Erster Trailer zur Marvel-Heldin Captain Marvel: Wer ist die erste Solo-Heldin der Reihe?

Von Daniel Benedict | 19.09.2018, 15:14 Uhr

Nach dem Erfolg DC-Heldin "Wonder Woman" schickt auch Konkurrent Marvel eine Frau in ein Solo-Abenteuer: Captain Marvel.

Lang genug hat es gedauert: Der 21. Film im Marvel Cinematic Universe (MCU) erzählt als erster Teil der Reihe das Solo-Abenteuer einer Frau. Am 7. März 2019 soll "Captain Marvel" ins Kino kommen; jetzt ist ein erster Trailer im Netz.

Wer ist Captain Marvel?

Captain Marvel ist eigentlich die Kampfpilotin Carol Danvers. Bei einem Unfall erwirbt sie Alien-Kräfte, die sie zu einem der mächtigsten Helden der Marvel-Welt machen. In ihrer neuen Identität wird sie Teil einer Eliteeinheit der außerirdischen Rasse der Kree, die Krieg gegen die gestaltwandelnde Spezies der Skrulls führt. Darstellerin der neuen Heldin ist Brie Larson ("Kong: Skull Island"), Regie führt das Duo Anna Boden und Ryan Fleck. (So sieht Joaquin Phoenix als Batmans Joker aus)

Was verrät der Trailer über die Figur?

Der erste Trailer zu "Captain Marvel" beginnt mit einer galaktischen Kollision, bei der die Heldin – die bereits ihren Captain-Marvel-Kampfanzug trägt – auf die Erde der 90er Jahre geschleudert wird. Sie durchschlägt das Dach einer Videothek und rappelt sich offenbar orientierungslos auf. Nick Fury von der Geheimdienstorganisation S.H.I.E.L.D., der sie im Off-Ton für eine abtrünnige Soldatin hält, nimmt sich ihrer an und bezeichnet sie als neue Hoffnung in einem verloren geglaubten Kampf. Captain Marvel selbst kämpft zuallererst mit Flashbacks aus ihrem früheren Leben als Mensch, an das sie sich nicht mehr erinnert – sodass die Mission ihrer Figur auch die einer Identitätssuche werden dürfte.

Welche Rolle spielte Captain Marvel bisher im MCU?

Brie Larsons Figur hat mit "Captain Marvel" ihren allerersten Auftritt im MCU. Ein Hinweis auf sie versteckt sich aber schon in den Abspannszenen von "Avenger's 3: Infinity War" (2018): Während Thanos gerade die Hälfte aller Lebewesen vernichtet – und damit auch die Hälfte der Avengers –, sendet Nick Fury mit einer Art Funkmelder einen Notruf – das Display des Geräts zeigt als Symbol des Empfängers einen auffälligen Stern, das Zeichen von Capain Marvel. (Will Smith und Robert Downey jr. werden YouTube-Stars)

Diverser kämpfen: Captain Marvel als erste Solo-Heldin des MCU

Seit zehn Jahre schon bringt das Marvel-Universum Blockbuster hervor, 20 Filme sind entstanden – und während Helden wie Iron Man und Thor schon ihr drittes Abenteuer hinter sich haben, stellte bislang kein einziger eine Frau ins Zentrum. Scarlett Johanssons Black Widow, Zoe Saldanas Gamora – sie alle blieben weibliche Einsprengsel in Filmen um Männertruppen. Mit Captain Marvel dreht sich nun zum ersten Mal alles um eine Heldin. Das Zögern ist schwer zu verstehen: Abwechslung ist offenbar ein Erfolgsfaktor. Als der Marvel-Konkurrent DC schon im vierten Film seines Extended Universe "Wonder Woman" (2017) zum Star machte, landete das Studio einen Hit. Patty Jenkins – übrigens erst die zweite Frau der Filmgeschichte, der Hollywood einen 100-Millionen-Dollar-Etat anvertraute – gelang der erfolgreichste Neustart einer Superhelden-Saga. Geschlagen wurde sie ein Jahr später vom Marvel-Blockbuster "Black Panther" (2018), dem ersten schwarzen Superhelden-Film. Noch ein Beweis dafür, dass Vielfalt sich auszahlt. ("Halloween": Das ändert sich in der Neuauflage)