Michael Hulls Kolumne Let‘s Dance 2018: Polanc lustiger als Llambi

Meine Nachrichten

Um das Thema Medien Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.


Berlin. Bei „Let‘s Dance“ geht‘s nicht nur um den schönsten Tanz, sondern auch um die beste Pointe. Den Sieg spricht unser Experte Michael Hull diesmal dem Tänzer Christian Polanc zu. Joachim Llambi dagegen hat sich einen Missgriff erlaubt. So bewertet Weltmeister Hull die zweite Ausgabe von „Let‘s Dance 2018“.

Michael Hull beginnt seine Überlegungen mit einem Reformvorschlag für das „Let‘s Dance“-Konzept: „Ich würde es toll finden, wenn die Titelverteidiger aus der vorherigen Staffel im laufenden Jahr nochmals antreten würden und sich erneut beweisen müssten!“ Mal sehen, was RTL zu der Idee sagt. So sieht der Weltmeister die zweite Ausgabe von „Let‘s Dance 2018“:

Unser Experte: Michael Hull ist mehrfacher Weltmeister und kennt „Let‘s Dance“ seit den ersten Staffeln, in denen er als Juror neben Joachim Llambi saß. Foto: André Havergo

Was fällt an „Let‘s Dance 2018“ bis jetzt auf?

Alle Promis sind in der Entwicklung und brauchen noch ihre Zeit; aber zum Glück bleiben alle im Takt. Den Profis, die sie begleiten, geht es nicht nur darum, sich zu bewegen oder die Promis zu beschäftigen. Sie wollen den versteckten Talenten der Promis die Bühne bereiten. Erstaunlicherweise ergibt sich das nie sofort, sondern erst später in der fortlaufenden Sendung. Der große Auftritt erfordert eben auch ein Verständnis für das Tanzen und seine vielen Möglichkeiten. Ehrgeiz und Initiative zahlen sich aus. (Vorgezogenes 90er Special? Oli Geissen übernimmt „Let‘s Dance“)

Wie hat sich Oliver Geissen geschlagen?

Wegen der Erkrankung von Daniel Hartwich hat als Ersatzmann Oliver Geissen durch die Show geführt. Er hatte sich gut vorbereitet – aber auch das bewahrte ihn nicht vor den Schwierigkeiten, Jorge González zu verstehen. Naja, im Grunde sagt Jorge ohnehin immer dasselbe. Und trotzdem ist es eben nicht leicht herauszuhören, wann er es sagt. Immerhin: Jorge und Chakall verstehen sich gut, selbst wenn sie Deutsch sprechen. Leider versteht sie sonst kaum einer. Ansonsten dürfte Geissen sich in der Jury gut zurechtgefunden haben. Die Aufgaben sind seit Jahren klar verteilt: Frau Motsi Mabuse ist die Mama, Herr Jorge Gonzales firmiert als ahnungsloser Schönling und Herr Joachim Llambi ist der böse Wolf!

(Mehr zum Thema: Wo sind Isabel Edvardsson und Sylvie Meis?)

Fachlich und geschmacklich: Joachim Llambi greift daneben!

Joachim Llambis Kommentare der zweiten Ausgabe von „Let‘s Dance 2018“ muss ich leider kritisieren: „Männer mit einem Holzbein kommen umsonst in die Sendung“, sagt er zu Heiko Lochmanns Cha Cha Cha. Ein deplatzierter Witz, wenn man bedenkt, dass Heinrich Popow erst im letzten Jahr wirklich mit einer Beinprothese angetreten war. Vermutlich ist Llambi seine Bemerkung in dem Moment einfach nur rausgerutscht. Da kommt bestimmt noch eine nachträgliche Erklärung!

Fachlich falsch war das Urteil, mit dem Herr Joachim Llambi die Haltung von Iris Mareike korrigieren wollte. Dass die Beckenstellung bei Standardtänzen möglichst nach vorne gekippt sein sollte, ist schon längst nicht mehr aktuell! Die heutige Bewegungsfreiheit und Beinfreiheit lässt eine Kippung des Beckens nach vorne zum Partner absolut nicht mehr zu! Dann nämlich würden die raumgreifenden Bewegungen und Schritte viel zu kurz – dafür sind die Schaufeln des Beckens nicht geeignet! (Wie war der Auftakt? Lesen Sie hier Michael Hulls Kommentar zur ersten Show)

Und hier folgen noch die Einzelkritiken zu ausgewählten Tanzpaaren von „Let‘s Dance 2018“:

Jessica Paszka & Robert Beitsch ...

