TV-Programm am Dienstag Putins Rache: Interessante TV-Doku „Putin vs USA“ auf Arte



Osnabrück Die zweiteilige Dokumentation „Putin vs. USA“ (Arte, Dienstag, 20.15) greift die These auf, hinter der Wahl Trumps stecke ein Racheakt Putins an den USA.

Sind die USA noch zu retten? Noch nie zuvor wurde ein Mensch zum mächtigsten Mann dieser Großmacht gewählt, der so umstritten ist wie Präsident Donald Trump. Wie konnte es überhaupt dazu kommen, dass dieser unpräsidiabel wirkende Provokateur das Weiße Haus erobern konnte? Eine mögliche Teilantwort liefert Michael Kirk in seinem Zweiteiler „Putin vs. USA“, mit dem Arte den Themenabend zum „Phänomen Trump“ einleitet.

Produzent und Dokumentarfilmer Kirk versteift sich in seiner sehr ausführlichen Analyse in die These, Trump sei ein Racheakt des russischen Staatschefs  Wladimir Putin an den USA. Für seine Beweisführung holt er weit aus und geht zurück in die Zeit des Kalten Krieges, als Putin in seiner Eigenschaft als KGB-Agent Mauerfall und Niedergang der UdSSR miterleben musste. Hinter diesen und weiteren historischen Umwälzungen, so Kirk, sehe Putin stets die USA als Drahtzieher. Mit der Kandidatur Trumps habe der gewiefte Ex-Geheimdienstler Putin dann endlich die Möglichkeit ergreifen können, in die Wahl einzugreifen, um die USA zu schwächen. Das klingt in dieser Ausführlichkeit zwar interessant und nachvollziehbar, greift aber viel zu kurz. Zum Glück ergänzen zwei weitere Dokumentationen das „Phänomen Trump“.

Wertung: 4 von 6 Sternen.

„Putin vs. USA“. Arte, Dienstag, 16. Januar 2018, 20.15 Uhr.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN