Michael Hulls Kolumne Let‘s Dance 2018: Bei Thomas liegt Llambi daneben

Von Daniel Benedict


Berlin. Joachim Llambi spielt bei „Let‘s Dance 2018“ die Rolle des unbestechlichen Richters. Im Fall von Thomas Hermanns lag er mit seinem Urteil allerdinsg daneben. Das zumindest schreibt der mehrfache Weltmeister Hull in seiner Kolumne zur Show.

Michael Hull hat eine gute Ausgabe von „Let‘s Dance“ gesehen – und nicht nur eine Meinung zu den Kandidaten, sondern auch zu Jury und Moderation. Im Fall von Joachim Llambi ist das nicht nur Zuspruch. „Frau Swarovski hat sich mittlerweile gefunden und moderierte charmant durch die Sendung“, schreibt Hull. „Ihre Welpenschutzzeit ist auch vorbei! Jorge Gonzalez dagegen tritt auf, als genösse er lebenslangen Welpenschutz: Seine neue Frisur und seine Halskrause unterstützen nicht unbedingt seine Bewegungsfreiheit!“ So kommentiert der mehrfache Weltmeister aus Osnabrück die dritte Ausgabe der Tanzshow von RTL:

Unser Experte: Michael Hull ist mehrfacher Weltmeister und kennt „Let‘s Dance“ seit den ersten Staffeln, in denen er als Juror neben Joachim Llambi saß. Foto: André Havergo

Heiko Lochmann und Kathrin Menzinger ...

... verabschieden sich mit einer Salsa von „Let‘s Dance 2018“. Schade. Heiko war sehr locker in diesem Tanz und die Choreo passte ideal zu der Musik! Zum Glück ist Kathrin sehr streng, und das zeigt auch die Früchte bei Heiko und seinen neu erlernten Bewegungen. Er zeigte eine tolle Lebendigkeit, Spaß und Freude in diesem Tanz. Leider werden wir davon nichts mehr zu sehen kriegen. (Sie macht die „Let‘s Dance“-Kostüme: Katia Convents plaudert aus dem Nähkästchen)

Chakall & Marta Arndt ...

... tanzen den Jive: Chakalls Bewegungen waren dabei so leer wie ein Weihnachtsstiefel im Juli!

Thomas Hermanns & Regina Luca ...

... kriegen beim Wiener Walzer Probleme mit der Kulisse: Leider war die Bank im Wege. Unbalanciert war ihr Tanz aber auch – und das authentische Fleckerl war komplett anders als das, was man vom Original kennt! Schade! Trotzdem setze ich ein Fragezeichen hinter die Kritik, die Herr Joachim Llambi an Thomas’ Stand speziell bei diesem Tanz übt. Llambi meinte, dass Thomas weiter mit dem Gewicht nach vorne stehen sollte!? Dass der Herr mit seinem Oberkörper „leicht“ hinter dem Stand-Fuß beim Innenkreis steht, ist beim Wiener Walzer normal. Beim Tango ist es übrigens ähnlich. Beim Wiener Walzer hebt man nicht so hoch wie beim langsamen Walzer. Die Geschwindigkeit der Musik ist ein wesentlicher Grund dafür. Hier geht es um die Hebelwirkung und die Dynamik, die im Raum „flacher“ getanzt wird als beim langsamen Walzer. Nun meinte Herr Llambi, dass Thomas weiter mit seinem Gewicht nach vorne stehen müsse!?! Dann wäre er zu schnell! Geht nicht!

Barbara Meier & Sergiu Luca ...

... legen einen Paso Doble aufs Parkett, für den es nur ein Wort gibt, aber das in Großbuchstaben: WOW! Das war eine sehr kraftvolle Darstellung! Auch ihre Kleidung unterstrich die neue Performance und machte deutlich, wo die beiden hinwollen! Sie provozieren mit positiver Energie. Auch der Zuschauer kann ihre Dynamik am Fernseher spüren und sieht, mit welchem Elan das Paar sich präsentierte. Dieses Gespann wird den anderen noch zeigen, wo der Hammer hängt! (Vorgezogenes 90er Special? Oli Geissen übernimmt „Let‘s Dance“)

Judith Williams & Erich Klann

Ich sehe in dieser Rumba eine gute und ruhige Technik von Judith. Trotzdem absolviert sie ein hohes Level in der Bein- und Fußarbeit. Jorge wollte offenbar etwas anderes von ihr sehen. Aber dann wäre es nicht authentisch zu dieser Musik gewesen. Motsis Erklärungen zu diesem Tanz waren richtig!

Herrn Llambi wird man emotional nicht zum Weinen bringen. Wen wundert’s? Er brachte auch keinen zum Weinen, als er damals tanzte!

Iris Mareike Steen & Christian Polanc

In der letzten Sendung hat Iris Mareike Steen sich den Fuß beim Paso verletzt. Müssen die beiden ausgerechnet den Contemporary mit angezogener Handbremse vorführen? Ganz und gar nicht! Ihre Choreo wurde von sehr viel Staccato-Geschwindigkeiten angetrieben, allerdings waren die Übergänge recht kurz und ruppig. Vielleicht war es aber auch von Christian so geplant, damit ihr noch spürbarer Mangel an Balance oder eben die Verletzung nicht so auffallen soll! (Wie war der Auftakt? Lesen Sie hier Michael Hulls Kommentar zur ersten Show)

Charlotte Würdig & Valentin Lusin

Schön, dass Valentin viele typische Tango-Grundbewegungen in der Choero darstellte, und das ohne viel Schickimicki drumherum.