... tanzen den Cha Cha Cha. Jessica muss schon mehr zulegen, um die erforderlichen Erwartungen zu erfüllen.

Tina Ruland & Vadim Garbuzov ...

... treten ebenfalls mit einem Cha Cha Cha an. Den von Tina mit dem von Jessica Paszka zu vergleichen, war von Herrn Joachim Llambi schon grenzwertig. Jessica hat eine ganz andere Leistungsklasse! Am Ende fliegen Tina und Vadim denn auch raus.

Iris Mareike Steen & Christian Polanc

Nicht Llambi, sondern Christian Polanc liefert diesmal den besten Spruch der Show: Als Iris Mareike ihn loben wollte, antwortet er schlicht: „Du kannst die Schleimspur so lang ziehen, wie du willst – bloß ausrutschen wirst du da drauf selber!“

Charlotte Würdig & Valentin Lusin

Ihr langsamer Walzer ist eine erste Leistungsüberraschung bei „Let‘s Dance 2018“: ein sehr schöner, ruhiger Tanz – und sehr schön umgesetzt!

Bela Klentze & Oana Nechiti ...

... treten mit einem Wiener Walzer an. Und sie liefern die zweite Leistungsüberraschung der Show: Ich habe schöne, ruhige Hebefiguren und klar dargestellte Rechts- und Linksdrehungen gesehen. So emotionslos, wie die Jury es darstellen wollte, erschien mir das nicht.

Thomas Hermanns & Regina Luca

Ihr Quickstep ist schon die dritte Leistungsüberraschung bei „Let‘s Dance 2018“. Der beste Moment wurde von Herrn Thomas Hermanns hervorgezaubert: Seine Haltung, seine Natürlichkeit beim Tanzen, sein Rhythmus und der Tanz – dafür habe ich nur ein Wort: Glückwunsch!

Ingolf Lück & Ekaterina Leonova

Der Wiener Walzer von Ingolf und Ekaterina ist schließlich die letzte Leistungsüberraschung der Show: lustig, leicht und beschwingt. Hier war eine neue positiv dargestellte Charlie-Chaplin-Figur zu sehen, und das beim Wiener Walzer!

Chakall & Marta Arndt

Egal was die Energiebeladene Marta mit ihrem Kandidaten umsetzen will; bei Chakall wird es ihr kaum gelingen – in dieser Ausgabe nicht und wohl auch in den kommenden nicht mehr!

(Sie macht die „Let‘s Dance“-Kostüme: Katia Convents plaudert aus dem Nähkästchen)

Und hier noch einmal im Überblick die Tanzpaare der elften Staffel von „Let‘s Dance“

Diese Tanzpaare sind noch dabei:

  • Jessica Paszka & Robert Beitsch,
  • Barbara Meier & Sergiu Luca,
  • Charlotte Würdig & Valentin Lusin,
  • Iris Mareike Steen & Christian Polanc,
  • Judith Williams & Profitänzer Erich Klann,
  • Julia Dietze &Massimo Sinató,
  • Thomas Hermanns & Regina Luca,
  • Chakall & Marta Arndt,
  • Ingolf Lück & Ekaterina Leonova an,
  • Jimi Blue Ochsenknecht & Renata Lusin,
  • Bela Klentze & Oana Nechiti,
  • Heiko Lochmann & Kathrin Menzinger,
  • Roman Lochmann & Katja Kalugina.

Diese Tänzer sind bei „Let‘s Dance 2018“ schon raus:

  • Tina Ruland & Vadim Garbuzov.

(Hat der Falsche gewonnen? So urteilt Michael Hull über den Sieg von Gil Ofarim über Vanessa Mai)


Die RTL-Show „Let‘s Dance“ geht in die elfte Staffel: Am Freitag, 9. März 2018, lernen die Promis ihre Profi-Tänzer kennen, die sie im besten Fall über 13 Folgen ins Finale begleiten. Das Kandidaten-Feld umfasst diesmal Barbara Meier, Judith Williams, Chakall, Heiko Lochmann, Iris Mareike Steen, Bela Klentze, Ingolf Lück, Jessica Paszka, Roman Lochmann, Tina Ruland, Thomas Hermanns, Julia Dietze, Jimi Blue Ochsenknecht und Charlotte Würdig. Zum ersten Mal moderiert Daniel Hartwich mit Victoria Swarovski. Die Siegerin der neunten Staffel löst Sylvie Meis ab, die in der dritten Staffel den zweiten Platz ertanzt hatte und ab der vierten moderierte. In der Jury sitzen wie gewohnt Joachim Llambi, Motsi Mabuse und Jorge Gonzalez.

Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN