Start am 12. März auf Pro Sieben Neue Show mit Klaas Heufer-Umlauf: „Late Night Berlin“

Von Lorena Dreusicke

Das deutsche Fernsehprogramm wird um eine Late-Night-Show reicher: Am 12. März startet „Late Night Berlin“, moderiert von Klaas Heufer-Umlauf. Foto: ProSieben/Andreas FrankeDas deutsche Fernsehprogramm wird um eine Late-Night-Show reicher: Am 12. März startet „Late Night Berlin“, moderiert von Klaas Heufer-Umlauf. Foto: ProSieben/Andreas Franke

Osnabrück. Das deutsche Fernsehprogramm wird um eine Late-Night-Show reicher: Am 12. März startet „Late Night Berlin“, moderiert von Klaas Heufer-Umlauf.

Vergangene Woche hatte der Sender Pro Sieben verkündet, dass Joko Winterscheidt (39) und Klaas Heufer-Umlauf (34) für mehrere Jahre ihre Exklusiv-Verträge verlängert haben. Der Sender entwickele mit den beiden Entertainern neue Projekte, hieß es. Nun gibt es Details zu Heufer-Umlaufs neuer TV-Show.

„Late Night Berlin“ werde ab 12. März, 23 Uhr, regelmäßig montags ausgestrahlt. Produziert werde die Sendung in Berlin, der „Stadt, die Trends setzt“, so der Unterföhringer Sender. Thematisch soll es um Popkultur, aber auch Politik, Sport und Medien gehen, die Heufer-Umlauf „ganz subjektiv“ kommentiere. Geplant seien auch Auftritte von nationalen und internationalen Musikern. Wie US-amerikanische Late-Night-Shows werde auch „Late Night Berlin“ mit einer Studioband aufwarten.

Show brauche geeigneten Gastgeber

„Das Genre Late Night gehört zu den Königsdisziplinen im TV“, sagte Pro-Sieben-Chef Daniel Rosemann. „Dazu braucht man einen Moderator mit Persönlichkeit, Erfahrung, Witz, Mut, vielen Ideen und einer besonderen Mission. All das vereint Klaas Heufer-Umlauf auf sich.“

Heufer-Umlauf selbst kommentierte sein neues Engagement mit den knappen Worten: „Jetzt haben wir den Salat.“

Weiterlesen: Circus HalliGalli: Ein Finale, wie es nur echte Besoffene schaffen