Ingolf Lück & Ekaterina Leonova

Hui, das war doch wirklich ein lebendiger Cha Cha Cha von Ingolf. Ich fand ihn sehr schnell und auch technisch gar nicht so schlecht. Seine Roboterbewegungen und der Moon Walk zwischendurch waren eine zusätzliche Bereicherung. Ingolf Lück erweist sich als Showmaster, der weiß, wie man das Publikum mit ungewöhnlicher Leistung zusätzlich begeistern kann! Ich empfand es als gut. (Mehr zum Thema: Wo sind Isabel Edvardsson und Sylvie Meis?)

Roman Lochmann & Katja Kalugina ...

... tanzen den Jive. Und der YouTuber Roman Lochmann war mit sehr viel Energie dabei. Kein Wunder, wenn man diese Frau vor sich hat!

Und hier noch einmal im Überblick die Tänze und Punktwertungen der dritten Show von „Let‘s Dance 2018“

  • Model Barbara Meier (31) und Sergiu Luca (35): Paso Doble, „O’Fortuna“, Carl Orff. – 26 Punkte insgesamt.
  • Moderatorin Charlotte Würdig (39) und Valentin Lusin (31): Tango, Because The Night, Patti Smith. –25 Punkte insgesamt.
  • Schauspielerin Julia Dietze (36) und Massimo Sinató (37): Quickstep, „I Walk The Line“, Johnny Cash. –25 Punkte insgesamt.
  • Social Media Star Roman Lochmann (18) und Katja Kalugina (24): Jive, „Ab In den Süden“, Buddy vs. DJ The Wave. – 22 Punkte insgesamt.
  • Schauspieler und Sänger Jimi Blue Ochsenknecht (26) und Renata Lusin (30): Salsa, „Maria“, Santana feat. The Product G&B. – 21 Punkte insgesamt.
  • Moderator Thomas Hermanns (55) und Regina Luca (29): Wiener Walzer, „I Got You Babe“, Sonny und Cher. – 21 Punkte insgesamt.
  • Unternehmerin und „Die Höhle der Löwen“-Investorin Judith Williams (45) und Erich Klann (30): Rumba, „Every Breathe You Take“, The Police. – 20 Punkte insgesamt.
  • Moderator Ingolf Lück (59) und Ekaterina Leonova (30): Cha Cha Cha, „Da Ya Think I’m Sexy“, Rod Stewart. – 19 Punkte insgesamt.
  • Social Media-Star Heiko Lochmann (18) und Kathrin Menzinger (29): Salsa, „Senorita“, Kay One feat. Pietro Lombardi. – 19 Punkte insgesamt.
  • AWZ-Schauspieler Bela Klentze (29) und Oana Nechiti (30): Cha Cha Cha, „Katchi“, Ofenbach feat. Nick Waterhouse. –16 Punkte insgesamt.
  • GZSZ-Schauspielerin Iris Mareike Steen (26) und Christian Polanc (39): Contemporary, „Only You“, Selena Gomez. –15 Punkte insgesamt.
  • TV-Koch Chakall (45) und Marta Arndt (28): Jive, „I’m A Believer“, The Monkees. – 7 Punkte insgesamt.

Diese Tanzpaare sind noch dabei:

  • Barbara Meier & Sergiu Luca,
  • Charlotte Würdig & Valentin Lusin,
  • Iris Mareike Steen & Christian Polanc,
  • Judith Williams & Profitänzer Erich Klann,
  • Julia Dietze &Massimo Sinató,
  • Thomas Hermanns & Regina Luca,
  • Chakall & Marta Arndt,
  • Ingolf Lück & Ekaterina Leonova an,
  • Jimi Blue Ochsenknecht & Renata Lusin,
  • Bela Klentze & Oana Nechiti,
  • Roman Lochmann & Katja Kalugina.

Diese Tänzer sind bei „Let‘s Dance 2018“ schon raus:

  • Tina Ruland & Vadim Garbuzov,
  • Jessica Paszka & Robert Beitsch,
  • Heiko Lochmann & Kathrin Menzinger.

(Hat der Falsche gewonnen? So urteilt Michael Hull über den Sieg von Gil Ofarim über Vanessa Mai)


Die RTL-Show „Let‘s Dance“ geht in die elfte Staffel: Am Freitag, 9. März 2018, lernen die Promis ihre Profi-Tänzer kennen, die sie im besten Fall über 13 Folgen ins Finale begleiten. Das Kandidaten-Feld umfasst diesmal Barbara Meier, Judith Williams, Chakall, Heiko Lochmann, Iris Mareike Steen, Bela Klentze, Ingolf Lück, Jessica Paszka, Roman Lochmann, Tina Ruland, Thomas Hermanns, Julia Dietze, Jimi Blue Ochsenknecht und Charlotte Würdig. Zum ersten Mal moderiert Daniel Hartwich mit Victoria Swarovski. Die Siegerin der neunten Staffel löst Sylvie Meis ab, die in der dritten Staffel den zweiten Platz ertanzt hatte und ab der vierten moderierte. In der Jury sitzen wie gewohnt Joachim Llambi, Motsi Mabuse und Jorge Gonzalez.