Im April im Kino Gute, alte Steinzeit: Aardman-Spaß „Early Man“

Von Daniel Benedict

Neues von Aardman: Early Man. Foto: Studiocanal, JohnsonNeues von Aardman: Early Man. Foto: Studiocanal, Johnson

Berlin. Kino-Höhepunkte im April: Mit „Early Man“ können Freunde sich auf einen Neuen Spaß der „Wallace & Gromit“-Macher freuen. Das Aardman Studio entführt die Zuschauer in die Steinzeit.

Die Menschheit steckt mitten in einem Epochenwechsel: Seit die Schnösel aus der Bronzezeit sich breitmachen, wird die Luft für die gemütlichen Steinzeitmenschen dünn. Einer von ihnen will sich den neumodischen Gewohnheiten allerdings nicht einfach so ergeben. Gemeinsam mit seinem prähistorischen Wildschwein Hognob tritt der Höhlenmensch Dug mit Witz und Mut für die Werte der guten, alten Zeit ein.


Bronze? Steine? In Wahrheit ist das Handwerkszeug der Helden natürlich weder aus dem einen noch dem anderen Material. Der Stoff, aus dem dieser Animationsspaß geschaffen wurde, ist die Plastilin-Knete aus dem Aardman Studio. Nach Stop-Motion-Erfolgen wie „Wallace und Gromit“ und „Shaun das Schaf“ ist „Early Man – Steinzeit bereit“ ein neues Abenteuer der britischen Trickfilm-Meister. Inszeniert wurden Fred Feuersteins lustige Knet-Kollegen vom vierfachen Oscar-Preisträger Nick Park.

„Early Man“ kommt am 26. April 2018 in die deutschen Kinos.

Neues von Aardman: Early Man. Foto: Studiocanal, Johnson