Kein Mann, keine Frau: Kim de l‘Horizon bekommt deutschen Buchpreis und rasiert sich den Kopf

Von dpa | 17.10.2022, 18:58 Uhr | Update am 17.10.2022

25 000 Euro und viel Ehre: Der Deutsche Buchpreis 2022 geht in die Schweiz. Gewonnen hat Kim de l‘Horizon mit dem Roman „Blutbuch“.

Sie möchten weiterlesen?
Wählen Sie eine Option:
Sie sind bereits Digitalabonnent?
Probemonat für 0 €
  • Alle Artikel & Inhalte auf noz.de
  • News-App für unterwegs
  • Alle Artikel als Audiostream
Probemonat für 0 €
Monatlich kündbar
Anschließend 3,75 €/Woche