Andreas Brenne im Interview Museumskontroverse wird zum Kulturkampf um Karl May

Von Dr. Stefan Lüddemann | 08.06.2020, 03:00 Uhr

Sind Winnetou und Old Shatterhand noch in Mode? Im sächsischen Radebeul wird nach dem plötzlichen Rücktritt seines Direktors Martin Wacker jetzt jedenfalls um das Karl-May-Museum gestritten. Für den Osnabrücker Kunstprofessor und Karl-May-Experten Andreas Brenne steht fest: Es geht um einen neuen Kulturkampf.

Sie haben bereits einen Zugang?
Jetzt ohne Abo weiterlesen!
6 Artikel kostenlos lesen
Jetzt kostenlos registrieren und diesen sowie fünf weitere Artikel frei lesen.
oder
1 Monat kostenlos testen
  • Alle Artikel & Inhalte auf noz.de
  • News-App für unterwegs
  • Alle Artikel als Audiobeitrag
Hier starten
Monatlich kündbar
Anschließend 3,75 €/Woche