Weltkunstschau schließt am 25. September Documenta fifteen: Das Kasseler Desaster als Lehrstück

Von Dr. Stefan Lüddemann | 24.09.2022, 06:00 Uhr

Ein offener Dialog mit dem globalen Süden sollte es sein, ein hässlicher Zank um antisemitische Bilder ist es geworden: Die Documenta fifteen geht als Misserfolg in die Geschichte ein. Aber gerade das macht sie lehrreich.

Sie möchten weiterlesen?
Wählen Sie eine Option:
Sie sind bereits Digitalabonnent?
Probemonat für 0 €
  • Alle Artikel & Inhalte auf noz.de
  • News-App für unterwegs
  • Alle Artikel als Audiostream
Probemonat für 0 €
Monatlich kündbar
Anschließend 3,75 €/Woche