Vermächtnis auf CD und DVD Lemmy Kilmister´s Motörhead live in München

Von Tom Bullmann, Tom Bullmann | 09.06.2016, 20:12 Uhr

Am 20. und am 21. November 2015 trat Lemmy Kilmister kurz vor seinem Tod mit Motörhead im Münchener Zenith auf. Der Mitschnitt des Konzerts wurde jetzt als CD und DVD veröffentlicht.

Am 20. und am 21. November letzten Jahres trat Lemmy Kilmister mit seiner Band Motörhead im Münchener Zenith auf. Am 28. Dezember starb der Frontmann der legendären Band im Alter von 70 Jahren. Die beiden Konzerte dürften daher zu den letzten gehören, die die Band gespielt hat, bevor Lemmy in die ewigen Rock´n´Roll-Jagdgründe einging. Insofern war die Entscheidung von UDR Music, der Plattenfirma der Band, durchaus weitsichtig, die Konzerte von einem Kamera- und einem Tonteam mitschneiden zu lassen. Denn so ist es jetzt möglich, noch einmal Zeuge zu werden, wie das Trio seine brettharte und bisweilen irrsinnig schnelle Mischung aus Punk, Hardrock und Rock´n´Roll an das Publikum adressiert.

„Clean Your Clock„

„Clean Your Clock“ heißt das Doppelpack aus CD und DVD, das wahlweise auch als Vinyl und BluRay-Disc ab Freitag, den 10. Juni im Handel ist. 16 Songs sind zu sehen und zu hören. Das Fest für Motörhead-Fans startet mit dem legendären Song „Bomber“: Eine Sirene kreischt durch die Halle, dann ist ein riesiges Propellerflugzeug aus Aluminiumrohren zu sehen, das über der Bühne fliegt und seine Scheinwerfer wie im Landeanflug auf das Publikum richtet. Und schon beginnt das Spektakel.

Lemmy bewegt sich zwar nicht mehr so viel, wie vor einigen Jahren, aber sein nuscheliges Knurren und Brüllen ist präsent, sein rhythmisches Bassspiel energisch. Gitarrist Phil Campbell haut wie ein Berserker in die Saiten seiner Gitarre, auf deren Gurt natürlich „Welsh Wanker“ zu lesen ist. Und Mikkey Dee beweist, dass er einer der schnellsten Drummer des Rock´n´Roll ist. Neben einigen neueren Songs, die auf dem Album erscheinen sollten, das jetzt leider nicht mehr fertig gestellt wird, gibt es natürlich am Ende der Show Klassiker wie „Ace Of Spades“ und „Whorehouse Blues“ auf die Ohren. Ein Vermächtnis.