Kultur Hilfe für Afghanistan

24.09.2008, 22:00 Uhr

Dass eine Tanzaufführung nicht nur Zuschauer verzaubern, sondern zugleich auch für gute Zwecke eingesetzt werden kann, zeigte sich am Sonntag in der Ballettschule Bettina Escano in Osnabrück. Nadia Karim nahm als 1. Vorsitzende des Afghanischen Frauenvereins e. V. einen Scheck über 3300 Euro in Empfang.

Mit diesem Erlös der als Benefiz-Preview im freien Verkauf angebotenen Ballettaufführung „Ein Sommernachtstraum“ sollen die Marefat-Mädchenschule für afghanische Flüchtlingsmädchen sowie das Munda-Pul-Mutter-Kind-Gesundheitscenter in Peschawar unterstützt werden. Überreicht wurde der Scheck von Diplomtanzpädagogin Bettina Escano und Sigrid Teichert als Vertreterin des Lions Clubs Osnabrück-Penthesilea, der als Spendensammler und Mitveranstalter dieser Benefiz-Preview fungiert hatte.

Weitere Unterstützung kam durch Manuela Lagemann von der Osnabrücker Werbeagentur „Sec“, die bereits die Jubiläumskampagne zum zehnjährigen Bestehen der Ballettschule und des Lions Clubs Penthesilea im vergangenen Jahr künstlerisch mitgestaltet hatte. Nach Escanos eigener Inszenierung und Choreographie war „Der Sommernachtstraum“ am 31. Mai dieses Jahres im Theater Osnabrück erfolgreich über die Bühne gegangen, während im Foyer des Theaters Vertreterinnen des Frauenvereins die Möglichkeit hatten, afghanische kulturelle Arbeiten auzustellen und zu verkaufen.

Einen weiteren Höhepunkt bot nach der Aufführung ein Candlelight-Dinner für zahlende Gäste auf der Bühne, das in dieser Form erstmals stattfand. Eine solche Symbiose aus künstlerischem Schaffen und regionaler wie internationaler Hilfe soll künftig alle zwei Jahre stattfinden.

Bereits im November ermöglichte die Spende aus der Jubiläums-Revue „Schalom! Salam! Friede!“ den Bau eines Brunnens in der nordafghanischen Provinz Kunduz und konnte somit das Motto des Lions Clubs in die Praxis umsetzen: „We serve!“