Mitreißende Aufführung im Festspielhaus Bayreuther Festspiele 2014: Thielemann begeistert mit „Holländer“

Von Ralf Döring | 26.07.2014, 23:10 Uhr

Christian Thielemann hat den wahren Start der Bayreuther Festspiele 2014 zelebriert: Er hat Jan Philipp Glogers Inszenierung des „Fliegenden Holländer“ zu einem mitreißenden Erfolg gemacht - und damit entschädigt für den lauen, ärgerlichen „Tannhäuser“ des Vortags.

Das Bühnenbild ist überwältigend: Meterhohe Datenautobahnen von Christof Hetzer bilden die Umgebung für Daland und den Steuermann, für den Holländer und seine untote Mannschaft. Gloger siedelt Wagners Frühwerk in einer modernen Geschäftswelt an und zieht diesen Ansatz konsequent durch: Im zweiten Akt verpacken die Frauen Ventilatoren; aus dem Schlussbild mit Holländer und Senta wird, dank Handyfoto, der nächste Verkaufsschlager. Man mag das als etwas willkürlich empfinden – aber es funktioniert.

Die großartige Leistung des Abends vollbringt ohnehin Christian Thielemann am Pult des Bayreuther Festspielorchesters. Unter seiner Leitung schwärmt und schwingt die Musik; Thielemann arbeitet dramatische Höhepunkte heraus, lässt es auch mal roh krachen – und packt den Zuhörer vom ersten Moment des Vorspiels bis zum Schlussakkord.

Dabei kann er auch mit einem guten Sängerensemble arbeiten: Kwangchul Youn als Daland, Benjamin Bruns als schneidiger Steuermann. Tomislav Muzek singt den Erik nicht unbedingt mit einem gefälligen, aber überaus wandlungsfähigen Tenor: Muzek macht die Dramatik der Figur erlebbar. Ricarda Merbeth ist eine starke, eine dominante Senta, Samuel Youn nutzt einmal mehr die Chance, die ihm nach der Hakenkreuz-Affäre mit Evgeny Nikitin zuviel. Abgerundet wird der Abend durch den Chor, dem Eberhard Friedrich umwerfende Klangfülle verordnet hat. Einzig die Textverständlichkeit ist verbesserungswürdig – aber dem Abend kann man trotzdem gut folgen. Denn Gloger hat klar und ohne Mätzchen inszeniert, und die Geschichte erzählt ohnehin Christian Thielemann. Der erhält auch begeisterten Applaus, zurecht.