TV-Programm am Dienstag „37 Grad – Im Kaufrausch“: Reportage über Kaufsucht im ZDF

Meine Nachrichten

Um das Thema Medien Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.


Osnabrück Sie ist als eigenständige Krankheit nicht anerkannt – aber rund drei Millionen Menschen zeigen Symptome einer Kaufsucht. Die sehenswerte „37-Grad“-Reportage „Im Kaufrausch“ (ZDF, Dienstag, 22.30 Uhr) sensibilisiert anhand von drei Fallbeispielen für dieses Thema.

Klamotten für mehrere tausend Euro am Tag. Hin und wieder ein Auto. Und natürlich jede Menge Möbel. Hauptsache neu. Obwohl er sehr viel Geld verdient, gerät der 57-jährige Jürgen durch seine Kaufsucht auf die schiefe Bahn. Um seine teure Sucht zu finanzieren, ergaunert er sich mit gefälschten Arztrechnungen insgesamt rund eine Million Euro. Aber auch die anderen beiden Protagonistinnen, die in der 37-Grad-Reportage „Im Kaufrausch“ vorgestellt werden, befinden sich in der Konsequenz ihres Zwangs in einer ernsthaften Konfliktlage. Kaufsucht – ein Problem, das durch die permanente Verführung im Internet nicht gerade kleiner wird.

Ann-Kristin Danzenbächer unternimmt in ihrer Reportage gar nicht erst den Versuch, diese immer noch nicht als eigenständige Krankheit anerkannte Suchtform medizinisch zu erklären. Ihr geht es vielmehr darum, über die Kurzporträts der drei betroffenen Personen samt deren Umfeld die Zuschauer für dieses Problem zu sensibilisieren. Dies gelingt ihr trotz aller Kürze des „37 Grad“-Formats dank einer erstaunlichen Offenheit, die alle drei Protagonisten vor der Kamera an den Tag legen. Wie schwer der Weg aus der Kaufsucht mit all ihren Folgen ist, deutet das offene Ende dieser Reportage an.

Wertung: 5 von 6 Sternen.

„37° Im Kaufrausch – Süchtig nach Konsum“. ZDF, Dienstag, 13. Februar, 22.30 Uhr.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN