„Yes Sir, I can boogie“ und „Lied der Schlümpfe“ Musikproduzent Frank Dostal stirbt mit 71 Jahren

Foto: imago/Stephan GörlichFoto: imago/Stephan Görlich

Flensburg/Hamburg. Der Musikproduzent Frank Dostal ist tot. Der Texter von Baccaras Hit „Yes Sir, I can boogie“ und Vadder Abrahams „Lied der Schlümpfe“ starb unerwartet in der Nacht von Montag auf Dienstag in Hamburg, wie die Verwertungsgesellschaft Gema am Mittwoch mitteilte. Er wurde 71 Jahre alt.

Der in Flensburg geborene Musiker machte sich in den 1960er-Jahren als Sänger der Hamburger Beat-Band Rattles und später bei der Band Wonderland einen Namen, die der Musiker Achim Reichel mitgegründet hatte. Später arbeitete Dostal vor allem als Liedtexter. So geht das von Dieter Hallervorden gesungene Stück „Du, die Wanne ist voll“ auf ihn zurück. Außerdem kämpfte er für die Rechte von Musikern.

Dostal, seit 2006 stellvertretender Aufsichtsratschef der Gema, hinterlässt zwei erwachsene Kinder und seine Frau Mary. Sie war Bassistin der Liverpooler Girl-Beat-Band The Liverbirds und ist ebenfalls im Musikgeschäft tätig.

„Mit Frank Dostal verlieren wir nicht nur eine außergewöhnliche Persönlichkeit in der Musiklandschaft, sondern vor allem einen erfahrenen und überaus geschätzten Kollegen“, würdigte Gema-Aufsichtsratschef Enjott Schneider den Verstorbenen, über dessen Tod zuvor andere Medien berichtet hatten.


0 Kommentare