da scheint seine zunächst bedrohlich wirkende bunte Kontaktlinse kaum mehr aufzufallen. Fazit: verstörende Performance, großer Song.


    Foto: Armando Franca, AP/dpa
    via dpa
    dpa-live Desk
    May 12, 2018 at 9:19 PM

    Gut, dass er den schwarzen Mantel noch schnell ausgezogen hat. Bei dem ganzen Feuer hätte man sonst die Befürchtung, dass Mélovin selbst in Flammen aufgeht.

    via dpa
    dpa-live Desk
    May 12, 2018 at 9:21 PM

    Diesen Spaß wollen wir Ihnen natürlich nicht vorenthalten.



    via dpa
    dpa-live Desk
    May 12, 2018 at 9:21 PM

    Weiter geht's mit Spanien und dem Duo Alfred & Amaia. Zuletzt holten die Kandidaten aus Spanien beim ESC ähnlich schlechte Ergebnisse wie die Deutschen. Der 21-Jährige und seine zwei Jahre jüngere Partnerin versuchen es in diesem Jahr mit dem gefühlvoll-getragenen Liebeslied "Tu Canción". Beim spanischen Vorentscheid räumten sie damit ab, doch ob sie auch die internationalen ESC-Fans in die richtige Stimmung versetzen können?


    Foto: Jörg Carstensen, dpa
    via dpa
    dpa-live Desk
    May 12, 2018 at 9:23 PM

    Singt da gerade Harry Potters beste Freundin Hermine? Ach nein, ist ja Amaia. Aber Ähnlichkeit mit Filmstar Emma Watson hat sie schon. 

    via dpa
    dpa-live Desk
    May 12, 2018 at 9:24 PM

    Puuh, nach dem Raketenstart des Ukrainers ist das jetzt ein bisschen lahm. So ein bisschen wie die Hintergrundmusik in einem spanischen Paella-Restaurant.

    via dpa
    dpa-live Desk
    May 12, 2018 at 9:25 PM

    Bühne frei für Slowenien. Die 28-jährige Lea Sirk mit dem rosa Haarschopf ist fast schon so etwas wie eine ESC-Veteranin: 2014 und 2016 war sie bereits als Backgroundsängerin dabei. Jetzt aber steht sie selbst im Mittelpunkt mit ihrem Dance-Song "Hvala, ne", der durch seine starken rhythmischen Elemente auffällt. Dazu legt sie in ihrem langen schwarzen Spitzenoutfit eine energetische Performance hin.


    Foto: Jörg Carstensen, dpa
    via dpa
    dpa-live Desk
    May 12, 2018 at 9:26 PM

    Klasse Rhythmus, guter Break-Beat. Dieser Song dürfte in diesem Sommer auch in den angesagten europäischen Clubs gut ankommen. Aber muss Lea Sirk unbedingt einen Ausschnitt bis unter den Bauchnabel tragen? Etwas viel "sex sells" vielleicht. 

    via dpa
    dpa-live Desk
    May 12, 2018 at 9:29 PM

    Die Aufmerksamkeit gehört nun Ieva Zasimauskaitė aus Litauen. Die zart angehauchte Liebesballade "When We're Old" endet in einem Tränenmeer. Die 24-Jährige zieht dafür auch alle Register: Am Ende wird sogar ihr Ehemann auf der Bühne stehen und sie wird ihm leidend in die Arme fallen. Wir könen jetzt schon festhalten, ein überzeugend und ehrlich dargebotener Auftritt.


    Foto: Eurovision/dpa
    via dpa
    dpa-live Desk
    May 12, 2018 at 9:30 PM

    Bis jetzt ein guter Musikmix: Knalliger Pop, Balladen, Hip-Hop-Beats. So kann es gern weitergehen.

    via dpa
    dpa-live Desk
    May 12, 2018 at 9:32 PM

    Doch zurück zu Ieava Zasimauskaité: Die Stimme hat sie doch bei Alanis Morissette geliehen, oder? Zart und zerbrechlich, fast überschlagend, dann wieder kraftvoll ins Rockige gehend.

    via dpa
    dpa-live Desk
    May 12, 2018 at 9:33 PM

    Mit der Startnummer 5 hat nun das Nachbarland Österreich seinen Auftritt. Mit seiner Soul-Powerballade schaffte Cesar Sampson den Einzug ins Finale für das ansonsten oft leidgeprüfte Österreich. 


    Der Sänger und Personal Trainer mit Zahnlücke lieferte eine fehlerfreie Performance samt Einsatz von Schattenspielen und Hebebühne ab. So mancher Zuschauer fragte sich nur, warum der 34-Jährige seinen gestählten Körper hinter einem Outfit versteckt, das an einen silbernen Schlafanzug erinnert.


    Foto: Jörg Carstensen, dpa
    via dpa
    dpa-live Desk
    May 12, 2018 at 9:34 PM

    Und genau das fragt man sich weiter. Außerdem dürfte dieser Gummistoff doch enorm quietschen, oder?

    via dpa
    dpa-live Desk
    May 12, 2018 at 9:36 PM

    Wir haben die Lösung: Das ist ein Kostümentwurf für Star Trek - allerdings aus den 60ern. Aber zurück zur Musik: Starke Stimme, guter Song - und der Mann steht ganz alleine auf der Bühne, er braucht keine Tänzer und keine Backgroundsänger.

    via dpa
    dpa-live Desk
    May 12, 2018 at 9:37 PM

    Nun an der Reihe Estland. Hochdramatisch ist nicht nur das schrille Opernstück "La Forza", das Elina Nechayeva als Solo vorträgt. In Erinnerung bleibt vor allem ihr 53-Quadratmeter-Hightech-Bühnenoutfit, auf das eine dreiminütige Lasershow projiziert wird. Die ausgebildete Opernsängerin wird als Favoritin gehandelt. Sicher ist: Das Kleid wird in die ESC-Geschichte eingehen.


