Wer siegt im DSDS-Finale 2018? Michael muss das DSDS-Finale gewinnen

Von Daniel Benedict

Die „DSDS 2018“-Halbfinalisten: Michael Rauscher, Mia Gucek, Michel Truog, Janina el Arguioui und Lukas Otte. Auf dem Foto fehlt aus Jugendschutzgründen die 16-jährige Marie Wegener. Foto: MG RTL D / Stefan GregorowiusDie „DSDS 2018“-Halbfinalisten: Michael Rauscher, Mia Gucek, Michel Truog, Janina el Arguioui und Lukas Otte. Auf dem Foto fehlt aus Jugendschutzgründen die 16-jährige Marie Wegener. Foto: MG RTL D / Stefan Gregorowius

Berlin. DSDS 2018: Endlich wieder ein echter Mann im RTL-Trash-TV. Wir fordern: Nach dem DSDS-Sieg braucht Michael Rauscher sofort einen Anschlussvertrag – als Bachelor. Er kann es!

Am Samstag, dem 5. Mai, tritt Michael Rauscher im DSDS-Finale gegen Michel, Janina und Marie an – wie stehen seine Chancen auf den Sieg und den Titel des Superstars 2018? Eine Spurensuche:

(Dieser Text ist ein Vorab-Porträt zum Finale – wie Dieter Bohlen uns mit Maries Sieg alle reingelegt hat, lesen Sie hier.)


Michael Rauscher: Erst der DSDS-Sieg, dann bitte zum Bachelor!

Jeder hat Juror eine andere Meinung zu Michael Rauscher: Mousse T. sieht ihn als klassischen Ratpack-Sänger, Dieter Bohlen denkt genau das Gegenteil und will von Michael nur aktuelle Songs holen. Sein wahres Potenzial aber konnte nur eine Frau erkennen: Ella Endlich verschlingt den 20-Jährigen mit den Augen eines Sechsjährigen im Nutella-Store. Konsequent betont Ellas Jury-Urteil die Optik vor dem Gesang; kein Auftritt vergeht ohne Körperkontakt. Und Michael Rauscher? Der blüht unter all der Bewunderung auf. Er schäkert, wirft sich in die Brust, gibt Küsschen und ist mit jeder Faser seines Leibes ein Mann, der begreift: Ein gutes Mahl ist zum Verspeisen da. In diesem DSDS-Finalisten steckt mehr Sinnlichkeit als in allen Bachelors seit Paul Janke zusammen. Und genau in diesem Format wollen wir ihn auch sehen. Nach den Models, Maklern und Mister Germanys braucht die Kuppelshow endlich einen Fliesenleger, die nicht redet, sondern rockt. Gebt diesem Mann den DSDS-Sieg – und dann ganz schnell seine 22 Rosen!

(Florian Ambrosius? Wer ist der Moderator beim RTL-Spin-off „Bachelor in Paradise“?)

Mehr zum DSDS-Finale: Hier lesen Sie die Porträts von

Welcher DSDS-Finalist wird bei Google gesucht?

Bei einem Finale, das über Zuschaueranrufe entschieden wird, ist nichts so wichtig wie Aufmerksamkeit: Welcher der DSDS-Kandidaten bewegt die Fans also am meisten? Einen Hinweis darauf gibt die Summe der Suchanfragen bei Google. Und hier gibt es im Vergleich von Janina, Michel, Michael und Marie eine klare Spitzenreiterin: Seit Wochen googeln die Zuschauer keinen der vier Finalisten häufiger als den DSDS-Teenie Marie Wegener. Absolute Zahlen sind von Google nicht zu erfahren, aber die Vergleichskurve der Top 4 zeigt: Vom Auslandsrecall bis zum Halbfinale ist der Name der 16-Jährigen immer der meistgesuchte. Die folgende Grafik zeigt den Suchverlauf der jeweils letzten 90 Tage.

Michael? Marie? Wer führt im Socialmedia-Ranking?

Wenn es nach den Instagram-Followern geht, liegt Marie Wegener im DSDS-Rennen vorn: Über 35.000 Fans interessieren sich für die bislang 61 Instagram-Fotos der 16-Jährigen. Maries Facebook-Auftritt hat 6818 Abonnenten. Auch Janina el Arguioui spielt bei Instagram zumindest in Maries Liga mit: 30.000 Abonnenten folgen ihrem Bilderfluss; mit 367 Posts hat sie mehr rausgehauen als der Rest der DSDS-Konkurrenz zusammen. Bei Facebook lesen 4835 Nutzer, was Janina schreibt. Michel Truog hat bei Instagram 23.000 Abonnenten; bei Facebook ist er gar nicht zu finden. Michael Rauscher erreicht bei Instagram noch nicht mal die magischen 10.000 Follower; auch bei Facebook liegt er mit 1962 Fans weit hinten. (Mehr zum Thema: Die leeren Augen von Carolin Niemczyk)

Welcher Final-Song ist am beliebtesten?

Wen wollen die DSDS-Fans auch nach der TV-Show noch singen hören? Einen Hinweis darauf geben die Verkaufszahlen der vier Final-Songs, die für jeden der Kandidaten komponiert wurden. Auf den gängigen Download-Portalen sind die Titel schon ab dem Samstagmorgen verfügbar, sodass sich am Abend des Finales ein Blick ins Internet lohnt: Welche Nummer führt in den Charts? Janinas „Parachute“, Maries „Königlich“, Michaels „So wie wir war’n“ oder Michels „Und sie rennt“? Aber Vorsicht! Auch hier sind gute Zahlen keine Garantie für den DSDS-Sieg. Im neunten DSDS-Finale sangen Daniele Negroni und Luca Hänni denselben Siegertitel „Don’t Think About Me“. In den Download-Charts lag Negroni kurz vor dem Ende der Final-Show vorn – und musste sich dann trotzdem mit dem zweiten Platz zufriedengeben. (Trotz DSDS-Recall-Ticket: Warum Jessica aus Osnabrück doch nicht in Südafrika war)

Wer singt was im DSDS-Finale 2018?

Jeder Kandidat singt im DSDS-Finale zwei Songs, die Cover-Version eines Hits sowie ihren eigenen Finalsong. Gemeinsam treten die Top 4 außerdem mit dem Gruppensong „Wake Me Up“ an. Die Nummer zählt zu den Hits des Produzenten Avicii, der am 20. April gestorben ist. Hier die Finalsongs im Überblick:

  • Janina el Arguioui (30) singt „Ja“ von Silbermond und ihren eigenen Finalsong „Parachute“,
  • Marie Wegener (16)singt „Break Free“ von Ariana Grande (feat. Zedd) und ihren eigenen Finalsong „Königlich“,
  • Michael Rauscher (20) singt „Blame It On Me“ von George Ezra und seinen eigenen Finalsong „So wie wir war’n“,
  • Michel Truog (26) singt „Am seidenen Faden“ von Tim Bendzko und seinen eigenen Finalsong „Und sie rennt“.

Wann steht der DSDS-Sieger 2018 fest?

Wen die Zuschauer zum RTL-Superstar 2018 machen, wissen wir am Samstag, 5. Mai 2018, um 23.30 Uhr. Dann endet das Finale der 15. Staffel von „Deutschland sucht den Superstar“ – und das pünktlich. Die Show wird zwar live ausgestrahlt, aber RTL plant einer Pressemitteilung zufolge, nicht zu überziehen.

Die „DSDS“-Finalisten 2018: Michael Rauscher, Janina el Arguioui, Marie Wegener und Michel Truog. Foto: RTL, Stefan Gregorowius

DSDS 2018: Live im Stream, ganze Folge, App-TV

Wer die Folge von DSDS 2018 verpasst, kann sie nachträglich über „TV now“ abrufen, die senderübergreifende Mediathek der RTL-Gruppe. Um die Sendung noch während der Ausstrahlung im Livestream zu sehen, ist ein kostenpflichtiges „TV now“-Abo nötig, über das alle Sender der Gruppe freigeschaltet werden, also etwa auch Vox, RTL II und Toggo plus.

Die ersten 30 Tage des Abos sind kostenlos, danach beträgt der monatliche Preis 2,99 Euro. Von „DSDS“ sind derzeit die Staffeln 7 bis 14 im kostenpflichtigen Bereich von „TV now“ abrufbar. (Wie erfolgreich ist die Show eigentlich noch? Alle Fakten zu DSDS 2018)


„Deutschland sucht den Superstar“ geht 2018 in die 15. Staffel. Nach dem Auftakt am Mittwoch, 3. Januar 2018, um 20.15 Uhr, läuft die Show immer samstags. Elf der nur noch 19 Episoden Staffel sind Casting-Zusammenschnitte. Live ist DSDS erst mit den Motto-Shows am Ende der Staffel. Beim Debüt war die Show mit Dieter Bohlen ein nationales Medienereignis: Das Finale, in dem Alexander Klaws 2003 zum ersten RTL-Superstar wurde, sahen 12,8 Millionen Zuschauer; die vorletzte Staffel interessierte im Schnitt noch 4,10 Millionen Zuschauer, die letzte fiel noch einmal um beinah eine halbe Million auf 3,64 Millionen Zuschauer.