Release doch nicht Anfang 2019 Das Warten auf neue Songs von Abba geht weiter – hier sind die Gründe

Von André Anwar | 18.01.2019, 14:19 Uhr

Es war eine Sensation, als Abba seine Wiedervereinigung im vergangenen Frühjahr bekannt gab. Neue Songs sollten im Dezember folgen, später hieß es Anfang 2019. Nun sagt die Managerin unserer Redaktion "auf keinen Fall vor dem Sommer".

Mamma Mia, wie lange müssen Fans noch auf die neuen Abba-Songs warten? Laut neuen Informationen unserer Redaktion wird die Veröffentlichung nun nochmals verschoben: "Die Songs kommen auf keinen Fall vor dem Sommer, möglicherweise danach", sagte Ex-Abba-Managerin Görel Hanser (70), die oft als Abbas fünftes Mitglied bezeichnet wird, auf Nachfrage.

Im vergangenen Jahr hatte sich die Kultgruppe überraschend wiedervereinigt. Im April war bekannt geworden, dass sich alle vier Abba-Mitglieder erstmals seit gut 35 Jahren für Aufnahmen im Stockholmer Studio getroffen hatten.

Präsentiert werden sollte zumindest einer der neuen Songs schon im Dezember in einer TV-Sendung der Sender BBC und NBC. Weil Abba auch eine Welttournee mit digital animierten Abbildern der Bandmitglieder für 2019 plante und wohl auch bewerben wollte, sollten diese digitalen Kopien auch in den TV-Sendungen die Songs "vorspielen" – statt der echten Bandmitglieder. Doch der TV-Auftritt wurde abgesagt. Sang- und klanglos. "Es war für das Jahresende geplant, aber wir sprechen jetzt vom Anfang des nächsten Jahres", sagte Frontmann Björn Ulvaeus noch im September gegenüber dem "Daily Star".

Kein komplettes Album geplant

Nun müssen sich Fans wohl doch noch einige Monate gedulden. Man wüsste auch noch überhaupt nicht, wie die Songs aufgeführt werden. "Es ist noch nicht geklärt, ob sie bei der BBC oder anderweitig präsentiert werden", sagte Hanser. Sie widerspricht den Gerüchten über ein ganzes, neues Abba-Album: "Nein, es werden nur zwei Songs veröffentlicht, kein Album."

„Abba arbeiten noch am Feinschliff der Songs. Zudem gehen alle vier Bandmitglieder zusätzlich noch vielen anderen Tätigkeiten nach. Da ist nicht immer Zeit, um zusammenzukommen. “
Ex-Abba-Managerin Görel Hanser

Tournee mit Abba-Avataren frühestens nächstes Jahr

Vielen Fans bleibt trotzdem unklar, warum die Fertigstellung von zwei Liedern so lange dauert. Auch bei der Planung der Welttournee mit Avataren scheint es Rückschläge gegeben zu haben. Die wurde zunächst für 2019 angekündigt. "Es wird frühestens 2020 eine Abba-Avatar-Tournee geben", sagt Hanser dieser Zeitung.

Mehr Informationen:

Vor allem dank des geschäftstüchtigen Ulvaeus hat die zwischenzeitlich über 35 Jahre inaktive Band aus Schweden ungewöhnlich viele zusätzliche, kommerziell sehr erfolgreiche Formate am Laufen.Da ist das weltweit aufgeführte Abba-Musical "Mamma Mia!" (Uraufführung 1999) dann die Hollywood-Filme "Mamma Mia!" (2008) und "Mamma Mia 2!" (2018). Einen dritten Teil will Ulvaeus nicht ausschließen. Hinzu kommt das interaktive Abba-Museum in Stockholm und das Festformat "Mamma Mia – the Party", wo Gäste in den Kulissen einer den Filmen ähnelnden griechischen Taverne in Stockholm als aktive Showteilnehmer zu Abba-Liedern trinken und feiern können. Die beliebte Partyreihe kommt im Herbst auch nach London und – was bislang nicht bekannt war – noch vor dem Jahreswechsel nach Berlin, wie Ulvaeus der Zeitung "Expressen" kürzlich.

Spekuliert wird auch, ob es vielleicht Streit in der Band gab. Die vier Bandmitglieder Agnetha Fältskog (68) die einst mit Bandkollege Björn Ulvaeus (73) verheiratet war, und Benny Andersson (72), der mit Anni-Frid Lyngstad (73) verheiratet war, sollen Abba auch aufgelöst haben, weil die beiden Paare im Laufe ihrer Beziehungen in Streitigkeiten geraten waren. Die Scheidungen waren schmerzhaft, verriet Agnetha erstmals 2004 in einer Abba-Dokumentation. Vielleicht sind da alte Wunden aufgerissen, mutmaßen nun einige Fans wild. Anzeichen für Streitigkeiten gibt es aber nicht. Im Gegenteil.

Wiedervereinigung fühle sich "total fantastisch" an

Abba-Frontman Björn Ulvaeus beschrieb die Abba-Wiedervereinigung noch vor einigen Monaten als sehr harmonisch gegenüber unserer Redaktion: "Ich muss sagen, dass sich das total fantastisch angefühlt hat. Wir wussten zunächst nicht, wie es erstmals seit 1982 werden würde, zusammen in einem Studio. Das war 'schwups' zurück in die alte Zeit. Die Zusammenarbeit lief, wie damals, wie am Schnürchen. Da ist etwas sehr Spezielles zwischen uns vieren." Auch wolle er nicht ausschießen, dass es nach der Veröffentlichung der beiden neuen Songs noch weitere neue Abba-Hits kommen könnten.

Wie klingen die beiden neuen Abba-Songs?

Zur Frage, wie die beiden neuen Abba-Songs "I Still Have Faith In You" und "Don't Shut Me Down" klingen, verriet Ulvaeus unserer Redaktion: "Sie klingen sehr nach Abba. Einer von den beiden Songs ist nicht so sehr Disco, er ist im 6/8-Takt komponiert. Aber beide werdet ihr als richtige Abba-Songs wiedererkennen. Mehr sage ich nicht. Ihr müsst einfach abwarten, bis sie rauskommen."

Ob Ulvaeus überhaupt den weltweiten Hype und die freudige Ungeduld bezüglich der neuen Abba-Songs versteht? "Nun ja, eigentlich nicht, wenn ich ehrlich sein soll. Wir dachten eher, dass wir Schritt für Schritt wieder in Vergessenheit geraten würden, als wir 1982 Abba auflösten", sagte er. "Aber es ist schön, dass unsere Musik noch immer so geschätzt wird."

Abba hat alleine zwischen 1972 und 1982 mehr als 400 Millionen Platten verkauft. Den internationalen Durchbruch feierte die Popgruppe aus Schweden 1974 beim Grand Prix d'Eurovision mit dem Lied "Waterloo". Das letzte Abba-Album "The Visitors" erschien 1981, 1982 trennte sich die Gruppe. Die neuen Aufnahmen werden dementsprechend als Sensation gehandelt und fanden in größter Heimlichkeit statt. Nicht einmal gute Freunde aus der Stockholmer Musikszene wussten davon, wie sie der Lokalpresse verrieten.