    Foto: Jörg Carstensen, dpa
    via dpa
    dpa-live Desk
    May 12, 2018 at 9:40 PM

    Der Song fängt wirklich stark an, aber im Mittelteil wird das arienhafte etwas viel. Hoffentlich sind nicht so viele Gläser in der Arena, denn die dürften jetzt fast alle zersprungen sein. 

    via dpa
    dpa-live Desk
    May 12, 2018 at 9:41 PM

    Aber möglicherweise kommt das ja gut an. Wer weiß, wie viele Opernfans unter den ESC-Anhängern in Europa sind.

    via dpa
    dpa-live Desk
    May 12, 2018 at 9:41 PM

    Zu sehen und zu hören bekommen wir jetzt einen alten ESC-Bekannten: Alexander Rybak aus Norwegen. 2009 gewann er den ESC in Moskau. Sein diesjähriger Beitrag "That's how you write a Song" ist eine Anleitung zum Hit-Komponieren und auch ein funky Ohrwurm, der sofort gute Laune versprüht. Die Bühnenshow tut ihr Übriges: Dabei spielt der im weißrussischen Minsk geborene Musiker, der in der Nähe von Oslo aufwuchs, "Luftinstrumente", die als Grafik eingeblendet werden.


    Foto: Markku Ulander, Lehtikuva/dpa
    via dpa
    dpa-live Desk
    May 12, 2018 at 9:42 PM

    Eine echt coole Nummer und ein sehr sympathischer Interpret. Kein Wunder, dass Lena und Alexander Rybak beim ESC 2010 in Oslo fast unzertrennlich waren. 

    via dpa
    dpa-live Desk
    May 12, 2018 at 9:44 PM

    Das ist auch eine große choreografische Leistung, wie Rybak da auf einem nur für die TV-Zuschauer eingeblendeten Piano spielt und gegen einen virtuellen Fußball kickt.

    via dpa
    dpa-live Desk
    May 12, 2018 at 9:45 PM

    Liebe Berliner Polizei, es sind aber nur 26 im Finale. Oder war das ironisch gemeint?

    via dpa
    dpa-live Desk
    May 12, 2018 at 9:45 PM

    Gastgeber Portugal ist an der Reihe. 2017 gewann Salvador Sobral mit seinem gefühlvollen Song "Amar pelos dois" die Herzen der ESC-Fans. Seine Nachfolgerin Cláudia Pascoal hat es mit der Bürde des Vorjahresgewinners sicher schwer. Allerdings passt ihr nachdenklich-melancholischer Song "O jardim" sehr gut zum portugiesischen Fado-Gefühl. Darin singt die pinkhaarige Pascoal im Duett mit der Komponistin Isaura über Trauer. Es geht um den Tod der Großmutter von Isaura.


    Foto: Jörg Carstensen, dpa
    via dpa
    dpa-live Desk
    May 12, 2018 at 9:47 PM

    Das ist das Schöne an diesem Song: Es geht zwar um Trauer, aber man wird trotzdem nicht runtergezogen. Irgendwie schaffen es die beiden Sängerinnen, da trotzdem auch ein Stück Lebensfreude und Hoffnung zu transportieren.

    via dpa
    dpa-live Desk
    May 12, 2018 at 9:48 PM

    Und natürlich hat der Song auch eine hypnotische Qualität. Er ist einfach gut komponiert.

    via dpa
    dpa-live Desk
    May 12, 2018 at 9:50 PM

    ESC-Nerd-Fact: In der Geschichte des ESC seit 1956 wurden bereits mehr als 1500 Songs vorgetragen. Und wenn ein Song im Schnitt drei Minuten dauert, dann sind das 4500 Minuten oder 75 Stunden Eurovisions-Musik.

    via dpa
    dpa-live Desk
    May 12, 2018 at 9:52 PM

    Der nächste Auftritt gehört ebenfalls einer Frau - Susanna Marie Cork aus Großbritannien, SuRie wie sie kurz genannt wird. In Lissabon steht sie mit "Storm" im Mittelpunkt, einem eingägigen Popsong, dem manche sogar Ohrwurm-Qualitäten bescheinigen. Ihre ersten eigenen Songs hat sie schon mit zwölf geschrieben. Klavier und Oboe spielen kann sie auch. Und ihr erstes Solo hat sie schon als Schülerin vor Prinz Charles gesungen - das können nicht viele bieten. 


    Foto: Jörg Carstensen, dpa
    via dpa
    dpa-live Desk
    May 12, 2018 at 9:53 PM

    Pink Nummer drei: Auch SuRie trägt pinke Haare, allerdings rappelkurz und nicht lang wie ihre Konkurrentinnen aus Portugal und Slowenien.

    via dpa
    dpa-live Desk
    May 12, 2018 at 9:54 PM

    Oje, ein Flitzer auf der Bühne entreißt SuRie das Mikro und ruft unverständliches ins Publikum!

    via dpa
    dpa-live Desk
    May 12, 2018 at 9:55 PM
    ...Sicherheitskräfte führen den Störer ab. SuRie beendet souverän ihren Song.
    Lorena Dreusicke
    May 12, 2018 at 9:55 PM

    Doch sie bleibt cool, klatscht in die Hände und wartet auf ein neues Mikro. Dann beendet sie ihren Song - doch am Ende ist sie richtig wütend.

    via dpa
    dpa-live Desk
    May 12, 2018 at 9:58 PM

    Im vergangenen Jahr in Kiew gab es auch einen Flitzer-Zwischenfall. Der bekannte Ex-Journalist Vitali Sedjuk war beim Auftritt der Vorjahressiegerin Jamala auf die Bühne gesprungen und hatte seinen nackten Hintern gezeigt. Sicherheitsleute zerrten ihn von der Bühne. Diesmal war der Mann immerhin nicht nackt.

    via dpa
    dpa-live Desk
    May 12, 2018 at 9:58 PM

    Auf der Bühne die Startnummer 10 - Serbien. Mit ihrem Song "Nova deca" ("Neue Kinder") präsentieren Sanja Ilić und Balkanika einen Song mit Balkanklängen und in Landessprache. Er besteht nur aus vier Versen und hat so mit Abstand den kürzesten Text aller ESC-Finalisten. Der in Belgrad geborene Sanja Ilić, der schon im Alter von zwölf Jahren seine ersten Lieder komponiert hat, gründete die Band Balkanika im Jahr 2000.


    Foto: Jörg Carstensen, dpa
    via dpa
    dpa-live Desk
    May 12, 2018 at 10:01 PM
    Jetzt kommt Michael!
    Lorena Dreusicke
    May 12, 2018 at 10:01 PM

    Jetzt heißt es Daumen drücken! Für Deutschland ist nun Michael Schulte an der Reihe. Der 28-Jährige, der in der niedersächsischen Kleinstadt Buxtehude wohnt, gibt seine Ballade "You let me walk alone" zum Besten. Den Song hat er seinem Vater gewidmet, der starb, als sein Sohn noch ein Teenager war.

    "In dem Moment, in dem ich auf die Bühne gehe, werd' ich in so einem Tunnel sein. Natürlich ist da ein Druck, und man ist auch aufgeregt. Aber das hatte ich schon beim Vorentscheid. Man geht auf die Bühne und hat diese drei Minuten, und da singst du den Song einfach aus vollstem Herzen", so Schulte vor seinem Auftritt.


    Foto: Jörg Carstensen, dpa
    via dpa
    dpa-live Desk
    May 12, 2018 at 10:04 PM

    Eine ruhige, aber keine langweilige Performance, die Schulte da abliefert. Stark sind die Schwarz-weiß-Bilder und die Schwarz-Weiß-Animationen, die hinter ihm auf die Leinwand projiziert werden.

    via dpa
    dpa-live Desk
    May 12, 2018 at 10:04 PM

    Und dann natürlich diese wirklich starke Ballade. Ein Gänsehautmoment.

    via dpa
    dpa-live Desk
    May 12, 2018 at 10:06 PM

    Eugent Bushpepa aus Albanien ist nun dran. Das kleine Balkanland ist seit 2004 beim ESC dabei, bestes Ergebnis war ein Platz 5. Für Bushpepa ist sicherlich das Erreichen des Finales schon ein Erfolg. Doch vielleicht ist für den 33-Jährigen mit seiner rockigen Ballade "Mall" sogar noch etwas mehr drin. Sympathiepunkte hat er jetzt schon gesammelt, da er nicht wie so viele andere auf Englisch, sondern in seiner Landessprache singt.


    Foto: Jörg Carstensen, dpa
    via dpa
    dpa-live Desk
    May 12, 2018 at 10:09 PM

    Guter Song, klasse Abschluss. Das hat gesessen.

    via dpa
    dpa-live Desk
    May 12, 2018 at 10:09 PM

    Übrigens, die von dem Flitzer gestörte Britin SuRie darf am Ende ihren Song nochmal singen. Ob der Flitzer ihr damit sogar einen kleinen Vorteil verschafft hat?


    Foto: Twitter/dpa

    Schock-Moment: Ein Mann stürmt auf Bühne und reißt der britischen Sängerin das Mikro aus der Hand. Foto: Jörg Carstensen, dpa
    via dpa
    dpa-live Desk
    May 12, 2018 at 10:10 PM

    Die Hälfte des Final-Teilnehmerfeldes ist erreicht. Mit der Startnummer 13 geht nun Frankreich an den Start. Émilie Satt und Jean-Karl Lucas aus Paris haben sich 2008 in einer Kneipe kennengelernt. Zehn Jahre später sind sie längst verheiratet und treten als Duo Madame Monsieur mit "Mercy" an. 


    Es ist ein selbst geschriebener, ernster Popsong über ein Mädchen, das auf einem Boot im Mittelmeer zur Welt kommt und das so heißt wie das Lied. Glitzer und Showeffekte sind nicht ihr Ding, Émilie singt, Jean-Karl spielt Gitarre, das französische Publikum beim Vorentscheid war begeistert. 

    Foto: Jörg Carstensen, dpa
    via dpa
    dpa-live Desk
    May 12, 2018 at 10:11 PM

    Auch ein schönes Lied und ein angenehm zurückgenommener Auftritt. Und endlich nutzt mal jemand diese Treppe, die sich da über den Zuschauerraum spannt!

    via dpa
    dpa-live Desk
    May 12, 2018 at 10:12 PM

    Übrigens, beide sind ganz in schwarz gekleidet - das ist bislang die Trendfarbe des Abends.

    via dpa
    dpa-live Desk
    May 12, 2018 at 10:13 PM

    Kleines Zwischenfazit nach der ersten Hälfte des Teilnehmerfeldes: Eine durchweg gute Qualität bei den Songs, kaum Peinliches, kaum gesangliche Ausfälle. Ungewöhnlich für einen ESC.

    via dpa
    dpa-live Desk
    May 12, 2018 at 10:13 PM

    Sorgsam frisiert, weißes Hemd, Brille, Fliege, Hosenträger. Bühne frei für Mikolas Josef aus der Tschechischen Republik. Gitarre spielen hat er schon mit fünf gelernt und später als Model gearbeitet. Den mit Swing-Elementen unterlegten Song "Lie to me", mit dem er antritt, hat er selbst geschrieben. Angst vor Publikum hat er keine - als Straßenmusiker ist er in früheren Jahren in vielen Städten Europas aufgetreten. Nun also Lissabon.


    Foto: Jörg Carstensen, dpa
    via dpa
    dpa-live Desk
    May 12, 2018 at 10:17 PM

    Einfach eine krasse Performance und ein richtig cooler Song. Irgendwie swingig, aber auch cool-jazzig und ein bisschen Hip-Hop gab es auch. 

    via dpa
    dpa-live Desk
    May 12, 2018 at 10:17 PM

    Von seiner Verletzung, die er sich bei den ESC-Proben am Rücken zugezogen hatte, hat man heute Abend übrigens nichts gemerkt. Er hat wieder seinen bekannten Salto geschlagen.

    via dpa
    dpa-live Desk
    May 12, 2018 at 10:18 PM

    Und jetzt lebt das nordische Mittelalter in der Altice Arena auf. Mir der Startnummer 15 ist nun Rasmussen aus Dänemark an der Reihe. Die düstere, musikalisch gewaltige Hymne "Higher Ground" ist von der Geschichte des Wikingers Magnus Erlendsson inspiriert, der sich bei einer Schlacht weigerte zu kämpfen. Trotz des kämpferischen Auftretens der Dänen hat das Lied also eine Friedensbotschaft. 


    Der 32-jährige Sänger, der eigentlich Jonas Flodager Rasmussen heißt, sieht mit seinem roten Rauschebart, den langen Haaren und dem schwarzen Outfit übrigens selbst aus wie ein Wikinger - oder eine Figur aus der Fantasy-Saga "Game of Thrones". 


