zuletzt aktualisiert vor

Werden und Vergehen des Lebens

Von

NÄHERN SICH AUS UNTERSCHIEDLICHEN RICHTUNGEN der Genese des Lebens und seiner Vergänglichkeit: Gabriele Waruschewski-Segschneider (links) und Paula Gottschlich.NÄHERN SICH AUS UNTERSCHIEDLICHEN RICHTUNGEN der Genese des Lebens und seiner Vergänglichkeit: Gabriele Waruschewski-Segschneider (links) und Paula Gottschlich.

Zwei Künstlerinnen, ein Thema: Mit der Genese des Lebens und dessen Vergänglichkeit beschäftigen sich Gabriele Waruschewski-Segschneider und Paula Gottschlich in der Ausstellung "Vernetzung", die der Osnabrücker Bund Bildender Künstlerinnen und Künstler (BBK) im Kunstquartier zeigt.

Während die in Wolfenbüttel lebende Paula Gottschlich in ihren Kreidebildern die Körper von Kleinstkindern und Porträts von Erwachsenen abbildet, schafft Gabriele Waruschewski-Segschneider Plastiken aus gefundenem Naturholz. Das bearbeitet

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 50% Rabatt für 3 Monate (4,98€/mtl.) | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN