NDR-Reportage „45 Min“ Medikamente im Alter: Nicht selten überdosiert

Meine Nachrichten

Um das Thema Medien Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Die richtige Medikamention ist gerade auch im Alter wichtig. Darum dreht sich die NDR-Reportage „45 Min“ am Montagabend. Foto: NDRDie richtige Medikamention ist gerade auch im Alter wichtig. Darum dreht sich die NDR-Reportage „45 Min“ am Montagabend. Foto: NDR

Osnabrück. Ein wichtiger Tipp heute Abend in der NDR-Reportage „45 Min“: Wie lässt sich feststellen, dass man die richtigen Medikamente einnimmt?

Ein Sturz kann schlimme Folgen haben. Vor allem für Senioren. Denn je nach Schwere der Verletzungen werden einige von ihnen zum Pflegefall werden und müssen dann in eine Pflegeeinrichtung. Ein Albtraum für viele. Der Auslöser dafür liegt dabei nicht selten in der Medikamentation. Denn viele Pillen werden im Alter schlechter vom Körper aufgenommen, haben unerwünschte Nebeneffekte – wie etwa Gleichgewichtsstörungen. Dabei gilt als Faustregel: Mehr als fünf Medikamente gleichzeitig sind oft zu viel und kontraproduktiv. Was also tun? „Zu Risiken und Nebenwirkungen fragen Sie ihren Arzt oder Apotheker“ – so heißt es am Ende eines jeden Werbespots für Medikamente. Für ältere Patienten müsste aber noch der Zusatz „… oder ihren Geriater“ folgen. Denn vor allem er oder der Hausarzt können entscheiden, welche Medikamente gänzlich abgesetzt oder niedriger dosiert werden können. Dabei zeigt ein Blick nach Großbritannien: Flächendeckende geriatrische Beratungsmöglichkeiten, in Deutschland eher rar gesät, erhöhen die Lebensqualität der Betroffenen. Die NDR-Reportage schneidet mutig ein oft übersehenes Thema an. Ein wichtiger Beitrag gerade in Hinsicht einer rasch alternden Gesellschaft.

 

Wertung: 5 von 6 Sternen


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN