TV-Programm am Dienstag Preisgekrönte Doku über Winnie Mandela auf Arte

Meine Nachrichten

Um das Thema Medien Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.


Osnabrück. In ihrer preisgekrönten Dokumentation „Winnie“ (Arte, Dienstag, 23.00 Uhr) zeichnet Pascale Lamche die Hintergründe über den von politischen Manövern und Intrigen gelenkten Niedergang von Winnie Mandela nach.

Ohne Winnie Mandela sähe Südafrika heute anders aus. Als ihr Mann Nelson 1964 für lange Zeit inhaftiert wird, übernimmt sie seinen Kampf gegen das Apartheidregime. Mit ihrer kompromisslosen Radikalität und Härte macht sich die „Mutter der Nation“ aber auch viele Feinde. Als Nelson Mandela im Jahre 1990 frei kommt und der Machtwechsel eingeleitet wird, beginnt eine regelrechte Verteufelung der mutigen Frau, ohne die der politische Wechsel gar nicht möglich gewesen wäre. Im Zentrum zahlreicher Vorwürfe gegen Winnie stehen Korruption und sogar Mord.

Was steckt hinter der Dämonisierung dieser umstrittenen Ikone? Die französische Filmautorin Pascale Lamche begibt sich für ihren Film „Winnie“ auf eine aufschlussreiche Spurensuche. Dabei zeichnet sie auch akribisch aus der Perspektive ihrer Protagonistin die Geschichte der Apartheid in Südafrika nach. Das ist wichtig, da Lamche dabei auch Machtstrukturen des einstigen Apartheidregimes offenlegt, die überlebt haben. Als wichtigster Kronzeuge dient Lamche in ihrer auf dem Sundance-Festival preisgekrönten Dokumentation ein Chef des südafrikanischen Geheimdienstes, der Auskunft über die schmutzigen Kampagnen gegen die Freiheitskämpferin gibt. Äußerst sehenswert!


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN