Museum in Ettlingen zeigt zwei Werke Ausstellung für Harry Kramers Drahtplastiken

Von Dr. Stefan Lüddemann | 25.03.2014, 16:47 Uhr

Harry Kramers Drahtplastiken werden wieder gezeigt. Zwei Exemplare sind in Ettlingen zu sehen.

Das Museum im baden-württembergischen Ettlingen bei Karlsruhe zeigt zwei Plastiken Harry Kramers aus dem Jahr 1964. Der Kontext: In der Ausstellung „Stahlplastik in Deutschland“ versammelt das Haus Werke von so prominenten Bildhauern wie Horst Antes, Bernhard Heiliger, Norbert Kricke, Günter Uecker oder Winfried Hagebölling, der 2009 eine große Plastik für das Skulpturenprojekt „Colossal“ im Osnabrücker Land beisteuerte. Harry Kramers Werke tragen die Titel „Doch kein Auto“ und „Lindwurm II“. Sie kommen aus der Kunsthalle Lingen . Dort lagert der Nachlass des 1997 verstorbenen Künstlers.

Die beiden Werke gehören zu den sogenannten „Drahtplastiken“ Harry Kramers. Der Künstler formte diese beweglichen Plastiken aus Draht sowie Fundstücken. Elektromotoren setzen diese Plastiken in Bewegung. Kramer war mit seinen Drahtplastiken 1964 auf der Kasseler Documenta präsent. Die seinerzeit in Ausstellungen und am Kunstmarkt erfolgreichen Drahtplastiken bescherten Harry Kramer Anfang der siebziger Jahren einen Platz unter den ersten hundert Künstlern des „Kunstkompasses“ der Zeitschrift „Capital“. Zu dieser Zeit hatte Kramer die Drahtplastiken allerdings auch wieder aufgegeben.

Der 1925 in Lingen geborene Kramer machte als Tänzer und Schauspieler von sich reden, bevor er sich dem Puppenspiel zuwandte und international erfolgreiche Experimentalfilme drehte. Kramer wurde nach der Periode der Drahtplastiken als Kunstprofessor nach Kassel berufen. In seiner „Atelier Kramer“ genannten Klasse verwirklichte er mit Studierenden eine ganze Reihe von Kunstprojekten. Kramers letztes Projekt war die Künstler-Nekropole in Kassel, eine Versammlung von künstlerisch gestalteten Grabmalplastiken. Kramers Werk wurde 1990/91 in Stuttgart und Lingen in einer großen Retrospektive gewürdigt. 2012 veranstaltete das Lübecker Figurentheatermuseum ein Symposium und eine Ausstellung von Handpuppen zu Harry Kramer.

Ettlingen, Museum und Kunstverein: Stahlplastik in Deutschland. Gestern und Heute. 5./6. April bis 29. Juni 2014. Mi-So, 11-18 Uhr. www.museum-ettlingen.de

Hier www.noz.de/kunst gibt es mehr zum Thema Kunst.

Hier www.noz.de/kulturblog gibt es Neues aus der Kultur.