Darth Vader und das Star Wars-Universum Star Wars: Welche Reihenfolge haben die Filme?

Von Manuela Kanies | 16.12.2015, 16:04 Uhr

In welcher Reihenfolge sollte man die alten „Star Wars“-Filme sehen? Und worum geht es eigentlich? Vor dem Kinobesuch von „Star Wars 7: Das Erwachen der Macht“ werfen wir noch einmal einen Blick auf das „Star Wars“-Universum.

Worum geht es bei Star Wars?

Um den ewigen Kampf zwischen Gut und Böse, genauer gesagt, zwischen den Jedi (gut) und den Sith (böse). Die Guten kämpfen für eine demokratische Weltordnung, die Bösen wollen ihre Macht im Imperium bündeln. (Lesen Sie dazu auch: Wie geht es nach Star Wars 7 weiter)? 

In einer „weit, weit entfernten Galaxie“ muss das Gleichgewicht zwischen den beiden Mächten bewahrt werden, dazu gibt es eine Prise Vater-Sohn-Konflikt und komplizierte Liebesbeziehungen, verfeinert mit einem Schuss Märchen, fertig ist die weltberühmte Science-Fiction-Heldensage. Wer sich bisher konsequent der Marketing-Maschinerie von „Star Wars“ entzogen hat, könnte allerdings Probleme bekommen bei der Reihenfolge der Filme und ihren Geschichten. (Ob Star Wars 7: Das Erwachen der Macht seine Werbeversprechen hält, lesen Sie in unserer Kritik.) 

In welcher Reihenfolge muss man die „Star Wars“-Filme sehen?

Hat man noch gar keinen Film gesehen natürlich von Anfang an, also ab „Episode 1: Die dunkle Bedrohung“. Doch 1977 fing es etwas komplizierter an: mit „Episode 4: Eine neue Hoffnung“, allgemein bekannt unter dem Titel „Krieg der Sterne (Star Wars)“. Dann ging es mit „Episode 5: Das Imperium schlägt zurück“ (1980) und „Episode 6: Die Rückkehr der Jedi-Ritter“ (1983) weiter. Diese Filme mit Han Solo (Harrison Ford), Prinzessin Leia (Carrie Fisher) und Luke Skywalker (Mark Hamill) begründeten den „Star Wars“-Mythos.

1999 folgte ein neuer Kinofilm, beziehungsweise ein „Prequel“, also die Vorgeschichte zu den älteren Filmen. In den Episoden 1 bis 3 wird erklärt, wie Anakin Skywalker zum Bösewicht Darth Vader wird. Daher empfiehlt es sich, mit Episode 1 anzufangen, mit „Episode 2: Angriff der Klonkrieger“ und „Episode 3: Die Rache der Sith“ fortzufahren und die drei älteren Filme anschließen zu lassen. Aber Vorsicht: Die ersten drei Episoden sind, natürlich, trick-technisch gesehen schöner, inhaltlich dafür unglaublich leer. Durchhalten lohnt sich, laut Kennern ist Episode 5 am besten. (Lesen Sie mehr zum Inhalt der alten Filme: Wer ist Darth Vader?)