    Foto: Jörg Carstensen, dpa
    via dpa
    dpa-live Desk
    May 12, 2018 at 10:21 PM

    Auch in diesem Jahr ist Australien beim ESC dabei - mit Jessica Mauboy. Die 28-jährige R&B-Sängerin mit Aborigine-Wurzeln ist als Finalistin der TV-Sendung "Australian Idol" im Jahr 2006 berühmt geworden und in ihrer Heimat mittlerweile mit Gold und Platin ausgezeichnet. Ihren fetzigen Dance-Song "We got love" performt sie in Lissabon  - anders als die meisten anderen Künstler - allein, ohne Tänzer und Backgroundsängerinnen.


    Foto: Armando Franca, AP/dpa
    via dpa
    dpa-live Desk
    May 12, 2018 at 10:24 PM

    Knalliger Pop-Song, ein bisschen beliebig vielleicht, doch die Fans in der Altice Arena gehen voll mit. Aber muss sie in ihrem Minikleid unbedingt so breitbeinig auf der Bühne stehen? Das darf eigentlich nur Tina Turner.

    via dpa
    dpa-live Desk
    May 12, 2018 at 10:29 PM

    Wir sind inzwischen bei Startnummer 17 und Saara Aalto aus Finnland angelangt. Die Sängerin hat beim Castingwettbewerb "The Voice of Finland" 2012 schon einmal den zweiten Platz geholt. Mit ihrem Song "Monsters" will sie es nun auf der großen Bühne versuchen. Epic Love Pop nennt die in London lebende Aalto ihre Musik. Auch als Geschäftsfrau ist sie aktiv: Sie hat ihr eigenes Plattenlabel gegründet und alle ihre fünf Alben selbst veröffentlicht.


    Foto: Jörg Carstensen, dpa
    via dpa
    dpa-live Desk
    May 12, 2018 at 10:30 PM

    Das mit der Drehscheibe, auf der Saara Aalto am Anfang festgeschnallt ist und einmal über Kopf gedreht wird, versteht man nicht so ganz. Wo bleibt der Messerwerfer?

    via dpa
    dpa-live Desk
    May 12, 2018 at 10:33 PM

    Das ist jetzt dann einer dieser typischen ESC-Momente - ein etwas generischer Popsong mit ein bisschen Euro-Dance, kurzes Kleid, hohe Stiefel. Fertig ist die ESC-Performance. Doch davon gab es heute Abend insgesamt ja glücklicherweise eher wenige.

    via dpa
    dpa-live Desk
    May 12, 2018 at 10:33 PM

    Jetzt bekommen wir einen düster-mystischen Auftritt zur hymnischen Rocknummer "Bones" zu sehen. Der Auftritt der Gruppe Equinox aus  Bulgarien steht an. Im vergangenen Jahr gab es mit Platz zwei einen Sensationserfolg für das Land. Und in diesem Jahr?  Die Buchmacher sehen sie auf jeden Fall in den Top Ten. Der deutsche ESC-Teilnehmer Michael Schulte ist begeistert vom bulgarischen Beitrag: "Ich glaube, dass Bulgarien gewinnen wird, die haben sehr gute Chancen."


    Foto: Jörg Carstensen, dpa
    via dpa
    dpa-live Desk
    May 12, 2018 at 10:36 PM

    Starker Auftritt, wieder alle ganz in schwarz. Sie hat ein bisschen was von Gwen Stefani und einer der Männer hat sich anscheinend den Hut von dem Holländer geborgt. Das passt!

    via dpa
    dpa-live Desk
    May 12, 2018 at 10:37 PM

    Startnummer 19 - DoReDoS aus Moldau. Das Partymacher-Trio aus der Ex-Sowjetrepublik gehört mit seiner Popnummer zum Kreis der Favoriten. Mit einem slapstickartigen Auftritt und tanzenden Doppelgängern singen die zwei Männer um die Gunst ihrer Herzensdame Marina Djundiet.

    Schon im vergangenen Jahr hatte das kleine Moldau mit einem ähnlichem Rezept zumindest schon mal das Siegertreppchen erreicht. Kann das Trio diesmal die meisten Punkte holen? Gute Laune schaffen die Musiker mit dem vom russischen ESC-Urgestein Philipp Kirkorov produzierten Stück auf jeden Fall. 


    Foto: Jörg Carstensen, dpa
    via dpa
    dpa-live Desk
    May 12, 2018 at 10:40 PM

    Das macht einfach Spaß. Ein bisschen wie Kirmes in Kinderzeiten.

    via dpa
    dpa-live Desk
    May 12, 2018 at 10:42 PM

    Beim nächsten Teilnehmer erinnern Aussehen, Outfit und Musikstil ein wenig an die großen Zeiten eines George Michael. Die Rede ist von Benjamin Ingrosso aus Schweden. Der 20-Jährige versprüht auf der Bühne mit seinem Song"Dance you off" einen Charme, dem sich wohl nur wenige Fans entziehen können. Außerdem kann er sich auch noch richtig gut bewegen: 2014 gewann er die schwedische Ausgabe von "Let's Dance". Gute Chancen also für das ESC-verrückte Schweden, das den Wettbewerb bereits sechs Mal gewinnen konnte.


    Foto: Jörg Carstensen, dpa
    via dpa
    dpa-live Desk
    May 12, 2018 at 10:43 PM

    Die Optik ist frappierend: Sieht aus wie ein Musikvideo aus den 1990ern und nicht wie ein Live-Auftritt auf der ESC-Bühne 2018.

    via dpa
    dpa-live Desk
    May 12, 2018 at 10:44 PM
    Hier nochmal die Szene mit dem Flitzer. SuRie muss ihren Song nicht wiederholen. 
    Lorena Dreusicke
    May 12, 2018 at 10:45 PM

    Okay, das Ganze hat ein bisschen was Kloniges: Stimme von Justin Bieber, Aussehen von George Michael, Dancemoves von Michael Jackson. Aber der Song hat was - in einem Club auf Ibiza mit einem Drink in der Hand, kommt der bestimmt gut.

    via dpa
    dpa-live Desk
    May 12, 2018 at 10:46 PM

    Startnummer 21- Ungarn. Sie klingen härter als Lordi, sehen aber fast so brav aus wie die Kelly Family. Die Heavy-Metal-Truppe AWS gibt sich auf der Bühne extrahart, brüllt, kreischt und zündet Feuerfontänen. Doch der Blondschopf am Mikro, der 25-jährige Frontmann Örs Siklósi, sieht so gar nicht punkig aus. Und im Song "Viszlát nyár" geht es um ein ganz ernst-seriöses Thema: das Sterben. Darin hat Songwriter Siklósi den Tod seines Vaters verarbeitet - ganz so wie der deutsche Kandidat Michael Schulte.


    Foto: Jörg Carstensen, dpa
    via dpa
    dpa-live Desk
    May 12, 2018 at 10:48 PM

    Im Sommer sollen die Jungs beim Wacken Open Air, dem großen Heavy-Metal-Festival in Norddeutschland, spielen. Ob sie zu ihrem Auftritt dann das Glasmikrofon mitbringen können, das der ESC-Sieger als Trophäe bekommt?

    via dpa
    dpa-live Desk
    May 12, 2018 at 10:50 PM

    Aufgepasst, Netta Barzilai rockt jetzt die Altice Arena. Die füllige 25-Jährige aus Israel hat einen sehr eigenen Stil, tritt in ausgefallenen, bunten Outfits auf. In früher Kindheit verbrachte sie mehrere Jahre in Nigeria und lernte dort verschiedene Kulturen kennen. Barzilais ungewöhnlicher Song "Toy" vermischt zeitgenössischen mit typisch koreanischem Pop, Hip-Hop und orientalischen Klängen. Ihre Botschaft an junge Frauen: Nehmt Euch an, so wie Ihr seid und seid stolz auf Euch selbst. Sie gilt als eine der Top-Favoritinnen.


    Foto: Jörg Carstensen, dpa
    via dpa
    dpa-live Desk
    May 12, 2018 at 10:50 PM
    Der Störer befinde sich in Polizeigewahrsam, meldet der ESC-Veranstalter.
    Lorena Dreusicke
    May 12, 2018 at 10:52 PM

    In der Fangemeinde in Lissabon ist Netta die ganz große Nummer. Aber ob ihr eigenwilliger Stottergesang auch über die Fernsehschirme in ganz Europa auf die ESC-Fans überspringt?

    via dpa
    dpa-live Desk
    May 12, 2018 at 10:53 PM

    Auf jeden Fall ist das einer der Auftritte, an die man sich auch noch in Jahren erinnern dürfte, so wie an den von Verka Serducka aus der Ukraine oder Zdob si Zdub aus Moldau.

    via dpa
    dpa-live Desk
    May 12, 2018 at 10:54 PM

    Startnummer 23 - die Niederlande mit Waylon, mit bürgerlichem Namen Willem Bijkerk. Er spielte schon als Teenager Schlagzeug in einer Countryband. Sein Künstlername ist eine Hommage an den 2002 verstorbenen Waylon Jennings, einen der Stars der texanischen Country-Bewegung. 


    Der niederländische Sänger hat längst selbst Erfolg: 2008 erreichte er den zweiten Platz bei der TV-Castingshow "Holland's got Talent", im Jahr darauf war er der erste Niederländer mit einem Plattenvertrag beim Motown-Label - und sein Debütalbum "Wicked Ways" erreichte Platin-Status. Mit seinem Song "Outlaw in 'em" will er heute Abend in Lissabon beweisen, dass er auch ESC kann.


    Foto: Jörg Carstensen, dpa
    via dpa
    dpa-live Desk
    May 12, 2018 at 10:56 PM

    Ist Holland eigentlich das europäische Nashville? Zuerst die Common Linnets 2014, jetzt Waylon. Dieser Country-Sound hat so gar nichts von Käse, Holzpantinen und Frau-Antje-Gemütlichkeit.

    via dpa
    dpa-live Desk
    May 12, 2018 at 10:58 PM

    Irgendwie wünscht man den Oranjes ja, dass sie beim ESC gut abschneiden. Immerhin müssen sind sie ja bei der Fußball-WM zu Zuschauen verdammt.

    via dpa
    dpa-live Desk
    May 12, 2018 at 10:58 PM

    The Next One Please: Irland. Der ESC-Rekordsieger, sieben Titel, hat eine lange Durststrecke hinter sich: Der letzte ESC-Gewinn Irlands liegt 22 Jahre zurück, und zuletzt war man vier Jahre hintereinander nicht einmal im Finale. Das soll sich mit Ryan O'Shaughnessy, der als nächster dran ist, ändern. Doch ob es für den 25 Jahre alten einstigen Soap-Star mit seinem Schmuse-Pop-Song "Together" für den Spitzenplatz reicht, ist fraglich.


    Foto: Jörg Carstensen, dpa
    via dpa
    dpa-live Desk
    May 12, 2018 at 11:02 PM

    Immerhin hat er schon für einige Aufmerksamkeit gesorgt: In seinem Song geht es um die Liebe zwischen zwei Männern, die auch tänzerisch eindeutig dargestellt wird. Das veranlasste den chinesischen Streamingdienst Mango TV bei der  Übertragung des ersten Halbfinales den Beitrag zu zensieren, ebenso wie den aus Albanien. Die European Broadcasting Union (EBU) fackelte daraufhin nicht lange, und entzog Mango TV die Erlaubnis, das Finale auszustrahlen. Denn: Solch eine Zensur sei nicht vereinbar mit den Werten der EBU von Universalität und Inklusivität und unserer stolzen Tradition, Vielfalt durch Musik zu feiern, hieß es vom ESC-Veranstalter. 

    via dpa
    dpa-live Desk
    May 12, 2018 at 11:02 PM

    Geht es nach den Buchmachern, wird sie die große Gewinnerin des Abends. Mit der Startnummer 25 geht Zypern mit Eleni Foureira an den Start. Sie ist eine in Albanien geborene Griechin, die mit ihrem Lied "Fuego" ("Feuer") antritt - mehr Europa geht kaum. Es ist ein Ethno-Popsong, zu dem man am liebsten gleich tanzen möchte. 


    In Griechenland gilt die 31-Jährige als "Queen of Pop". Neben ihrem Song will sie auch mit ihrer Bühnenshow punkten, bei der ihr die schwedische Choreografin Sacha Jean-Baptiste behilflich war.


    Foto: Jörg Carstensen, dpa
    via dpa
    dpa-live Desk
    May 12, 2018 at 11:05 PM

    "Fuego" heißt nicht nur der Song, das Motto zeigt die Top-Favoritin auch mit ihrem Catsuit, der feurig glitzert.

    via dpa
    dpa-live Desk
    May 12, 2018 at 11:06 PM

    Und das ausgeschnittene Bauchteil dürfte auch für Aufmerksamkeit gesorgt haben.

    via dpa
    dpa-live Desk
    May 12, 2018 at 11:06 PM

    Der letzte Finalist - Italien. Der in Albanien geborene Ermal Meta und sein Partner Fabrizio Moro, ein gebürtiger Römer, präsentieren ihren Song "Non mi avete fatto niente" ("Ihr habt mir nichts antun können"). Es ist ein leidenschaftliches Plädoyer gegen Terror und erinnert an die zahlreichen Opfer der jüngsten europaweiten Anschläge. Keine leichte Kost und eine sehr ernste Botschaft der beiden Künstler, die Wert auf poetische Texte legen und selbst komponieren.


    Foto: Jörg Carstensen, dpa
    via dpa
    dpa-live Desk
    May 12, 2018 at 11:08 PM

    Die eingeblendete Schrift auf dem Fernsehbild stört etwas. Aber der Song hat einen guten Spannungsbogen.

    via dpa
    dpa-live Desk
    May 12, 2018 at 11:09 PM

    Doch kann man mit so einer italienischen Liedermacher-Nummer einen ESC gewinnen?

    via dpa
    dpa-live Desk
    May 12, 2018 at 11:10 PM

    So, es ist geschafft: Alle 26 Kandidaten haben ihren Song gesungen. Jetzt geht es ans Abstimmen.

    via dpa
    dpa-live Desk
    May 12, 2018 at 11:10 PM

    Kleiner Nachtrag zum Flitzer-Vorfall: Der ESC-Veranstalter hat der britischen Kandidatin SuRie angeboten, nochmal aufzutreten, doch sie habe sich dagegen entschieden, heißt es in einem entsprechenden Tweet. SuRie und ihr Team seien sehr stolz auf ihren Auftritt, deswegen gebe es keinen Grund, nochmal aufzutreten.


    Übrigens, die britische BBC berichtet, der Störer, der SuRie das Mikro entrissen hat, habe vermutlich so etwas Ähnliches gerufen wie "Für die Nazis in den britischen Medien: wir verlangen Freiheit".

    via dpa
    dpa-live Desk
    May 12, 2018 at 11:14 PM

    Falls Sie auch abstimmen wollen - so geht's:

    Per Telefon: 01371 3636 + zweistellige Startnummer

    Per SMS: SMS an 99599 mit der zweistelligen Startnummer als Inhalt

    Per App: Einfach die Eurovision-App aus dem App Store von Apple oder dem Google Play Store aufs Handy laden

    Anrufe aus dem deutschen Festnetz kosten jeweils 14 Cent. Bei mobilen Anrufen sind die Kosten höher. Jede SMS kostet 20 Cent. Maximal darf jeder Teilnehmer 20 Mal abstimmen. Und nicht vergessen: Für Michael Schulte dürfen Fans aus Deutschland ihre Stimme nicht abgeben! 

    via dpa
    dpa-live Desk
    May 12, 2018 at 11:16 PM

    Auch das wollen wir Ihnen nicht vorenthalten. Das ESC-Motto lautet in diesem Jahr "All Aboard!". Damit soll zum Ausdruck gebracht werden, dass alle Menschen aus Europa und der Welt über den Ozean miteinander verbunden sind.


    Foto: Eurovision.TV/dpa
    via dpa
    dpa-live Desk
    May 12, 2018 at 11:22 PM

    Während die Abstimmung läuft, werfen wir nochmal einen Blick auf die jüngsten Wettquoten der Buchmacher. Zypern liegt weiter vorne, gefolgt von Israel. Und Michael Schulte hat sich während des Wettbewerbs auf den dritten Rang vorgeschoben. Steht uns eine große Überraschung bevor?

    via dpa
    dpa-live Desk
    May 12, 2018 at 11:27 PM

    Ein Blick in die ESC-Historie: Welche Länder haben beim Eurovision Song Contest am häufigsten abgeräumt?

    via dpa
    dpa-live Desk
    May 12, 2018 at 11:33 PM

    Neben den Buchmachern wagt auch Google einen Blick in die ESC-Hoffnung - und diese Voraussage war in den vergangenen Jahren meist recht gut. Der Internetriese hat sich das Suchvolumen nach den ESC-Teilnehmern angeschaut. Sieger des Abends wird laut dem Unternehmen der Beitrag von Alexander Rybak aus Norwegen mit dem Song "That's How You Write A Song". Dahinter folgen die Buchmacher-Favoriten Israel und Zypern. Michael Schulte landet abgeschlagen auf dem 19. Rang.


    Foto/Screenshot: googletrends.github.io/dpa
    via dpa
    dpa-live Desk
    May 12, 2018 at 11:38 PM

    Die Abstimmungsphase neigt sich langsam dem Ende, wer also noch mitmachen will, sollte sich beeilen. Wäre interessant zu wissen, wie viele Menschen sich per Telefon und SMS jährlich am ESC beteiligen und wie viel Geld damit umgesetzt wird. Aber diese Zahlen hält die Europäische Rundfunkunion (EBU) geheim.

    via dpa
    dpa-live Desk
    May 12, 2018 at 11:44 PM
    Nachgefragt bei Jan Feddersen, ESC-Experte der ARD. Wie schneidet Michael Schulte ab? "Er wird nicht Letzter", sagt er.
     
    via dpa
    Desk
    May 12, 2018 at 11:45 PM

    Gänsehaut-Feeling in der Altice Arena: Salvador Sobrals "Amar pelos dois" berührt auch ein Jahr nach seinem ESC-Sieg immer noch.

    via dpa
    dpa-live Desk
    May 12, 2018 at 11:48 PM

    Schön, Sobral so fit auf der Bühne zu sehen. Im Dezember Jahr hatte er eine Herztransplantation, davor sah es gar nicht gut aus für ihn. Doch die Operation lief gut und es gab dem Vernehmen nach keine Komplikationen. Sobral hatte seit frühester Kindheit eine Herzschwäche und länger auf ein Spenderorgan gewartet.

    via dpa
    dpa-live Desk
    May 12, 2018 at 11:54 PM

    Wie läuft eigentlich die Punktevergabe? Alle Teilnehmer-Länder dürfen im Finale ihre Punkte vergeben, auch  diejenigen, die bereits in den Halbfinals ausgeschieden sind. Das sind in diesem Jahr 43 Nationen. Zuvor haben bereits nationale fünfköpfige Fachjurys aus Sängern und Komponisten ihre Stimme abgegeben. 

