Erst Kuppelshow, dann Kotzfrucht Dschungelcamp 2018: Wer ist Kattia Vides wirklich?

Dschungelcamp 2018: Kattia Vides hat den „Bachelor“ überstanden; was soll sie im Dschungelcamp noch schrecken? Foto: MG RTL D / Arya ShiraziDschungelcamp 2018: Kattia Vides hat den „Bachelor“ überstanden; was soll sie im Dschungelcamp noch schrecken? Foto: MG RTL D / Arya Shirazi

Berlin. Dschungelcamp 2018: Beim „Bachelor“ schaffte Kattia Vides es bis in die Homedates. Jetzt sucht sie ihr Glück im Dschungelcamp. Hat sie das Zeug zur Dschungelkönigin?

Am 19. Januar 2018 beginnt die zwölfte Staffel von „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!“. Bachelor-Teilnehmerin Kattia Vides ist eine von zwölf Dschungelcamp-Kandidaten. Was befähigt sie für 16 harte Tage bei RTL?

Was macht Kattia Vides beruflich?

Inhaberin eines Bekleidungsgeschäfts, Nachtarbeiterin in der Druckerei, Europaassistentin. Die Kolumbianerin Kattia Vides, die vor sieben Jahren nach Deutschland kam, hat einiges ausprobiert, bevor sie im Trash-TV ihre Bestimmung fand. Als eine von 22 Bewerberinnen um den Vorjahres-Bachelor Sebastian Pannek hat Kattia es nicht nur bis in die Homedates geschafft. Mit ihrem Mut zu knappsten Bikinis erarbeitete sie sich auch die Verachtung aller anderen Kandidatinnen und eine Kamerapräsenz, die mehr wert ist als jede Rose der Welt.

Hier geht‘s zu Kattias Instagram-Seite, hier zu ihrem Facebook-Profil.

Was befähigt Kattia für das Dschungelcamp 2018?

Die Ablehnung, die Kattia von den anderen „Bachelor“-Kandidatinnen entgegenschlug, sieht erstmal nach einem guten Zeugnis fürs Dschungelcamp aus. Leute, die aus dem Nichts einen Streit von Zaun brechen können, werden hier immer gebraucht. Aber aufgepasst: Die Nacktheit, mit der Kattia in der Kuppelshow noch für Anstoß sorgte, ist in der RTL-Kaderschmiede für Sexmessen-Testimonials kein Alleinstellungsmerkmal mehr. Und auch wenn Kattia auch die Bereitschaft zur verbalen Kontroversen unterstellt werden darf: In Wortgefechten wird der Kolumbianerin ihr harter Akzent zum Handicap. Man versteht sie einfach zu schlecht, um sich über Kattias Gerede groß aufzuregen. Wenn sie es ihr nicht noch am Eröffnungswochenende gelingt, Sydney Youngblood zu verführen, dürfte Kattia zu den ersten Kandidaten gehören, die rausfliegen.

(Was sagt Ansgar? Die besten Sprüche des Dschungelkönigs der Herzen lesen Sie täglich in unserem Ansgar-Brinkmann-Liveticker)

Dschungelcamp 2018: die Kandidaten im Porträt

Zur Einstimmung auf das „Dschungelcamp 2018“ diskutieren wir die zentralen Fragen zu den diesjährigen Kandidaten.

Alle Berichte zum Dschungelcamp 2018 unter noz.de/dschungel


„Ich bin ein Star – Holt mich hier raus“ läuft 2018 in der zwölften Staffel. Als RTL das Dschungelcamp 2004 zum ersten Mal in Deutschland präsentierte, protestierten Tierschützer und Menschenrechtler gleichermaßen. Inzwischen ist das Format so etabliert, dass selbst konservative Medien täglich berichten, wenn RTL 16 Tage lang die Nöte von Promis im australischen Dschungel zusammenschneidet. 2011 war das Dschungelcamp für den Deutschen Fernsehpreis nominiert, 2013 sogar für den Grimme-Preis. RTL fährt mit der Event-Programmierung in täglicher Ausstrahlung regelmäßig gute Quoten ein: Mit bis zu 9,04 Millionen Zuschauern (Finalsendung des Jahres 2011) erreicht „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus“ Zahlen in der Größenordnung des „Tatort“ – und das, obwohl die Show in der Regel erst gegen 22.15 Uhr beginnt. Sechs Staffeln lang hat Sonja Zietlow das Dschungelcamp mit Dirk Bach moderiert; nach dessen Tod übernahm Daniel Hartwich im Jahr 2013 den Posten. Die Kandidaten der zwölften Staffel Schlagersängerin Tina York, „Bachelorette“-Kandidat David Friedrich, GNTM-Kandidatin Giuliana Farfalla, Reality-Sternchen Matthias Mangiapane, DSDS-Finalist Daniele Negroni, Schauspielerin Sandra Steffl, Sänger Sydney Youngblood, Katzenberger-Schwester Jenny Frankhauser, „Bachelor“-Kandidatin Kattia Vides, Model Tatjana Gsell, Society-Promi Natascha Ochsenknecht und der einstige VfL-Osnabrück-Kicker Ansgar Brinkmann.

Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN