Sprachkolumne „Der Wortklauber“ Die Strohwitwe: Warum war sie eigentlich allein?

Eine Kolumne von Dr. Stefan Lüddemann | 18.11.2022, 06:00 Uhr

Was war noch einmal eine Strohwitwe? Das Wort ist nicht mehr allgemein geläufig. Dabei lohnt es den zweiten Blick, denn früher verwies es auf prekäre Lebenslagen.

Sie möchten weiterlesen?
Wählen Sie eine Option:
Sie sind bereits Digitalabonnent?
Probemonat für 0 €
  • Alle Artikel & Inhalte auf noz.de
  • News-App für unterwegs
  • Alle Artikel als Audiostream
Probemonat für 0 €
Monatlich kündbar
Anschließend 3,75 €/Woche