Deutschland-Recall bei DSDS DSDS 2018: Fährt Jessica aus Osnabrück nach Südafrika?

Von Daniel Benedict

DSDS 2018: Jessica Martins Reis kämpft im Deutschland-Recall um das Ticket nach Südafrika. Foto: RTL/Stefan GregorowiusDSDS 2018: Jessica Martins Reis kämpft im Deutschland-Recall um das Ticket nach Südafrika. Foto: RTL/Stefan Gregorowius

Berlin. 120 DSDS-Kandidaten haben in elf Casting-Shows den Recall-Zettel bekommen. Nur 24 davon reisen mit nach Südafrika. Ob die Osnabrücker Kandidatin Jessica eine davon ist, zeigt sich am Samstag im Deutschland-Recall.

Die Castingrunde ist überwunden: Beim Deutschland-Recall von „Deutschland sucht den Superstar“ entscheidet sich am Samstag, 17. März, wen Dieter Bohlen mit nach Südafrika nimmt. (Mit einer Lüge im Recall: Bohlen setzt sich über die DSDS-Regeln hinweg)

Schafft die Osnabrückerin Jessica es in den Auslandsrecall?

Den ersten Auftritt bei „Deutschland sucht den Superstar“ absolvierte sie mit voller Punktzahl: Mit einem Song von Michael Jackson gewann die Osnabrückerin Jessica Martins Reis die Zustimmung aller RTL-Juroren. „Hätte ich ja nie gedacht. Viermal ja“, sagte Dieter Bohlen damals, nachdem er vergeblich versucht hatte, die taffe 18-Jährige zu verunsichern. In der nächsten Runde wird die Luft dünner: 120 Kandidaten treten am Samstagabend im Deutschland-Recall an; nur jeder Fünfte löst das Ticket für Südafrika, wo das (vorab aufgezeichnete) Casting dann weitergeht. (Hier lesen Sie Jessicas DSDS-Fragebogen im Wortlaut)


Wie funktioniert der Deutschland-Recall?

Beim Deutschland-Recall wird das Bewerberfeld von 120 auf nur noch 24 Kandidaten eingedampft. In den vergangenen Jahren hatte RTL den Zwischenstopp vor dem Auslandsrecall nicht gezeigt, sodass man viele Sieger der Casting-Runde trotz Recall-Zettel nie wieder sah. In der 15. Staffel wird die Entscheidung wieder ausgestrahlt, wenn auch sehr gerafft in einer einzigen Samstagabend-Show. Der Wettkampf erfolgt in zwei Runden: In der ersten treten die Kandidaten in Reihen aus jeweils zehn Sängern und Sängerinnen vor die Jury, um dann einzeln einen Song vorzutragen. Wer überzeugt, übt über Nacht mit den Vocal Coaches Philippe Bühler und Juliette Schoppmann einen Gruppensong ein. In Gruppen oder im Duett treten die Kandidaten damit am nächsten Tag noch einmal vor die Jury. Die besten 24 Sänger und Sängerinnen sind weiter. (Keiner kommt zum Bohlen Casting: DSDS in Osnabrück)

DSDS 2018: Jessica Martins Reis kämpft im Deutschland-Recall um das Ticket nach Südafrika. Foto: RTL/Stefan Gregorowius

Osnabrücker bei DSDS

Jessica ist nicht die erste DSDS-Kandidatin aus der Region. In der zwölften Staffel schaffte Anna Carina Alpert es in den DSDS-Auslandsrecall. Im Jahr davor erreichte Elif Batman aus Melle sogar die Top 10. (Die leeren Augen von Carolin Niemczyk: Was taugt die neue DSDS-Staffel?)


„Deutschland sucht den Superstar“ geht 2018 in die 15. Staffel. Beim Debüt war die Show mit Dieter Bohlen ein nationales Medienereignis: Das Finale, in dem Alexander Klaws 2003 zum ersten RTL-Superstar wurde, sahen 12,8 Millionen Zuschauer; die vorletzte Staffel interessierte im Schnitt noch 4,10 Millionen Zuschauer, die letzte fiel noch einmal um beinah eine halbe Million auf 3,64 Millionen Zuschauer. RTL bewirbt die Show unverdrossen mit fast 13 Millionen verkauften Tonträgern, 27 Gold- und 11 Platinauszeichnungen und 26 Nummer-1-Chart-Platzierungen – die Zahlen haben sich seit dem letzten Jahr nicht mehr geändert. Nach dem Auftakt am Mittwoch, 3. Januar 2018, um 20.15 Uhr, läuft die Show immer samstags. Elf der nur noch 19 Episoden Staffel sind Casting-Zusammenschnitte. Live ist DSDS erst mit den Motto-Shows am Ende der Staffel.