Münster zeigt „Schwarze Moderne“ Afrika und die dunkle Kehrseite der westlichen Avantgarde

Von Stefan Lüddemann | 28.01.2022, 14:19 Uhr

Hätte es die Kunst der Moderne ohne den Kolonialismus gegeben? Münsters Picasso-Museum zeigt jetzt, wie viel Kunstheroen wie Pablo Picasso der Kunst aus Afrika verdankten. Ein spannender Beitrag zur Debatte um Kunst und Kolonialismus.

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!
Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
Sie sind bereits Digitalabonnent? Hier anmelden