    Verkündet werden dann zunächst die Jury-Wertungen - dabei bekommt jedes Land Punkte, das in der Jurywertung in den Top 10 landet. Das beste Land bekommt zwölf, das zweitbeste zehn, das drittbeste acht Punkte, dann geht es einzelpunkteweise runter bis eins. Nach den Jurys werden dann die Publikumspunkte vergeben, nach dem gleichen Prinzip. Gewinner ist natürlich das Land mit den meisten Punkten.

    via dpa
    dpa-live Desk
    May 12, 2018 at 11:54 PM

    In der deutschen ESC-Jury sitzen die Sänger Mike Singer und Max Giesinger, die Singer-Songwriterin Lotte, Schlager-Star Mary Roos und Revolverheld-Manager Sascha Stadler.


    Von ihnen war Mary Roos als einzige schon mal beim  Eurovision Song Contest - und das gleich zwei Mal. 1972 belegte sie mit "Nur die Liebe läßt uns leben" Platz 3, 1984 wurde sie mit dem Lied "Aufrecht gehen" 13.

    via dpa
    dpa-live Desk
    May 12, 2018 at 11:55 PM

    Jetzt startet die Vergabe der Jury-Punkte.

    via dpa
    dpa-live Desk
    May 12, 2018 at 11:56 PM

    Und Deutschland bekommt 2 Punkte von Aserbaidschan.

    via dpa
    dpa-live Desk
    May 12, 2018 at 11:56 PM

    10 Punkte für Michael Schulte gibt San Marino.

    via dpa
    dpa-live Desk
    May 12, 2018 at 11:58 PM

    Die Niederlande geben Michael Schulte 12 Punkte. Damit hat Deutschland jetzt schon mehr Punkte als in den vergangenen drei Jahren zusammen!

    via dpa
    dpa-live Desk
    May 12, 2018 at 11:59 PM
    Liebe Dänen, unser Kandidat ist doch im Grunde auch einer von euch: Michael Schulte ging auf ein dänisches Gymnasium – also 12 Punkte von euch, okay? Bitte, danke.
    Lorena Dreusicke
    May 13, 2018 at 12:00 AM

    Weitere Punkte für Deutschland - 3 aus Mazedonien und 7 aus Georgien.

    via dpa
    dpa-live Desk
    May 13, 2018 at 12:00 AM

    Ob das der Mallorca-Effekt ist? 7 Punkte gibt es für Michael Schulte aus Spanien.

    via dpa
    dpa-live Desk
    May 13, 2018 at 12:01 AM

    Und da soll es nochmal heißen, Österreich gebe den Piefkes nie Punkte. 10 Zähler gibt es vom Nachbarn. 

    via dpa
    dpa-live Desk
    May 13, 2018 at 12:02 AM

    Dänemark gibt 12 Punkte für Michael Schulte.Platz eins im Moment!

    via dpa
    dpa-live Desk
    May 13, 2018 at 12:03 AM

    Aus Schweden gibt es einen Zähler für Michael Schulte.

    via dpa
    dpa-live Desk
    May 13, 2018 at 12:04 AM

    Lettland gibt Deutschland 3 Punkte.

    via dpa
    dpa-live Desk
    May 13, 2018 at 12:05 AM

    Der deutsche Sänger Michael Schulte (m.) freut sich über die erhaltenen Punkte. 


    Foto: Jörg Carstensen, dpa
    via dpa
    dpa-live Desk
    May 13, 2018 at 12:05 AM

    Weiter geht's - Deutschland bekommt 6 Punkte aus Albanien.

    via dpa
    dpa-live Desk
    May 13, 2018 at 12:06 AM

    Irland vergibt 8 Punkte nach Germany.

    via dpa
    dpa-live Desk
    May 13, 2018 at 12:07 AM

    Und es gibt weitere Punkte: 4 aus Rumänien. Michael Schulte setzt sich damit in den Top 5 fest.

    via dpa
    dpa-live Desk
    May 13, 2018 at 12:08 AM

    Auch aus Island gibt es 6 Punkte für Michael Schulte.

    via dpa
    dpa-live Desk
    May 13, 2018 at 12:09 AM

    Von dem Land Moldau, das früher mal Moldawien hieß, gibt es 4 Punkte für Deutschland.

    via dpa
    dpa-live Desk
    May 13, 2018 at 12:10 AM

    Die belgische Jury gibt 5 Punkte für Deutschland. Damit hat Michael Schulte jetzt schon 100 Punkte.


    Foto: Jörg Carstensen, dpa
    via dpa
    dpa-live Desk
    May 13, 2018 at 12:12 AM

    Ist das wieder spannend. Schade nur, dass nach der Land-für-Land-Bekanntgabe der Jury-Punkte die Zuschauerabstimmung immer so schnell über die Bühne geht. Da werden dann einfach nur die gesammelten Punkte auf die Finalteilnehmer verteilt - und zack, fertig.

    via dpa
    dpa-live Desk
    May 13, 2018 at 12:14 AM

    12 Punkte aus Norwegen! Nach nur 23 Ländern hat Deutschland jetzt schon mehr Punkte als 2012. Und da wurde Roman Lob immerhin Achter.

    via dpa
    dpa-live Desk
    May 13, 2018 at 12:15 AM

    Die westlichen Nachbarn - also die französischen Juroren - geben 8 Punkte für den deutschen Beitrag.

    via dpa
    dpa-live Desk
    May 13, 2018 at 12:15 AM

    Und aus Italien gibt es 10 Punkte für Michael Schulte - unglaublich!


