Oper mit Splatter-Effekt "Elektra" an der Staatsoper Hamburg: Serienmord im Bürgerhaus

Von Ralf Döring | 29.11.2021, 09:11 Uhr

Dmitri Tcherniakov ist mit seiner Version der "Elektra" von Richard Strauss an die Staatsoper Hamburg zurückgekehrt. Er zeigt damit: Der Horror ereignet sich mitten unter uns.

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!
Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
Sie sind bereits Digitalabonnent? Hier anmelden