    Foto: Jörg Carstensen, dpa
    via dpa
    dpa-live Desk
    May 13, 2018 at 12:15 AM

    Jetzt liegt Deutschland zwischenzeitlich auf Platz 3.

    via dpa
    dpa-live Desk
    May 13, 2018 at 12:16 AM

    "Down Under" mochte Michael Schulte auch: 10 Punkte von der australischen Jury.

    via dpa
    dpa-live Desk
    May 13, 2018 at 12:16 AM

    6 Punkte aus Estland für Deutschland.

    via dpa
    dpa-live Desk
    May 13, 2018 at 12:18 AM

    Der serbischen Jury hat der Song von Michael Schulte ebenfalls gefallen - es gibt 10 Punkte.

    via dpa
    dpa-live Desk
    May 13, 2018 at 12:19 AM

    Armenien vergibt 5 Punkte an Michael Schulte.

    via dpa
    dpa-live Desk
    May 13, 2018 at 12:20 AM

    Und aus Bulgarien gibt es 6 Zähler für Deutschland.

    via dpa
    dpa-live Desk
    May 13, 2018 at 12:20 AM

    Zwischenstand nach 31 von 43 Jurys: Österreich führt mit 188 Punkten vor Schweden (173) und Israel (172).

    via dpa
    dpa-live Desk
    May 13, 2018 at 12:23 AM

    Eines ist schon mal klar: Kein Land wird mit Null Punkten nach Hause fahren - so wie Deutschland 2015.

    via dpa
    dpa-live Desk
    May 13, 2018 at 12:23 AM

    Barbara Schöneberger verkündet 12 Punkte von der deutschen Jury für Schweden.

    via dpa
    dpa-live Desk
    May 13, 2018 at 12:24 AM

    Immerhin, aus Finnland gibt es 1 Punkt für Deutschland.

    via dpa
    dpa-live Desk
    May 13, 2018 at 12:24 AM

    4 Punkte gibt es von der russischen Jury für den deutschen Beitrag

    via dpa
    dpa-live Desk
    May 13, 2018 at 12:25 AM

    Die nächsten 12 Punkte für Deutschland kommen aus der Schweiz


    Foto: Jörg Carstensen, dpa
    via dpa
    dpa-live Desk
    May 13, 2018 at 12:26 AM

    Michael Schulte ist weiter am Punkte sammeln - 5 Punkte aus Israel.

    via dpa
    dpa-live Desk
    May 13, 2018 at 12:26 AM

    Die polnische Jury gibt Deutschland 10 Punkte.

    via dpa
    dpa-live Desk
    May 13, 2018 at 12:27 AM

    Aus Litauen gibt es 5 Punkte für Deutschland.

    via dpa
    dpa-live Desk
    May 13, 2018 at 12:30 AM

    So sieht die Rangliste nach dem Jury-Voting aus:


    1. Österreich - 271 Punkte

    2. Schweden - 253
    3. Israel - 212

    Michael Schulte liegt mit 204 Punkten auf Rang 4!

    via dpa
    dpa-live Desk
    May 13, 2018 at 12:32 AM

    Jetzt kommen die Zuschauerstimmen - und alles kann sich ändern.

    via dpa
    dpa-live Desk
    May 13, 2018 at 12:37 AM

    Deutschland wird nicht gewinnen. Derzeit Platz zwei.

    via dpa
    dpa-live Desk
    May 13, 2018 at 12:38 AM

    Michael Schulte wird mindestens auf Platz 4 landen.

    via dpa
    dpa-live Desk
    May 13, 2018 at 12:40 AM

    Israel gewinnt den 63. Eurovision Song Contest!


    Foto: Jörg Carstensen, dpa
    via dpa
    dpa-live Desk
    May 13, 2018 at 12:41 AM

    Deutschland belegt Platz 4. Das ist die beste Platzierung seit 1999, damals gab es Platz 3 - mit Ausnahme von Lenas Sieg 2010, versteht sich.

    via dpa
    dpa-live Desk
    May 13, 2018 at 12:42 AM

    Das Endergebnis auf einen Blick:

    via dpa
    dpa-live Desk
    May 13, 2018 at 12:49 AM

    Gebanntes Warten: So erlebten Cesár Sampson aus Österreich, die Zypriotin Eleni Foureira und Netta Barzilai aus Israel die letzten Punkte.

    via dpa
    dpa-live Desk
    May 13, 2018 at 12:51 AM

    Israels Regierungschef Benjamin Netanjahu gratuliert der israelischen Sängerin zu ihrem Sieg beim Eurovision Song Contest. "Netta, Du bist ein echter Schatz", schhreibt Netanjahu bei Twitter. "Du hast dem Staat Israel viel Ehre eingebracht! Nächstes Jahr in Jerusalem!" Damit machte Netanjahu klar, dass der Wettbewerb 2019 voraussichtlich in der israelischen Hauptstadt stattfinden wird.

    via dpa
    dpa-live Desk
    May 13, 2018 at 1:13 AM

    Kurz und knapp: "Danke Europa", schreibt die Siegerin Netta Barzilai auf Twitter

    via dpa
    dpa-live Desk
    May 13, 2018 at 1:19 AM

    Wer ist Netta Barzilai? Sie ist füllig, sie ist laut, sie trägt schrille Outfits: Die Israelin hat ihren ganz eigenen, ungewöhnlichen Stil. Die 25-jährige Siegerin feiert ihren kräftigen Körper, obwohl er nicht dem vorherrschenden Idealbild entspricht. "Du musst nicht dem Standardbild davon entsprechen, wie jemand aussehen, denken, reden und kreativ sein muss, um Erfolg zu haben", lautet ihre Botschaft an junge Frauen. 


    Von einer musikalischen Karriere habe sie geträumt, solange sie denken könne, so die junge Israelin vor kurzem in Tel Aviv. Barzilai ist das mittlere von drei Kindern, geboren wurde sie 1993 in der Stadt Hod Hascharon nördöstlich von Tel Aviv. In früher Kindheit verbrachte sie mehrere Jahre in Nigeria, wo ihr Vater als Vertreter eines israelischen Unternehmens arbeitete. 


    Fotos: Jörg Carstensen, dpa
    via dpa
    dpa-live Desk
    May 13, 2018 at 1:21 AM

    In ihrem Siegersong "Toy" geht es um weibliche Selbstbestimmung. "I’m not your toy, you stupid boy" ("Ich bin nicht Dein Spielzeug, Du dummer Junge"). Deshalb wurde Barzilai auch mit der der aktuellen #MeToo-Debatte in Verbindung gebracht. Die Sängerin sagte dazu, es sei "großartig, dass Frauen ihre Stimmen finden".

    via dpa
    dpa-live Desk
    May 13, 2018 at 1:23 AM

    Lieber Leserinnen und Leser, der Liveblog endet an dieser Stelle. Vielen Dank fürs Dabeisein. Kommen Sie gut durch die Nacht!

    via dpa
    dpa-live Desk


    Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN